08.05.2012:

Diätfrust

Schluss mit Diäten-Hopping und Jojo-Effekt

Kurze Röcke, luftige Kleidchen oder schicke Bikinis machen vielen Frauen Lust auf den Sommer. Doch der Blick in den Spiegel bringt schnell Ernüchterung: Nur die wenigsten können die leichten Sommer-Outfits auch tatsächlich tragen. Die Übrigen mühen sich über Wochen ab, um mit Diäten ihre Figur auf ein schlankes Format zu trimmen. Abspeckprogramme mit Apfelessig, Kohlsuppe, Ananas und Co. sollen dabei helfen, Speckröllchen am Bauch, Dellen an den Oberschenkeln und breiten Hüften den Garaus zu machen. Doch die einseitigen Ernährungskonzepte halten selten, was sie versprechen. Selbst wenn ein paar Pfunde purzeln, ist der Erfolg oft nicht von langer Dauer. Schnell ist wieder auf den Hüften, was mit eiserner Disziplin heruntergehungert wurde.

Gesetze des Stoffwechsels häufig nicht berücksichtigt
Diese sogenannten Jo-Jo-Effekte haben durchaus ihren Grund. Denn oft werden die bisherigen Lebens- und Ernährungsgewohnheiten viel zu wenig hinterfragt. Wer sein Essverhalten nur über einen kurzen Zeitraum drastisch ändert und danach wieder in alte Gewohnheiten verfällt, muss sich nicht wundern, wenn sich die Waage wenig später wieder im ursprünglichen Bereich einpendelt. Ernährungsexperten bemängeln zudem immer häufiger, dass viele gängige Programme zur Gewichtsreduzierung die Gesetze des Stoffwechsels zu wenig berücksichtigen. Denn gerade während einer Diät fällt durch den Fettabbau vermehrt Säure im Organismus an. Die überschüssige Säure belastet jedoch den Stoffwechsel und kann den Fettabbau verlangsamen. Die Folge sind sogenannte Diätkrisen, die von schlechter Laune und Antriebslosigkeit begleitet werden und oft sogar den Abbruch der Diät nach sich ziehen.

Abnehmen und sich dennoch wohlfühlen
Da gerade beim Abnehmen insgesamt weniger gegessen wird, fehlen in der Ernährung basische Mineralstoffe, die zum Abbau der anfallenden Säure benötigt werden. Aus diesem Grund gerät der Säure-Basen-Haushalt leicht aus dem Gleichgewicht. Doch nur, wenn die Säure-Basen-Balance stimmt, ist gewährleistet, dass der Stoffwechsel und damit auch der Abbau überflüssiger Pfunde richtig funktionieren. Allerdings gibt es einen Ausweg aus diesem Dilemma. Nach der Erfahrung von Ernährungsexperten ist es durchaus möglich, unangenehme Diätenkrisen zu verhindern. Der Schlüssel dazu liegt in der zusätzlichen Zufuhr basischer Mineralstoffe, wie zum Beispiel Basica Vital. Sie können überschüssige Säure neutralisieren und das Säure-Basen-Gleichgewicht stabilisieren.

Fragen Sie unser Expertenteam
Was kann man von der Zufuhr basischer Mineralstoffe konkret erwarten? Wie kann das Essverhalten dauerhaft verändert werden? Sind alle Mineralstoffe gleich, oder gibt es Unterschiede zum Beispiel im Hinblick auf die Wirkung? Wie wichtig ist das Trinken während einer Diät? Sollte man säurebildende Nahrungsmittel grundsätzlich meiden? Wie lässt sich die Bildung von Cellulite verhindern? Welche körperlichen Aktivitäten sind zusätzlich sinnvoll? Sind Saunagänge zu empfehlen?

Chat-Protokoll

Moderator:
Moderator: Herzlich willkommen zu unserem Chat! Unser heutiges Thema ist „Schluss mit Frustdiäten“. Wir freuen uns auf Ihre Fragen, die Sie ab sofort stellen können.

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von ISABELLE:
Man liest von so vielen verschiedenen Diäten, die Atkins-Diät, die South-Beach-Diät, die Max-Planck-Diät etc. Zu welcher raten Sie?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Isabelle, ich rate zu gar keiner Diät, da die Einhaltung einer Diät immer eine zeitliche Befristung bedeutet und wenn Sie danach wieder zu Ihrer normalen ... [mehr]Hallo Isabelle, ich rate zu gar keiner Diät, da die Einhaltung einer Diät immer eine zeitliche Befristung bedeutet und wenn Sie danach wieder zu Ihrer normalen Ernährung zurückkehren, werden Sie das Problem des Jojo-Effektes haben. Keine Diät eignet sich für eine dauerhafte Ernährung - es sollte eine ausgewogene Mischkost befolgt werden. Weight Watchers bietet hier sehr gute Anhaltspunkte, um seine Ernährung dauerhaft auf eine gesunde, ausgewogene Mischkost umzustellen und damit auch gesund abzunehmen. [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von SELINA:
Hallo Frau Mollnhauer, ich habe eine Frage an Sie und zwar, habe ich kürzlich ein paar Kilo abgenommen, aber der Speck an Bauch und Hüfte hält sich hartnäckig. Haben Sie einen Tipp für mich?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Selina, jeder Mensch hat ein spezielles "Fettverteilungsmuster", d.h. an manchen Stellen wird Fett besser abgebaut an anderen weniger gut. Integrieren Sie ein wenig Bewegung (Ausdauer und ... [mehr]Hallo Selina, jeder Mensch hat ein spezielles "Fettverteilungsmuster", d.h. an manchen Stellen wird Fett besser abgebaut an anderen weniger gut. Integrieren Sie ein wenig Bewegung (Ausdauer und Kräftigung) in Ihre Woche ein, so strukturiert sich Ihr Körper langsam aber sicher um: Muskulatur wird aufgebaut, Fett abgebaut, auch an den hartnäckigen Stellen! Ausserdem verbrennen Muskelzellen mehr Energie als Fettzellen, sodass der Grundumsatz steigt und man täglich auch ohne weitere Bewegung schon mehr an Energie verbrennt. Viel Erfolg bei der Umsetzung! [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von ROLF:
Ich habe keine Lust auf gesunde Ernährung - reicht es, wenn ich basische Mineralstoffe zuführe und einfach weniger esse?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Rolf, gesunde Ernährung ist ein sehr dehnbarer Begriff. Wenn Sie damit meinen, wenig Obst und Gemüse zu essen, können Sie das mit basischen Mineralstoffen in ... [mehr]Hallo Rolf, gesunde Ernährung ist ein sehr dehnbarer Begriff. Wenn Sie damit meinen, wenig Obst und Gemüse zu essen, können Sie das mit basischen Mineralstoffen in Basica zum Teil ausgleichen. Allerdings sind im Gemüse auch Vitamine und Pflanzenbegleitstoffe enthalten, die nicht so leicht mit Nahrungsergänzungsmittel ersetzt werden können. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von RENI:
Hallo, ich habe eine 6-monatige Tochter und obwohl ich stille, mich ausgewogen ernähre und auch leichten Sport treibe, wollen die Kilos nicht so recht runter. Wie schaffen es eigentlich die Stars wie Heidi Klum oder Sarah Conor nach den Geburten ihrer Kinder wieder so tolle Bodys zu haben?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Reni, die von Ihnen genannten Stars können sich Personal Trainer und Köche leisten. Eine harte Disziplin mit viel Sport und gesunder, kalorienreduzierter Mischkost lässt die ... [mehr]Hallo Reni, die von Ihnen genannten Stars können sich Personal Trainer und Köche leisten. Eine harte Disziplin mit viel Sport und gesunder, kalorienreduzierter Mischkost lässt die Baby-Pfunde schnell purzeln. Denken Sie auch bitte immer daran, dass nahezu alle Bilder in der Presse nachbearbeitet werden und selten der Wahrheit entsprechen. Geben Sie sich Zeit, setzen Sie sich realistische Ziele (keine Klum als Vorbild nehmen) und erfreuen Sie sich an Ihrer Tochter! [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von LARA:
Ich bin kein unsportlicher Typ - wenn auch nicht super schlank. Ich laufe gerne (walken), fahre auch Rad und wandere. Trotzdem bekomme ich immer wieder Muskelkater. Was mache ich falsch?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Lara, Muskelkater kommt von Mini-Muskelfaserrissen. Entweder ist die Belastung (Intensität und oder Dauer) doch zu hoch gewählt, oder möglicherweise ist die Muskulatur zu „starr“!? Dehnst ... [mehr]Hallo Lara, Muskelkater kommt von Mini-Muskelfaserrissen. Entweder ist die Belastung (Intensität und oder Dauer) doch zu hoch gewählt, oder möglicherweise ist die Muskulatur zu „starr“!? Dehnst Du Dich hin und wieder? Vielleicht ist Dein Stoffwechselmilieu auch zu sauer. Das macht die Muskulatur nämlich ebenfalls anfällig. Probiere doch mal die Substitution mit basischen Mineralstoffen. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von K.S.:
Beim Sport habe ich immer wieder Muskelkrämpfe und Verspannungen auf den Schienbeinen? Kann das mit einem Mangel an Mineralstoffen zusammenhängen?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo, Muskelkrämpfe können ein Symptom für Mineralstoffmangel sein. Meist ist es Magnesium. Wenn Sie nach dem Sport ein Magnesiumprodukt (Magnesium Diasporal mit Magnesiumcitrat) einnehmen, können Sie ... [mehr]Hallo, Muskelkrämpfe können ein Symptom für Mineralstoffmangel sein. Meist ist es Magnesium. Wenn Sie nach dem Sport ein Magnesiumprodukt (Magnesium Diasporal mit Magnesiumcitrat) einnehmen, können Sie testen, ob es daran liegt. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von VANESSA:
Liebe Frau Dr. Werner, mein Stoffwechsel ist generell ziemlich träge. Gibt es Lebensmittel, die den Stoffwechsel ankurbeln?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Liebe Vanessa, es gibt einige Tipps, um den Stoffwechsel anzuregen: - Viel Trinken, möglichst nur Wasser und ungesüßte Tees, denn ohne Flüssigkeit läuft nichts in unserem Körper - ... [mehr]Liebe Vanessa, es gibt einige Tipps, um den Stoffwechsel anzuregen: - Viel Trinken, möglichst nur Wasser und ungesüßte Tees, denn ohne Flüssigkeit läuft nichts in unserem Körper - Basische Lebensmittel (Obst, Gemüse, Salat) sorgen für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt und funktionierendem Energiestoffwechsel - Wenig Zucker bzw. kalorienarme Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte verzehren - Lieber kleinere Mahlzeiten - Mit Sport lässt sich der Stoffwechsel ganz hervorragend anregen [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von LUGO:
Woher kommt es, dass manche Menschen so unterschiedliche Stoffwechsel haben? Kann man die beeinflussen?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Lugo, neben unterschiedlicher Genetik spielt ganz wesentlich das Alltagsverhalten eine Rolle, sprich: die Stoffwechselaktivität kann man beeinflussen, hier nur einige Beispiele: Mehr Muskelmasse verbraucht auch in Ruhe ... [mehr]Hallo Lugo, neben unterschiedlicher Genetik spielt ganz wesentlich das Alltagsverhalten eine Rolle, sprich: die Stoffwechselaktivität kann man beeinflussen, hier nur einige Beispiele: Mehr Muskelmasse verbraucht auch in Ruhe mehr Energie als Fettgewebe—also ein wenig Krafttraining betreiben! Regelmässige sportliche Ausdauerbelastung in unterschiedlichen Intensitätsbereichen beeinflusst den Stoffwechsel ebenfalls. Mit Sport wird der Stoffwechsel aktiver! In basischem Milieu funktioniert der Stoffwechsel auch besser: Mehr Obst und Gemüse essen und viel trinken! Ausserdem ggfs. die Substitution basischer Mineralstoffe erwägen (Basica aus der Apotheke). Unbedingt regelmässig kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, denn bei längerer Nahrungskarenz schaltet der Stoffwechsel in den Energiesparmodus um. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von ALEXA:
Ich (31 J., weiblich) bin grundsätzlich schlank, habe aber ein paar Fettpölsterchen an Bauch und Hüfte. Was kann ich tun, um diese zu verlieren?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Alexa, es gibt keine regionenspezifische Diät, die Ihnen diese Fettpölsterchen schmelzen lassen kann. Hier können Sie besser mit gezielten Sportübungen oder kosmetischen Behandlungen arbeiten. Ein ... [mehr]Hallo Alexa, es gibt keine regionenspezifische Diät, die Ihnen diese Fettpölsterchen schmelzen lassen kann. Hier können Sie besser mit gezielten Sportübungen oder kosmetischen Behandlungen arbeiten. Ein genereller Kalorienverzicht läßt Sie Gewicht verlieren, leider können Sie die Stellen nicht beeinflussen. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von SOMMER:
Was sind eigentlich die fünf schlimmsten Dickmacher, die wir täglich zu uns nehmen?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Frau Sommer, besonders "schlimm" sind schnell verfügbare Kohlenhydrate und Fett wie zum Beispiel in Kuchen und Sandwiches, Schokolade und Keksen enthalten ist.

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von BARBARA:
Was halten Sie von Light-Produkten?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Barbara, das größte Problem ist, dass "Light" in Deutschland kein geschützter Begriff ist. Oftmals werden Light-Produkte als vermeintlich gesünder angesehen, weil sie kalorien- oder fettreduziert sind. ... [mehr]Hallo Barbara, das größte Problem ist, dass "Light" in Deutschland kein geschützter Begriff ist. Oftmals werden Light-Produkte als vermeintlich gesünder angesehen, weil sie kalorien- oder fettreduziert sind. Konsumenten greifen dann oft mehrmals zu, weil sie ein gutes Gewissen haben und "light" essen - dies führt jedoch zum gleichen Ergebnis. Häufig sind gerade die vermeindlich ungesunden Produkte in einer Light-Version zu erhalten, z.B. Fleischsalat. Besser wäre es hier, den Fleischsalat gegen mageren Schinken auszutauschen anstatt die Light-Version zu essen, diese ist nicht gesünder, nur kalorienreduziert. Generell wäre es wünschenswert, wenn man einfach eine gesunde, ausgewogene Ernährung verfolgt statt auf Light-Produkte zurückzugreifen. Und wenn es mal die fettige Salami sein soll, dann 2 Scheiben davon mit Genuss essen als 6 Scheiben des schlechter schmeckenden Light-Produktes, denn Zucker und Fett sind nunmal Geschmacksträger. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von IRIS61:
Man sagt mir immer wieder, dass ich bei einer Diät genügend Mineralstoffe zu mir nehmen soll. Welche sind besonders wichtig?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Iris, grundsätzlich sind bei einer Diät alle Mineralstoffe wichtig, da man weniger isst und damit auch weniger Mineralstoffe zu sich nimmt. Auf Nummer Sicher geht ... [mehr]Hallo Iris, grundsätzlich sind bei einer Diät alle Mineralstoffe wichtig, da man weniger isst und damit auch weniger Mineralstoffe zu sich nimmt. Auf Nummer Sicher geht man mit einem Multimineralstoffprodukt (Basica Compact), dass alle wichtigen Mineralstoffe liefert. [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von SAM:
Ich bin 49 Jahre alt und habe aufgrund meiner Wechseljahre in den letzten vier Jahren mehr als 10 Kilo zugenommen. Ich habe mir fest vorgenommen, diese bis September wieder zu verlieren. Wie stelle ich das am besten an?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Sam, auch nach den Wechseljahren gilt die Regel: Man nimmt nur ab, wenn die Energiebilanz negativ ist, d.h. Sie müssen mehr Energie verbrennen, als Sie ... [mehr]Hallo Sam, auch nach den Wechseljahren gilt die Regel: Man nimmt nur ab, wenn die Energiebilanz negativ ist, d.h. Sie müssen mehr Energie verbrennen, als Sie aufnehmen. 1) Energie verbrennen durch mehr Bewegung: Können Sie sich mit Walken, Radfahren oder Laufen anfreunden? Gehen Sie zu Fuß oder nehmen Sie das Rad für kurze Wege (statt des Autos), nutzen Sie die Treppe statt des Lifts, machen Sie einen Spaziergang statt Fernsehen zu schauen...Führen Sie sich vor Augen: Jedes Quentchen an Bewegung verbrennt Energie! 2) Weniger Energie aufnehmen und den Stoffwechsel aktivieren durch eine ausgewogene Ernährung: Meiden Sie "junk-food", essen Sie viel frisches Obst und Gemüse und trinken Sie viel Wasser. Das so erzeugte basische Milieu aktiviert den Stoffwechsel und unterstützt damit eine Gewichtsreduktion. Zusätzlich zu empfehlen: Basische Mineralstoffe (Basica Produkte aus der Apotheke). Essen Sie genügend Eiweiß, denn eiweisshaltige Ernährung "heizt den Stoffwechsel an". Viel Erfolg! [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von ANDREA_L:
Wie wichtig ist ein gutes Frühstück fürs Abnehmen? Leider nehme ich mir morgens nicht allzuviel Zeit.

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Andrea, ein gutes Frühstück ist besonders wichtig, um erfolgreich in den Tag zu starten. Der Körper benötigt morgens vor allem Kohlenhydrate als Energiequelle. Versuchen Sie, ein ... [mehr]Hallo Andrea, ein gutes Frühstück ist besonders wichtig, um erfolgreich in den Tag zu starten. Der Körper benötigt morgens vor allem Kohlenhydrate als Energiequelle. Versuchen Sie, ein Müsli möglichst mit frischem Obst zu essen. Auch eine aufgeschnittene Banane, ein paar Erdbeeren mit Joghurt sind eine gute Grundlage für den Tag. Ganz ohne Frühstück kann man keine Leistung von seinem Körper erwarten. [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von ELVIRA_59:
Ich habe im letzten Jahr 12 Kilo abgenommen, aber meine Oberschenkel haben sehr gelitten. Hätte ich die Bildung von Cellulite ein wenig verhindern können? Sport habe ich getrieben in Form von Joggen.

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Elvira, herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Gewichtsreduktion! Orangenhaut hat etwas mit der Struktur des Binde- und Fettgewebes zu tun und ist (leider!) zu einem grossen Teíl genetisch ... [mehr]Hallo Elvira, herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Gewichtsreduktion! Orangenhaut hat etwas mit der Struktur des Binde- und Fettgewebes zu tun und ist (leider!) zu einem grossen Teíl genetisch bedingt, z.B. bei Frauen deutlich häufiger als bei Männern. Mehr Körperfett und weniger straffes Bindegewebe begünstigen eine Orangenhaut zusätzlich. Umgekehrt läßt sich ihr entgegenwirken, indem Körperfett reduziert wird und das Bindegewebe durch mehr Sport gestrafft wird. Da sich das Fett schneller reduzieren läßt, als dass sich das Bindegewebe strafft, kommt die Orangenhaut optisch möglicherweise zunächst mehr raus! Behalten Sie Geduld und joggen Sie weiter – das Bindegewebe wird sich auch noch mehr umstrukturieren! Zusätzlich wird diskutiert, ob ein basisches Milieu im Körper (erreicht man durch Zufuhr von viel Wasser, frischem Obst und Gemüse und ggfs. zusätzlich basischen Mineralsalzen) der Orangenhaut entgegenwirkt. Weiterhin viel Erfolg! [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von MA:
Ich bin sehr viel unterwegs und kenne Basica Direkt, was sehr praktisch ist. Trotzdem vergesse ich es oft und nehme dann nur ab und an ein Päckchen. Bringt das überhaupt was?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo, wenn sie eine Kur machen zum Entsäuern, dann ist es wichtig regelmäßig die empfohlene Dosierung zu nehmen (6-8 Wochen lang). Wenn Sie nur Ihre "Ernährungssünden" ... [mehr]Hallo, wenn sie eine Kur machen zum Entsäuern, dann ist es wichtig regelmäßig die empfohlene Dosierung zu nehmen (6-8 Wochen lang). Wenn Sie nur Ihre "Ernährungssünden" ausgleichen wollen, führen Sie mit jeder Portion basische Mineralstoffe zu und unterstützen so den Säure-Basen-Haushalt. Tipp: Basica direkt Sticks einfach neben die Zahnbürste legen ; -) [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von BILLY:
Ich habe gehört, dass Grüner Tee den Stoffwechsel anregen soll. Stimmt das und welche Menge ist ratsam?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Billy, Grüner Tee ist wirklich super. Sie können ruhig viel davon trinken. Wichtig ist, immer nur ganz kurz ziehen lassen (2 Minuten).

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von A.K.:
Ich bin 45 Jahre, weiblich, 1,60 Meter groß und wiege 69 Kilo. Damit bin ich nach allen Tabellen (BMI & Co.) zu schwer. Ich fühle mich aber sehr wohl. Soll ich trotzdem abnehmen?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo, der BMI ist ein Anhaltspunkt, aber sicherlich nicht das Maß aller Dinge. Bei Ihren Daten liegt kein gesundheitsgefährdendes Übergewicht vor, so dass ein Abnehmen aus ... [mehr]Hallo, der BMI ist ein Anhaltspunkt, aber sicherlich nicht das Maß aller Dinge. Bei Ihren Daten liegt kein gesundheitsgefährdendes Übergewicht vor, so dass ein Abnehmen aus medizinischer Sicht nicht unbedingt notwendig ist. Manchmal hat eine glückliche Psyche (Ihr Wohlfühlgewicht) einen größeren Einfluss auf den gesamten Gesundheitszustand als der genau passende BMI. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von BEATE B.:
Gibt es spezielle Ernährungstipps für die Wechseljahre?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Beate B., für die Wechseljahre empfiehlt sich eine eiweissreiche und basenreiche Kost. Mein Tipp: Schauen Sie mal auf der Basica-Seite - unter www.basica.de - dort ... [mehr]Liebe Beate B., für die Wechseljahre empfiehlt sich eine eiweissreiche und basenreiche Kost. Mein Tipp: Schauen Sie mal auf der Basica-Seite - unter www.basica.de - dort gibt es eine Reihe Rezepttipps, die gleichzeitig super sind für die Wechseljahre, da sie besonders Stützgewebe und Haut positiv unterstützen. [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von CHRISTEL:
Ich bin 47 und hatte bisher nie Figurprobleme, habe aber nun einen leichten Bauchansatz bekommen. Ich möchte gerne regelmäßig Sport treiben, zu welchen Sportarten raten Sie mir?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Christel, optimal wären zu Beispiel 2 x Woche eine Ausdauersportart wie Laufen (Joggen) 30- 45 Min. oder Walken oder auch Radfahren oder Schwimmen und 1 ... [mehr]Hallo Christel, optimal wären zu Beispiel 2 x Woche eine Ausdauersportart wie Laufen (Joggen) 30- 45 Min. oder Walken oder auch Radfahren oder Schwimmen und 1 x ein Kräftigungstraining z.B. Fitnessstudiokurs, Pilates, Poweryoga oder Skigymnastik. Viel Spass bei der Bewegung! [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von SOPHIE:
Gibt es Tricks, wie man das Hungergefühl vor dem Essen etwas zügeln kann?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe "Sophie", ja, es gibt kleine Tricks, um den Hunger vor dem Essen zu senken: Super ist, wenn man ein bis zwei Gläser Wasser vor dem ... [mehr]Liebe "Sophie", ja, es gibt kleine Tricks, um den Hunger vor dem Essen zu senken: Super ist, wenn man ein bis zwei Gläser Wasser vor dem Essen trinkt oder noch besser ein Glas Basica Instant (entsäuert gleichzeitg). Ebenso ist Sport (z.B. ein moderater Dauerlauf) super, weil durch das Hungergefühl vorübergehend herabgesetzt wird. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von NANCY:
Was genau ist denn die Schlank-im-Schlaf-Diät?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Nancy, das Schlank-im-Schlaf-Prinzip beruht darauf, dass bestimmte Eiweiße unser Wachstumshormon während wir schlafen anregen und so unsere Fettverbrennung angeregt wird.

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von JENNIFER D:
Wie kann man sein Gewicht am besten halten und den Jojo-Effekt vermeiden?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Liebe Jennifer, der Jojo-Effekt tritt meist ein, wenn man nach einer Diät wieder zu seinen normalen Ernährungsgewohnheiten zurückkehrt. Vermeiden lässt sich dies nur mit einer generellen ... [mehr]Liebe Jennifer, der Jojo-Effekt tritt meist ein, wenn man nach einer Diät wieder zu seinen normalen Ernährungsgewohnheiten zurückkehrt. Vermeiden lässt sich dies nur mit einer generellen Umstellung der Ernährungsgewohnheiten. Deswegen ist auch das Einhalten von einseitigen Diäten nicht sinnvoll - man sollte gleich durch eine kalorienreduzierte, gesunde Mischkost abnehmen und diese ausgewogene Mischkost auch nach der kalorienredulzierten Variante beibehalten. Eine Rückfall in die vorherigen Essgewohnheiten, die zur Gewichtszunahme geführt haben, bedingen den Jojo-Effekt. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von SALLY:
Ich habe neulich gelesen, dass jemand mit Hypnose abgenommen hat. Ist da was dran und was halten Sie davon?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Sally, möglich ist es, mit Hilfe von Hypnose das Abnehmen besser zu schaffen, aber die Nahrungsaufnahme muss sich selbstverständlich anpassen. Dabei ist es wichtig, darauf ... [mehr]Liebe Sally, möglich ist es, mit Hilfe von Hypnose das Abnehmen besser zu schaffen, aber die Nahrungsaufnahme muss sich selbstverständlich anpassen. Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, dass man nicht zu sehr ansäuert. Mein Tipp: ein natürliches Basenpulver wie Basica nehmen, damit man nicht in eine so genannte "Säurefalle" gerät. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von WOLFI:
Wie erkenne ich, ob mein Säure-Basen-Haushalt stimmt? - gibt es so was wie einen Teststreifen (ähnlich wie beim Zuckertest)?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo, pH-Teststreifen werden oft empfohlen, um eine Übersäuerung festzustellen. Leider sind diese Teststreifen nicht geeignet, da nur ein kleiner Teil der Säure gemessen wird. Um festzustellen, ... [mehr]Hallo, pH-Teststreifen werden oft empfohlen, um eine Übersäuerung festzustellen. Leider sind diese Teststreifen nicht geeignet, da nur ein kleiner Teil der Säure gemessen wird. Um festzustellen, ob man ein Risiko für eine Übersäuerung hat können Sie einen Fragebogen auf www.basica.de verwenden: Säure-Basen-Test. Gut ist auch der Säure-Basen-Rechner, mit dem Sie feststellen können, ob Ihre Ernährung basenreich oder säureüberschüssig ist. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von JULEMEY:
Sehr geehrte Frau Döbel, was macht eigentlich mehr dick: Zucker oder Fett?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Julemey, Fett macht dicker, da es mehr Kalorien hat.

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von SABRINA:
Ich mache regelmäßig Sport - 5x die Woche Laufen, Radfahren usw. - trotzdem habe ich keinerlei Muskelaufbau oder das Gefühl mein Fitnessgrad würde sich verbessern. Sollte ich mal in ein Fitness-Studio gehen oder mir einen "Personaltrainer" nehmen?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Sabrina, fehlen dem Körper neue Reize, steigert sich das Leistungsniveau nicht, wobei Deines bei 5 x Sport/Woche nicht so schlecht sein kann! Möchtest Du ... [mehr]Hallo Sabrina, fehlen dem Körper neue Reize, steigert sich das Leistungsniveau nicht, wobei Deines bei 5 x Sport/Woche nicht so schlecht sein kann! Möchtest Du Deine Leistungsfähigkeit weiter steigern, müsstest Du Dein Training wahrscheinlich komplexer und systematischer gestalten. Grob hilft das Beherzigen folgender „Regeln“: - Wechsel intensive und lockere Einheiten mit Betonung der lockeren Einheiten ab. - Trainiere vielseitig, kräftige und dehne. - Vergiss die Regeneration/Erholung nie. - Ernähre Dich sportgerecht. Bei weiteren Infos, ggfs. auch für eine Trainingsplanerstellung kannst Du Dich gerne auch bei mir info@pro-formance.de melden! [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von ANNE-MARIE:
Ich war immer ziemlich schlank, bin aber seit Kurzem in den Wechseljahren und habe immer mehr Appetit und auch schon das ein oder andere Kilo zugenommen. Wie kann ich dagegen steuern?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Anne-Marie, wichtig ist es, einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt anzustreben, weil dadurch der Stoffwechsel sehr günstig beeinflusst wird und so auch der Gewichtszunahme in den Wechseljahren entgegengewirkt ... [mehr]Liebe Anne-Marie, wichtig ist es, einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt anzustreben, weil dadurch der Stoffwechsel sehr günstig beeinflusst wird und so auch der Gewichtszunahme in den Wechseljahren entgegengewirkt werden kann. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von LENA:
Ich habe jede Form der Diät schon probiert - aber nichts konnte ich langfristig durchsetzen oder mein Gewicht halten. Was ist "anders" beim Basenfasten?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Lena, jegliche Form des Fastens hat nicht die Gewichtsabnahme als primäres Ziel, sondern eine Reinigung der Psyche bzw. ein Besinnen auf das eigene Ich. Eine ... [mehr]Hallo Lena, jegliche Form des Fastens hat nicht die Gewichtsabnahme als primäres Ziel, sondern eine Reinigung der Psyche bzw. ein Besinnen auf das eigene Ich. Eine Fastenkur ist aus meiner Sicht nicht zu einer Gewichtsabnahme geeignet, da meist ein vollständiger Verzicht auf feste Nahrung stattfindet, der nur für kurze Zeit möglich ist. Stattdessen sollte die Ernährung dauerhaft auf eine gesunde Mischkost umgestellt werden. Bei einer Basendiät wird im Prinzip eine gesunde, kalorienreduzierte Mischkost gelernt, mit einer hohen Zufuhr an basischen Lebensmittel (Obst, Gemüse, Salat). Bei einer Diät entstehen durch den Fettabbau Ketosäuren, die den Stoffwechsel belasten und zur Diätkrise führen. Zur Erhaltung des Säure-Basen-Haushaltes sollten deswegen bei einer Diät unterstützend basische Mineralstoffe zugeführt werden. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von CAROLA:
In der Apotheke gibt es einige basische Präparate zur Auswahl. Wie wähle ich das beste Produkt?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Carola, Basica gibt es als verschiedene Produkte. Am besten ist es, Sie schauen sich in Ruhe auf www.basica.de die einzelnen Produkte an und fragen dann ... [mehr]Hallo Carola, Basica gibt es als verschiedene Produkte. Am besten ist es, Sie schauen sich in Ruhe auf www.basica.de die einzelnen Produkte an und fragen dann gezielt in der Apotheke nach Ihrem Wunschprodukt. Wenn Sie andere Basenpräparate in Betracht ziehen, achten Sie darauf, dass keine "Bikarbonate" oder "Hydrogencarbonat" enthalten ist. Diese Präparate entsäuern nicht im Stoffwechsel. [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von ERIKA L.:
Ich bin 52, beruflich stark eingespannt und kann daher aus zeitlichen Gründen nur etwa einmal pro Woche Sport treiben. Jetzt sagt mein Mann, dass das überhaupt nichts bringt, da man erst durch regelmäßiges und ausdauerndes Training fit bleiben würde. Hat er recht?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Erika, grundlegend wären in der Tat 2-3 Sporteinheiten/Woche von ca. 45 Min. Dauer optimal. Aber natürlich ist einmal viel besser als keinmal! Vielleicht lässt sich ... [mehr]Hallo Erika, grundlegend wären in der Tat 2-3 Sporteinheiten/Woche von ca. 45 Min. Dauer optimal. Aber natürlich ist einmal viel besser als keinmal! Vielleicht lässt sich ja auch der Weg zur Arbeit im Sommer ab und zu mit dem Rad machen? Und Du nimmst generell alle Treppen statt Aufzüge etc. Auch die kleinen Dinge helfen fit zu bleiben! Und vielleicht schaffst Du es ja, noch einen zweiten Tag in der Woche frei zu schaufeln!? [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von S.A.:
Ich ernähre mich zu 70 Prozent wasserhaltig - also Gemüse, Obst etc. - sollte ich trotzdem basische Zusatzstoffe zuführen?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe S.A., wenn Sie soviel Obst und Gemüse essen sollte das reichen. Meiner Einschätzung nach brauchen Sie dann kein zusätzliches Basenpulver mehr.

