27.03.2014:

Darmkrebs

Chancen der Vorsorge und Tipps für Patienten

Haben Sie Blut im Stuhl, chronischen Durchfall oder Verstopfung?
Angst vor Darmkrebs?
Gibt es in Ihrer Familie Fälle von Darmkrebserkrankungen?
Haben Sie schon einmal über eine Darmspiegelung nachgedacht?


Darmkrebs ist mit jährlich rund 64.000 Neuerkrankungen die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Das Tückische daran ist, dass Darmkrebs anfangs kaum Beschwerden verursacht und daher oft unentdeckt bleibt. Ein gesunder Lebensstil trägt zwar dazu bei, einer Krebserkrankung vorzubeugen, ist aber alleine nicht ausreichend, da Erkrankungen und auch genetische Veränderungen Risikofaktoren für die Entstehung von Darmkrebs sind. Im Darmkrebsmonat März klären Experten über Fragen rund um die Darmkrebs-Früherkennung auf, denn früh erkannt, ist Darmkrebs fast immer heilbar. Für wen sind Vorsorgeuntersuchungen besonders wichtig und ab welchem Alter? Welche Vorsorgeuntersuchungen gibt es und werden diese von den Kassen übernommen? Welche Behandlungsmöglichkeiten bietet die moderne Medizin für Darmkrebspatienten in unterschiedlichen Krankheitsstadien? Was bedeutet Psychoonkologie und wie können Patienten und ihre Familien das Leben mit der Diagnose Darmkrebs am besten meistern?

Die Experten

Professor Dr. med. Dirk Arnold
Professor Dr. med. Dirk Arnold,
Ärztlicher Direktor der Klinik für Internistische Onkologie an der Klinik für Tumorbiologie Freiburg und Mitglied in nationalen und internationalen Fachgesellschaften. Sein Hauptinteresse gilt der Entwicklung moderner Behandlungskonzepte für Patienten mit gastrointestinalen Tumoren sowie optimierten Behandlungsstrukturen.
Privatdozent Dr. med. Ullrich Graeven
Privatdozent Dr. med. Ullrich Graeven,
Chefarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Gastroenterologie der Kliniken Maria Hilf Mönchengladbach und ehemaliger Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO) in der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.
Dr. med. Friedrich Overkamp
Dr. med. Friedrich Overkamp,
Begründer der Praxis und Tagesklinik für internistische Onkologie & Hämatologie in Recklinghausen und ehemaliger Vorsitzender der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie.