02.10.2014:

Berufseinstieg

Karriere in großen, attraktiven Unternehmen - so geht’s!

Große, internationale Unternehmen sind sowohl für Schulabgänger, angehende Studierende als auch für Absolventen interessant, die Karriere machen wollen: Insgesamt 1.000 Stellen sollen bei den Unternehmen neu besetzt werden, knapp ein Viertel möchte sogar 2.000 Jobs im laufenden Jahr vergeben. Eine Umfrage des Jobportals Jobstairs zeigt, dass aktuell auch bei Top-Unternehmen die Chancen für Bewerber gut stehen: Diese Firmen müssen sich in Zeiten des Fach- und Führungskräftemangels um qualifizierte Mitarbeiter bemühen. Doch welche fachlichen Voraussetzungen muss man mitbringen, um erfolgreich in eine große Firma einsteigen zu können? Gibt es Fachrichtungen, die besonders gefragt sind? Welche Ausbildungs- und Einstiegsmöglichkeiten werden innerhalb der Unternehmen geboten? Was ist im Bereich Bewerbung zu beachten?

Chat-Protokoll

Moderator:
Herzlich willkommen beim Chat zum Thema „Berufseinstieg“. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und starten jetzt…

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von SELINA N.:
Auf eine Bewerbung habe ich jetzt eine Einladung zu einem Online-Test erhalten. Können Sie mir sagen, was mich da erwartet?

Antwort von Karin Jobst:
Wenn Sie sich für eine Ausbildung oder ein Duales Studium beworben haben, dann handelt es sich um einen Intelligenz- und einen Persönlichkeitstest, welcher auf unsere Branche ... [mehr]Wenn Sie sich für eine Ausbildung oder ein Duales Studium beworben haben, dann handelt es sich um einen Intelligenz- und einen Persönlichkeitstest, welcher auf unsere Branche abgestimmt ist. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von LEA:
Ich weiß, man soll sich gut über das Unternehmen informieren, bei dem man sich bewerben will... wie komme ich an solche Auskünfte? Und wie kann ich sie gewinnbringend bei meiner Bewerbung anbringen?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Unsere Partnerunternehmen haben ein Unternehmensprofil auf der JobStairs-Plattform hinterlegt und teilweise auch mit Videos ergänzt. Dort finden Sie die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Darüber hinaus ... [mehr]Unsere Partnerunternehmen haben ein Unternehmensprofil auf der JobStairs-Plattform hinterlegt und teilweise auch mit Videos ergänzt. Dort finden Sie die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Darüber hinaus haben alle diese Unternehmen ausführliche Informationen auf ihren jeweiligen Karriere-Websites hinterlegt. Grundsätzlich können Sie die gewonnenen Informationen in Ihrem Bewerbungsanschreiben nutzen. Und im Bewerbungsgespräch können Sie sich als über das Unternehmen informiert präsentieren. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von BODO:
Ist es immer Voraussetzung längere Zeit für seinen Job im Ausland zu leben, um richtig Karriere machen zu können?

Antwort von Michael Fecker:
Auslandserfahrung ist sicher sehr hilfreich, wenn es darum geht, in interkulturellen Teams zusammenzuarbeiten. Bei Bosch ist es ein Karrierebaustein, der durch andere Erfahrungen, z.B. einen Funktions- ... [mehr]Auslandserfahrung ist sicher sehr hilfreich, wenn es darum geht, in interkulturellen Teams zusammenzuarbeiten. Bei Bosch ist es ein Karrierebaustein, der durch andere Erfahrungen, z.B. einen Funktions- oder Geschäftsbereichswechsel, kompensiert werden kann. [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von BENNY:
Wie sollte eine ordentliche Online-Bewerbung aussehen, damit sie Beachtung findet?

Antwort von Karin Jobst:
Ein übersichtlicher und gut strukturierter Lebenslauf ist das A&O einer guten Bewerbung. Man sollte ich innerhalb von Sekunden einen guten ersten Überblick verschaffen können über das, ... [mehr]Ein übersichtlicher und gut strukturierter Lebenslauf ist das A&O einer guten Bewerbung. Man sollte ich innerhalb von Sekunden einen guten ersten Überblick verschaffen können über das, was der Kandidat mitbringt. Praktische Erfahrungen sind natürlich gerne gesehen. Bitte beschreibe dazu idealerweise in 2-4 Stichpunkten die Hauptaufgaben der Tätigkeit. Natürlich ist auch das Anschreiben sehr wichtig. Es sollte keine reine Wiederholung des Lebenslaufes sein. Idealerweise geht man auf das Unternehmen ein, bei dem man sich bewirbt und beschreibt, weshalb eine Zusammenarbeit ein Mehrwert für beide Seiten - also für Dich als Bewerber, aber auch für uns als potenzieller zukünftiger Arbeitgeber - sein kann. Lückenlose Nachweise, die den bisherigen Weg belegen, runden eine perfekte Online-Bewerbung ab. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von 2*MOMO:
Welcher Fachbereich ist Ihrer Meinung nach zukünftig am gefragtesten?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Wir sehen die sogenannten MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ganz vorne, und zwar unabhängig davon, ob es sich um Ausbildungsberufe, Fachkräfte oder akademische Berufe handelt. ... [mehr]Wir sehen die sogenannten MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ganz vorne, und zwar unabhängig davon, ob es sich um Ausbildungsberufe, Fachkräfte oder akademische Berufe handelt. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von EDDY:
Empfiehlt sich mehr ein Studium an einer Fachhochschule oder einer Universität? Mit welchem Abschluss hat man mehr Chancen?

Antwort von Michael Fecker:
Das kommt vor allem darauf an, ob man eher praxis- oder theorieorientiert studieren möchte und in welchem Bereich man später arbeiten möchte. In der Forschung und ... [mehr]Das kommt vor allem darauf an, ob man eher praxis- oder theorieorientiert studieren möchte und in welchem Bereich man später arbeiten möchte. In der Forschung und Entwicklung - auch im Hinblick auf eine mögliche Promotion - ist sicher der Uni-Abschluss eher gefragt. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von SABINE:
Warum wird immer mehr von den jungen menschen vorasugesetzt? Die persönlichen fähigkeiten und die persönliche entwicklung bleiben total auf der strecke.

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Ich persönlich beobachte auch gestiegene Anforderungen an die jungen Menschen - sowohl in der Ausbildung, Hochschule und ganz generell im Beurf. Auf der anderen Seite sehe ... [mehr]Ich persönlich beobachte auch gestiegene Anforderungen an die jungen Menschen - sowohl in der Ausbildung, Hochschule und ganz generell im Beurf. Auf der anderen Seite sehe ich durchaus das Bemühen auf Unternehmens- und Hochschulseite, auch die Persönlichkeit der jungen Menschen zu fördern und zu entwickeln. So lautet ein Leitspruch an meiner Hochschule: "Wir coachen Sie zum Berufserfolg." [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von GABY:
Stellen Sie auch Personen ein, die nicht direkt bei Ihrem Unternehmen eine Ausbildung absolviert haben oder hat man dann keine Karrierechancen bei Ihnen?

Antwort von Karin Jobst:
Natürlich stellen wir auch Kandidaten ein, die in ihrem bisherigen beruflichen Werdegang noch keine Berührungspunkte mit unserem Unternehmen hatten! Der Großteil der Nachwuchskräfte, seien es Praktikanten ... [mehr]Natürlich stellen wir auch Kandidaten ein, die in ihrem bisherigen beruflichen Werdegang noch keine Berührungspunkte mit unserem Unternehmen hatten! Der Großteil der Nachwuchskräfte, seien es Praktikanten oder Trainees, haben vorher keine Erfahrungen mit uns gemacht. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von KAREN:
Wie beurteilen sie absolventen einer privatschule im vergleich zur staatlichen hochschule? Wer hat bessere einstellungschancen bei einem gleichwertigen abschluss?

Antwort von Michael Fecker:
Grundsätzlich kommt es nicht darauf an, an welcher Hochschule (privat oder staatlich) der Abschluss erworben wurde. Wichtig sind die persönlichen Leistungen der Absolventen, die praktischen ... [mehr]Grundsätzlich kommt es nicht darauf an, an welcher Hochschule (privat oder staatlich) der Abschluss erworben wurde. Wichtig sind die persönlichen Leistungen der Absolventen, die praktischen Erfahrungen und die erworbenen Fachkenntnisse in Bezug auf die Anforderungen einer bestimmten Stelle. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von SIMONE_U:
Ich möchte auf jeden Fall Kinder und befürchte, dass meine Chancen im Job dadurch von vorneherein eingeschränkt sind. Welches Vorgehen raten Sie mir bei Bewerbungsgesprächen?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Viele Unternehmen betreiben eine "familienfreundliche" Personalpolitik. Das heißt, sie wissen, dass sie nicht zuletzt aufgrund der demographischen Entwicklung auf die Mitarbeit auch von beruftstätigen Müttern und ... [mehr]Viele Unternehmen betreiben eine "familienfreundliche" Personalpolitik. Das heißt, sie wissen, dass sie nicht zuletzt aufgrund der demographischen Entwicklung auf die Mitarbeit auch von beruftstätigen Müttern und Vätern nicht verzichten können. Im Bewerbungsgespräch würde ich dieses Thema grundsätzlich offensiv angehen und nach den Konzepten einer familienfreundlichen Personalpolitik fragen. [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von Q.E.D.:
Ich habe einen Uni-Bachelor in Wirtschaftsrecht (3 Jahre mit Abschluss) erlangt, danach über 5 Jahre Jura studiert (Abschlussziel Erste juristische Prüfung, aber ohne Abschluss) und im Anschluss noch einen Bachelor in Biomedical Science (3 Jahre mit Abschluss) absolviert. Wie "verkaufe" ich meine fünf Jahre Jurastudium ohne Abschluss bzw. den Studienfachwechsel am besten im Lebenslauf?

Antwort von Karin Jobst:
Bleiben Sie transparent, offen und ehrlich. Die Erklärung, weshalb Sie das Studium ohne Abschluss beendet haben, bringen Sie am besten im Anschreiben ausführlicher. Selbstverständlich können Sie ... [mehr]Bleiben Sie transparent, offen und ehrlich. Die Erklärung, weshalb Sie das Studium ohne Abschluss beendet haben, bringen Sie am besten im Anschreiben ausführlicher. Selbstverständlich können Sie auch im Lebenslauf schon einen ergänzenden Hinweis dazu geben. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von HEIDI:
Wie sind die Übernahmechancen nach einem erfolgreichen Traineeprogramm und welche Studienabschlüsse muss man vorweisen können?

Antwort von Michael Fecker:
Für unser Trainee-Programm (Junior Managers Program) ist ein Masterabschluss nötig und die Teilnehmer erhalten mit Programmstart bereits einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Moderator:
Liebe Leser, dieser Chat ist moderiert: Die Fragen werden an einen Moderator geschickt. Er stellt je nach Teilnehmerzahl entweder alle oder die interessantesten Fragen zur Beantwortung frei. Wir bitten um Verständnis dafür, dass bei großem Andrang zunächst Fragen beantwortet werden, die für die Mehrzahl der Teilnehmer relevant sind.

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von AUFDERSUCHE:
Mein Freund ist Chemiker - und obwohl ja immer vom Fachkräftemangel die Rede ist, findet er keinen Job. Woran kann das liegen und was raten Sie ihm?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Ich kann und will zu den persönlichen Gründen nicht spekulieren. In vielen Jobportalen gibt es Angebote für Chemiker, bei JobStairs sind es aktuell 12 Stellenangebote. Vielleicht ... [mehr]Ich kann und will zu den persönlichen Gründen nicht spekulieren. In vielen Jobportalen gibt es Angebote für Chemiker, bei JobStairs sind es aktuell 12 Stellenangebote. Vielleicht ist eine passende Stelle für Ihren Freund dabei? [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von SVEN86:
Sie bekommen bestimmt jede Menge Bewerbungen. Was muss ich tun, damit ich Ihnen auffalle und Sie mich zum Gespräch einladen?

Antwort von Karin Jobst:
Das ist richtig, glücklicherweise interessieren sich noch etliche junge Menschen für die UniCredit und wir bekommen täglich sehr viele Bewerbungen. Das A&O einer guten Bewerbung ist ... [mehr]Das ist richtig, glücklicherweise interessieren sich noch etliche junge Menschen für die UniCredit und wir bekommen täglich sehr viele Bewerbungen. Das A&O einer guten Bewerbung ist zum einen der Lebenslauf. Dieser sollte gut strukturiert sein und dem Leser die Möglichkeit geben, sich innerhalb kurzer Zeit einen ersten Überblick zu verschaffen. Ein Tipp: Bei den bisher gesammelten praktischen Erfahrungen idealerweise immer anhand 2-4 Stichpunkten aufzeigen, was die Hauptaufgaben waren/sind. Natürlich ist auch das Anschreiben wichtig. Bitte nicht einfach nur wiederholen, was man im Lebenslauf bereits herausfinden konnte. Zeige, dass Du Dich mit dem Unternehmen auseinander gesetzt hast und warum es für alle Beteiligten ein Mehrwert ist, genau Dich einzustellen. Ein lückenloser Nachweis aller im Lebenslauf aufgegriffenen Stationen runden eine perfekte Bewerbung ab! [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von NELA:
Heute bekommt man häufig nur befristete Arbeitsstellen. Empfehlen Sie es nach dem Studium zunächst längere Zeit Praktika in den bevorzugten Unternehmen zu absolvieren?

Antwort von Michael Fecker:
Ein Praktikum ist bei Bosch nur während des Studiums möglich. Unser PreMaster Programm ist allerdings eine interessante Möglichkeit, nach einem Bachelorabschluss praktische Erfahrungen zu sammeln und ... [mehr]Ein Praktikum ist bei Bosch nur während des Studiums möglich. Unser PreMaster Programm ist allerdings eine interessante Möglichkeit, nach einem Bachelorabschluss praktische Erfahrungen zu sammeln und dann ein Masterstudium aufzunehmen. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von NINA:
Gibt es Anlaufstellen, die einem bei der Wahl seiner Ausbildung ufmassend beraten?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Ja, vor allem die Anlaufstellen der Bundesagentur für Arbeit, aber die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern informieren auch.

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von MAIK:
Wie lange sollte man Ihrer Meinung nach auf eine Antwort warten nach einer Bewerbung? Wann ist der beste Zeitpunkt, um mal nachzuhaken?

Antwort von Karin Jobst:
Das kann von Position zu Position unterschiedlich sein, aber in der Regel würden wir zwischen 3 - 4 Wochen empfehlen.

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von CHRISOPH:
Was muss ein zukünftiger Angestellter bei Ihnen mitbringen?

Antwort von Michael Fecker:
Die fachlichen Voraussetzungen der jeweiligen Stelle müssen natürlich erfüllt sein, zudem achten wir auf gute bis sehr gute Abschlüsse. Darüber hinaus erwarten wir Engagement, Teamfähigkeit und ... [mehr]Die fachlichen Voraussetzungen der jeweiligen Stelle müssen natürlich erfüllt sein, zudem achten wir auf gute bis sehr gute Abschlüsse. Darüber hinaus erwarten wir Engagement, Teamfähigkeit und Sozialkompetenz. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von BETTY:
Es sind immer mehr Ausbildungsstellen verfügbar...wieso findet dann mein Sohn (Realschulabschluss 3,0) keine einzige Ausbildungsstelle. Nach etlichen vergeblichen Bewerbungen haben wir schon beinahe die Hoffnung verloren.

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Eine allgemeingültige Antwort ist schwierig. Vielleicht macht Ihr Sohn einmal den AusbildungsCheck, den wir auf dem Portal anbieten? Dieser Check hilft bei der Berufsorientierung und offeriert ... [mehr]Eine allgemeingültige Antwort ist schwierig. Vielleicht macht Ihr Sohn einmal den AusbildungsCheck, den wir auf dem Portal anbieten? Dieser Check hilft bei der Berufsorientierung und offeriert Ausbildungsplatzangebote aus dem Kreis der Partnerunternehmen. Hier finden Sie den Link zum kostenlosen und unverbindlichen AusbildungsCheck: https://www.jobstairs.de/azubi/. [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von LOTTI:
Was sollte man vorweisen, um bei Ihnen in einem Traineeprogramm teilnehmen zu dürfen?

Antwort von Karin Jobst:
Wir haben zwei unterschiedliche Programme bei uns in der HypoVereinsbank/UniCredit. Zum einen das nationale, zum anderen das internationale Trainee-Programm. Die Anforderungen unterscheiden sich demnach je nach ... [mehr]Wir haben zwei unterschiedliche Programme bei uns in der HypoVereinsbank/UniCredit. Zum einen das nationale, zum anderen das internationale Trainee-Programm. Die Anforderungen unterscheiden sich demnach je nach Programm, aber natürlich auch je nach Position. Alle Anforderungen findest Du jeweils unter dem Programm:http://www.hypovereinsbank.de/portal?view=/de/jobs/absolventen/nationales-traineeprogramm.jsp und http://www.hypovereinsbank.de/portal?view=/de/jobs/absolventen/internationales-traineeprogramm.jsp, aber auch unter den ausgeschriebenen Positionen. Wichtig ist uns neben den fachlichen Qualifikationen immer auch, dass die Persönlichkeiten zu uns und unserer Unternehmenskultur passt. Dasselbe muss natürlich auch der Kandidat herausfinden. Deshalb hat unser Bewerbungsprozess auch diverse Schritte (Telefon-Interview aus HR-Perspektive, fachliches Interview und letztlich eine Teilnahme am Assessment Center). [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von CHARLOTTA:
Ist es besser vor einem Studium eine Ausbildung zu absolvieren um sich einen einfacheren Jobeinstieg zu sichern?

Antwort von Michael Fecker:
Das kommt auf die persönlichen Präferenzen an. Es gibt Menschen, die sich leichter tun, in der Praxis erworbenes Wissen in der Theorie zu vertiefen als rein ... [mehr]Das kommt auf die persönlichen Präferenzen an. Es gibt Menschen, die sich leichter tun, in der Praxis erworbenes Wissen in der Theorie zu vertiefen als rein theoretisch zu lernen. Wenn im Rahmen der Ausbildung bereits ein Netzwerk im Unternehmen geschaffen wurde, ist es sicher leichter, den richtigen Einstieg zu finden. Bei Bosch bieten wir auch sogenannte kooperative Studiengänge an. Bei diesem Studienmodell müssen Sie sich nicht zwischen Ausbildung oder Studium entscheiden, Sie machen einfach beides. Sie erlernen einen Beruf in der Praxis und erweitern dazu Ihr Wissen durch ein Bachelor-Studium. Nach drei bis viereinhalb Jahren besitzen Sie zwei Fachabschlüsse und sind theoretisch wie praktisch auf dem aktuellsten Stand. Durch eine angemessene Vergütung haben Sie Zeit, sich voll und ganz auf die Inhalte des kooperativen Studiums zu konzentrieren. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von MORITZ:
Wie viele Unternehmen sind in Ihrem Portal vertreten? Und decken Sie alle Fachrichtungen ab?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Es sind derzeit über 50 Partnerunternehmen vertreten - mit aktuell mehr als 20.000 Stellenangeboten. Prinzipiell finden sich "alle Fachrichtungen" wieder. Sie können bei JobStairs nach rund ... [mehr]Es sind derzeit über 50 Partnerunternehmen vertreten - mit aktuell mehr als 20.000 Stellenangeboten. Prinzipiell finden sich "alle Fachrichtungen" wieder. Sie können bei JobStairs nach rund 30 verschiedenen Funktionen/Berufsfeldern suchen und auf diese Weise fündig werden. [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von FRANKY:
Ich studiere BWL und wüsste gern, was mich während eines Praktikums bei Ihnen erwartet...

Antwort von Karin Jobst:
Das ist keine Frage, die man pauschal beantworten kann. Je nachdem, für welchen Bereich Du Dich interessierst, wie lange Du ein Praktikum absolvieren kannst und wieviel ... [mehr]Das ist keine Frage, die man pauschal beantworten kann. Je nachdem, für welchen Bereich Du Dich interessierst, wie lange Du ein Praktikum absolvieren kannst und wieviel Erfahrungen Du für das ausgeschriebene Praktikum bereits mitbringst, variieren die Anforderungen. Ebenso schaut es mit dem aus, das erwartet wird. Wirf gerne einen Blick auf unser Karriere-Portal www.hvb.de/jobs. Dort siehst Du bei allen Ausschreibungen unter "Ihre Aufgabe" bzw. "Your task", was auf Dich zukommt. Allgemeine Informationen zum Thema Praktikum findest Du hier: http://www.hypovereinsbank.de/portal?view=/de/jobs/studenten/praktikum.jsp. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von VIVI:
Ich kann es mir nicht leisten während meinem Studium ins ein Semester im Ausland zu verbringen. Kostet mich das mögliche Job-chancen?

Antwort von Michael Fecker:
Auslandserfahrung ist, abhängig von der Stelle, nicht unbedingt Voraussetzung für einen Einstieg. Diese kann in einem international tätigen Unternehmen wie Bosch auch on-the-job erworben werden, viele ... [mehr]Auslandserfahrung ist, abhängig von der Stelle, nicht unbedingt Voraussetzung für einen Einstieg. Diese kann in einem international tätigen Unternehmen wie Bosch auch on-the-job erworben werden, viele unserer Mitarbeiter sind für Bosch im Ausland tätig. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von LALA_93:
Welche Bereiche suchen händeringend nach Auszubildenden und werden meistens nicht fündig?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Generell sind das die eher technisch orientierten Industrieberufe, sehr viele Handwerksberufe und nicht zuletzt Ausbildungsberufe aus dem Dienstleistungsbereich, etwa aus dem Gesundheitswesen, der Gastronomie u.ä.

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von IDA:
Was muss ein Bewerber mitbringen, um in die nähere Auswahl in Ihrem Unternehmen zu gelangen?

Antwort von Karin Jobst:
Das kommt auf die jeweilige Stelle an und ist sehr unterschiedlich. Eine generelle Aussage ist daher sehr schwierig, da wir unter anderem auch Tochterunternehmen haben, für ... [mehr]Das kommt auf die jeweilige Stelle an und ist sehr unterschiedlich. Eine generelle Aussage ist daher sehr schwierig, da wir unter anderem auch Tochterunternehmen haben, für die wir Bewerber mit IT-Kenntnissen suchen und nicht den klassischen "Banker". Alle Stellen, die wir extern zur Besetzung haben, sind mit den jeweiligen Anforderungen auf unserer Homepage zu finden unter www.hvb.de/jobs. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von TIAN:
In welchem Bereich sollte sich mein Notendurchschnitt grundsätzlich bewegen und was muss ich noch an Voraussetzungen mitbringen um eine Ausbildung oder ein duales Studium bei großen Unternehmen aufnehmen zu können?

Antwort von Michael Fecker:
Ein gutes Zeugnis ist wichtig für den Einstieg bei uns, denn unsere Ansprüche sind hoch. Neben den Noten sowie einem guten Schulabschluss zählt für uns aber ... [mehr]Ein gutes Zeugnis ist wichtig für den Einstieg bei uns, denn unsere Ansprüche sind hoch. Neben den Noten sowie einem guten Schulabschluss zählt für uns aber auch zum Beispiel, dass Sie begeisterungsfähig sind, sorgfältig und selbständig arbeiten, gern Aufgaben im Team lösen und scheinbar Selbstverständliches auch mal hinterfragen. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von CHRISTINA:
Hat man in Ihrem Portal auch die Möglichkeit Informationsmaterial der einzelnen Unternehmen direkt abzufragen?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Sie können bei JobStairs nicht direkt Informationsmaterial abfragen, aber es gibt für jedes Partnerunternehmen ein eigenes Unternehmensprofil. Hier finden Sie allgemeine Informationen und weiterführende Kontakte.

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von FLY:
Welche Aufstiegschancen hat man bei Ihnen im kaufmännischen Bereich?

Antwort von Karin Jobst:
Mit einem kaufmännischen Hintergrund bieten sich in einem Großunternehmen wie der UniCredit eine Vielzahl an Möglichkeiten. Diese reichen von dem klassischen Vertrieb und Kundengeschäft bis hin ... [mehr]Mit einem kaufmännischen Hintergrund bieten sich in einem Großunternehmen wie der UniCredit eine Vielzahl an Möglichkeiten. Diese reichen von dem klassischen Vertrieb und Kundengeschäft bis hin zu beispielsweise Buchhaltung, Controlling und Personalwesen. Gerne beraten wir Sie mit Ihrem speziellen Hintergrund zu individuellen Karrieremöglichkeiten. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von XAVI:
Wie kann man sich am besten auf einen Eignungstest bei einem Unternehmen vorbereiten?

Antwort von Michael Fecker:
Im Hinblick auf fachliche Tests verlassen Sie sich am Besten auf das, was Sie dazu in der Schule oder im Studium gelernt haben. Hinsichtlich sogenannter Persönlichkeitstests ... [mehr]Im Hinblick auf fachliche Tests verlassen Sie sich am Besten auf das, was Sie dazu in der Schule oder im Studium gelernt haben. Hinsichtlich sogenannter Persönlichkeitstests seien Sie auf jeden Fall Sie selbst. Nur dann sind Sie letztlich authentisch und in der Regel auch sicherer im Auftreten oder bei Tests. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von *_HOLI_*:
Ist es empfehlenswert seinen Weg ins Ausland zu wagen und dort eine Ausbildung zu machne? (Europa)

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Da wir bei JobStairs die Ausbildungsstellen von den deutschen Top Companies veröffentlichen, fehlt mir der "Marktüberblick" in Europa. Auch haben bis jetzt die wenigsten europäischen Länder ... [mehr]Da wir bei JobStairs die Ausbildungsstellen von den deutschen Top Companies veröffentlichen, fehlt mir der "Marktüberblick" in Europa. Auch haben bis jetzt die wenigsten europäischen Länder ein mit Deutschland vergleichbares Ausbildungssystem. [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von PHILIPP:
Die Unternehmen fordern von unseren Kindern immer mehr ab. Was sollte ein Bewerber Ihrer meinung nach mitbrignen?

Antwort von Karin Jobst:
Für eine Ausbildung zur Bankkauffrau oder zum Bankkaufmann sollte ein Bewerber in unserem Hause Engagement und Eigeninitiative zeigen. Natürlich ist in diesem Umfeld auch eine große ... [mehr]Für eine Ausbildung zur Bankkauffrau oder zum Bankkaufmann sollte ein Bewerber in unserem Hause Engagement und Eigeninitiative zeigen. Natürlich ist in diesem Umfeld auch eine große Kunden- und Serviceorientierung absolut notwendig. Des Weiteren erwarten wir von unseren Auszubildenden eine gewisse Flexibilität und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Themen (z.B. Video-Beratung oder mobile Banking). Die eher klassischen Werte wie Zuverlässigkeit und Sorgfalt dürfen im Kundenumfeld natürlich nicht fehlen. Auch wird bei uns großer Wert auf Freundlichkeit und Teamfähigkeit gelegt. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von INA:
Was wird heutzutage besser bewertet? Eine schriftlich Bewerbung oder eine Online-Bewerbung. Womit habe ich bessere Chancen?

Antwort von Michael Fecker:
Für den Bereich Ausbildung und Studium haben wir zwischenzeitlich ganz auf ein Online-Bewerbungssytem umgestellt. Man kann sich bei uns bewerben über die Seite www.bosch-career.com. Hier finden ... [mehr]Für den Bereich Ausbildung und Studium haben wir zwischenzeitlich ganz auf ein Online-Bewerbungssytem umgestellt. Man kann sich bei uns bewerben über die Seite www.bosch-career.com. Hier finden Sie neben dem Bewerbungsportal selbst auch viele nützliche Informationen rund um den Einstieg bei Bosch. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von HARALD:
Sie haben einen Einblick in beide bereiche..würden Sie es empfehlen eine ausbildung zu machen oder eher ein Studium?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Es gibt auch noch einen dritten Weg - das Duale Studium, also die Verbindung zwischen Ausbildung und Studium. Viele Unternehmen, die mit dem Jobportal JobStairs zusammenarbeiten, ... [mehr]Es gibt auch noch einen dritten Weg - das Duale Studium, also die Verbindung zwischen Ausbildung und Studium. Viele Unternehmen, die mit dem Jobportal JobStairs zusammenarbeiten, haben ein solche "Kombi" im Angebot - sicherlich nicht der schlechteste Weg. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von VIVIENNE:
Gibt es bei Ihnen nach der Ausbildung gute Übernahmechancen? Und wenn ja, gibt es dann nur befristete oder auch gleich unbefristete Verträge?

Antwort von Michael Fecker:
Bei uns wurden letztes Jahr über 80 Prozent der Auszubildenden in ein Arbeitsverhältnis übernommen. Von den verbleibenden rund 20 Prozent sind viele in eine Weiterbildung oder ... [mehr]Bei uns wurden letztes Jahr über 80 Prozent der Auszubildenden in ein Arbeitsverhältnis übernommen. Von den verbleibenden rund 20 Prozent sind viele in eine Weiterbildung oder in ein Studium gewechselt. Die Übernahme in ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis hängt von den betrieblichen Bedarfen am jeweiligen Standort ab. [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von JENSO:
Welche Chancen zur Weiterentwicklung haben Nachwuchskräfte in Ihrem Unternehmen? Können Sie mir Beispiele nennen?

Antwort von Karin Jobst:
Dies ist sehr unterschiedlich und hängt von den eigenen Fähigkeiten, aber auch vom Bereich ab, in welchem man tätig ist. Als Unternehmen bieten wir beispielsweise ein ... [mehr]Dies ist sehr unterschiedlich und hängt von den eigenen Fähigkeiten, aber auch vom Bereich ab, in welchem man tätig ist. Als Unternehmen bieten wir beispielsweise ein Masterstudium in Zusammenarbeit mit der Bocconi Universität in Italien an. Desweiteren haben wir diverse Management- und Leadershipqualifizierungen, Softskilltrainings, Internationale Nachwuchsprogramme, Mentoringprogramme sowie verschiedene Fach- und Vertriebstrainings. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von YANNIK:
Wie kann ich meine Bewerbung gestalten, so dass sie aus einer Flut von Bewerbungen heraussticht?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Dieser "Wunsch" wird oftmals auf Seiten der Bewerber geäußert. Auf Unternehmensseite allerdings stoßen "individuelle" Bewerbungen meist nicht auf Gegenliebe. Unternehmen wollen/müssen ihre Bewerbermanagementprozess optimieren und versuchen, ... [mehr]Dieser "Wunsch" wird oftmals auf Seiten der Bewerber geäußert. Auf Unternehmensseite allerdings stoßen "individuelle" Bewerbungen meist nicht auf Gegenliebe. Unternehmen wollen/müssen ihre Bewerbermanagementprozess optimieren und versuchen, dies vor allem über standardisierte Bewerbermanagementverfahren zu erreichen. Ein aus Bewerbersicht oftmals nicht lösbares Dilemma. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von SARAH:
Bei großen Unternehmen herrscht sicher ein anderer Anspruch an die Kleidung als bei einem kleinen Mittelständler. Wie sollte ich mich für ein Bewerbungsgepräch anziehen?

Antwort von Michael Fecker:
Das kommt immer darauf an wo man sich bewirbt und um welche Stelle es geht. Als Schüler, der sich für eine Berufsausbildung oder ein Praktikum bewirbt, ... [mehr]Das kommt immer darauf an wo man sich bewirbt und um welche Stelle es geht. Als Schüler, der sich für eine Berufsausbildung oder ein Praktikum bewirbt, kann man sich sicher etwas legerer, 'altersgerecht' kleiden. Als Akademiker, der sich bei uns z.B. für das Junior Managers Program bewirbt, würden wir sicher ein etwas formelleres Auftreten erwarten. [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von MARK:
Ich habe ein paar nicht so gute Noten in meinem Zeugnis und fürchte, dass sie mir bei einer Bewerbung hinderlich sein könnten. Wie soll ich damit umgehen?

Antwort von Karin Jobst:
Wir achten bei der Einstellung nicht nur auf das Notenbild, sondern auf das Gesamtbild eines Bewerbers. Hierzu zählen sowohl ehrenamtliches Engagement als auch Aus- und Weiterbildungen ... [mehr]Wir achten bei der Einstellung nicht nur auf das Notenbild, sondern auf das Gesamtbild eines Bewerbers. Hierzu zählen sowohl ehrenamtliches Engagement als auch Aus- und Weiterbildungen sowie erste praktische Erfahrungen. Unsere Empfehlung ist, von Beginn an transparent zu sein und offen mit allen Qualifikationen umzugehen. Außerdem sollten Sie - sofern möglich - Belege für Ihre Zusatzqualifikationen (Zertifikate, etc.) beilegen. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von A.G.:
Ich tüftele immer lange an einem Bewerbungsschreiben herum. Auf was sollte ich dabei achten?

Antwort von Michael Fecker:
Ein Bewerbungsschreiben sollte kurz und prägnant sein, dabei aber die wichtigsten Aussagen zu fachlichen und persönlichen Kompetenzen sowie Erfahrungen beinhalten. Dies alles sollte am besten auf ... [mehr]Ein Bewerbungsschreiben sollte kurz und prägnant sein, dabei aber die wichtigsten Aussagen zu fachlichen und persönlichen Kompetenzen sowie Erfahrungen beinhalten. Dies alles sollte am besten auf einer Seite festgehalten werden. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von LARS_P:
Ich habe gehört, dass man auch mit einem Stellengesuch bei der Jobsuche erfolgreich sein kann. Soll ich mir die Mühe tatsächlich machen - und wenn ja, wo sollte ich es aufgeben?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Ja, es stimmt, dass die Unternehmen vermehrt auch aktiv nach Bewerbern suchen. Partnerunternehmen des Portals JobStairs tun dies über die Stellengesuchsdatenbank oder bei anderen Online-Jobboards und ... [mehr]Ja, es stimmt, dass die Unternehmen vermehrt auch aktiv nach Bewerbern suchen. Partnerunternehmen des Portals JobStairs tun dies über die Stellengesuchsdatenbank oder bei anderen Online-Jobboards und sehr häufig über die Business-Netzwerke wie XING oder Linkedin. [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von ESTHER:
Ich bin eher schüchtern, habe jetzt aber gehört, dass man mit einer Initiativbewerbung gute Chancen haben kann. Stimmt das und worauf muss ich dabei achten?

Antwort von Karin Jobst:
In unserem Hause werden alle vakanten Stellen auf unserer Jobbörse unter www.hvb.de/jobs ausgeschrieben. Hier finden Sie auch sehr transparent alle Informationen und nötigen Qualifikationen für Ihren ... [mehr]In unserem Hause werden alle vakanten Stellen auf unserer Jobbörse unter www.hvb.de/jobs ausgeschrieben. Hier finden Sie auch sehr transparent alle Informationen und nötigen Qualifikationen für Ihren individuellen Einstieg. Wir empfehlen Ihnen, sich konkret auf eine Position zu bewerben. So haben Sie auch bereits zu Beginn des Bewerbungsprozesses die Möglichkeit, sich gezielt mit der Stelle und dem Unternehmen auseinanderzusetzen und somit an Sicherheit zu gewinnen. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von NEUANFANG:
Mein Mann ist derzeit arbeitslos, will das aber nicht in seinen Lebenslauf schreiben, wenn er sich bewirbt. Was kann er tun?

Antwort von Michael Fecker:
Uns ist Ehrlichkeit wichtig und Lücken im Lebenslauf würden hinterfragt werden. Auch können die Hintergründe einer solchen oder ähnlichen Situation ja höchst unterschiedlich sein. Man sollte ... [mehr]Uns ist Ehrlichkeit wichtig und Lücken im Lebenslauf würden hinterfragt werden. Auch können die Hintergründe einer solchen oder ähnlichen Situation ja höchst unterschiedlich sein. Man sollte sie gut erklären können. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von ARND:
Bewerbungen sind teuer und als Student habe ich nicht viel Geld. Kann ich die Kosten irgendwie steuerlich absetzen?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Viele Unternehmen ermöglichen eine elektronische Bewerbung über ein Online-Bewerbungsformular oder per E-Mail. Hier entstehen keine direkten Bewerbungskosten - man hat höchstens einen persönlichen Zeitaufwand. Eine elektronische ... [mehr]Viele Unternehmen ermöglichen eine elektronische Bewerbung über ein Online-Bewerbungsformular oder per E-Mail. Hier entstehen keine direkten Bewerbungskosten - man hat höchstens einen persönlichen Zeitaufwand. Eine elektronische Bewerbung ist mittlerweile Standard. Grundsätzlich werden Bewerbungskosten steuerlich als Werbungskosten anerkannt. [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von FRAGEZEICHEN:
Ich bin zu einem Assessment-Center eingeladen worden. Was erwartet mich da und wie sollte ich mich vorbereiten?

Antwort von Karin Jobst:
In unserem Assessmentcenter werden Sie verschiedene Übungen durchlaufen, bei denen Sie genau die Fähigkeiten zeigen können, die Sie auch in unserem Hause benötigen. Zu den Übungen ... [mehr]In unserem Assessmentcenter werden Sie verschiedene Übungen durchlaufen, bei denen Sie genau die Fähigkeiten zeigen können, die Sie auch in unserem Hause benötigen. Zu den Übungen gehören zumeist ein Einzelinterview, ein Rollenspiel und eine Gruppendiskussion. Erfahrene Führungskräfte aus der Bank werden Sie während der Übungen beobachten und am Ende gemeinsam entscheiden, wie gut Sie zu uns passen. Wenn Sie uns überzeugt haben, geben wir Ihnen noch am Tag des Assessmentcenters die feste Zusage für Ihren Einstieg in unserem Hause. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von ROBERT:
Meine Freundin hat ihr Studium abgebrochen und war längere Zeit krank, jetzt steht ein Bewerbungsgespräch an und sie fürchtet, dass unangenehme Fragen zu der Lücke im Lebenslauf kommen könnten. Wie sollte sie damit umgehen?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
"Lücken im Lebenslauf" sollten grundsätzlich nicht verschwiegen werden. Ein Studienabbruch wird längst nicht mehr so als ein Makel angesehen wie es früher schon einmal der Fall ... [mehr]"Lücken im Lebenslauf" sollten grundsätzlich nicht verschwiegen werden. Ein Studienabbruch wird längst nicht mehr so als ein Makel angesehen wie es früher schon einmal der Fall war. Im Gegenteil: Unternehmen sind durchaus offen für Bewerber, die aus ihren Erfahrungen gelernt haben und vielleicht eine realistischere Einschätzung für ihre Berufswahl gewonnen haben. Darüber können Sie im Bewerbungsgespräch offen sprechen. [weniger]

Michael Fecker
Michael Fecker,
Fachreferent für Grundsatzfragen zum Thema Ausbildung bei der Robert Bosch GmbH. Wesentliche Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Konzeption und Weiterentwicklung der Ausbildung und der dualen Studiengänge bei Bosch sowie die Leitung standortübergreifender Projekte dazu.

Frage von LARS_L:
Muss man als Maschinenbauer immer in der gleichen Branche bleiben oder kann man auch wechseln, um Karriere zu machen?

Antwort von Michael Fecker:
Querwechsel innerhalb des Unternehmens sehen wir grundsätzlich positiv und fördern dies explizit. In einem großen Unternehmen wie Bosch gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich in andere Geschäfts- ... [mehr]Querwechsel innerhalb des Unternehmens sehen wir grundsätzlich positiv und fördern dies explizit. In einem großen Unternehmen wie Bosch gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich in andere Geschäfts- oder Produktbereiche zu verändern. [weniger]

Prof. Dr. Wolfgang Jäger
Prof. Dr. Wolfgang Jäger,
Sprecher des Jobportals JobStairs und Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal- und Unternehmensführung sowie Medienmanagement am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden.

Frage von SONJA_Z:
Ich habe so viele Absagen auf meine Bewerbungen bekommen, dass ich mich frage, ob ich etwas falsch mache und wenn ja, was... Können Sie mir einen Tipp dazu geben?

Antwort von Prof. Dr. Wolfgang Jäger:
Pauschale Antworten auf Ihre Frage sind schwierig. Nach unseren Informationen ist es oftmals so, dass man Absagen bekommt, weil ein Unternehmen noch "passendere" Bewerbungen auf die ... [mehr]Pauschale Antworten auf Ihre Frage sind schwierig. Nach unseren Informationen ist es oftmals so, dass man Absagen bekommt, weil ein Unternehmen noch "passendere" Bewerbungen auf die ausgeschriebene Stelle erhält. Überprüfen Sie mal Ihre Bewerbungen anhand der zahlreichen "Bewerbungstipps", die auch die Partnerunternehmen des Jobportals JobStairs Unternehmen auf ihren Karriere-Websites anbieten. [weniger]

Karin Jobst
Karin Jobst,
Recruiterin bei der HypoVereinsbank in München, zuständig für Traineeprogramme für Hochschulabsolventinnen und -Absolventen sowie für Praktikumsstellen für Studentinnen und Studenten im Corporate & Investment Banking.

Frage von AUFSTEIGER:
Worauf achten Sie bei Bewerbern besonders, wenn diese Ihnen im Gespräch gegenübersitzen?

Antwort von Karin Jobst:
Auf die Körpersprache und die Ausdrucksweise. Wir schauen, wie offen/aufgeschlossen der Bewerber ist, ob er lächelt und überlegen natürlich, ob er zur entsprechenden Stelle passt.

Moderator:
Liebe Leser, wir danken Ihnen für die Teilnahme. Leider konnten wir heute nicht alle Fragen beantworten, wir hoffen aber, dass Sie eine Antwort auf Ihre Frage oder zumindest eine ähnliche vorgefunden haben. Für heute sagen wir auf Wiedersehen und wünschen einen schönen Abend. Bis zum nächsten Mal.