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von JESSY:
Warum nimmt man immer zuerst am Busen statt an den wirklichen Problemzonen ab?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Jessy, jeder Mensch hat ein spezielles "Fettverteilungsmuster", d.h. an manchen Stellen wird Fett besser abgebaut an anderen weniger gut. Es gibt auch Frauen, die würden ... [mehr]Hallo Jessy, jeder Mensch hat ein spezielles "Fettverteilungsmuster", d.h. an manchen Stellen wird Fett besser abgebaut an anderen weniger gut. Es gibt auch Frauen, die würden gerne am Busen/Oberkörper abnehmen, nehmen aber z.B. eher an den Beinen ab. Ich würde auf jeden Fall ein wenig Bewegung (Ausdauer und Kräftigung) in die Woche einbauen, so strukturiert sich der Körper langsam aber sicher um: Muskulatur wird aufgebaut, Fett abgebaut, auch an den hartnäckigen Stellen! Übrigens: Unter dem Fettgewebe des Busens gibt es auch noch die Brustmuskulatur (Mm pectoralis major und minor)!! Diese Muskulatur läßt sich auftrainieren und so optisch mehr Busen ganz ohne Silikon und Co. "schaffen". [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von HEIKE-K:
Welche alternativen Süßungsmittel zum Zucker gibt es?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Heike-K, man kann super mit Ahornsirup oder auch Honig süßen, alternativ gehen aber auch Dattelsirup oder auch Zuckerrübensirup. Diese Süßungsmittel belasten weniger den Insulinstoffwechsel (Fruktose ... [mehr]Liebe Heike-K, man kann super mit Ahornsirup oder auch Honig süßen, alternativ gehen aber auch Dattelsirup oder auch Zuckerrübensirup. Diese Süßungsmittel belasten weniger den Insulinstoffwechsel (Fruktose etc.). Ansonsten kann man auch durch längeres Kauen von Speisen oft schon einen süßen Geschmack erzeugen. [weniger]

Moderator:
Moderator: Unsere Experten arbeiten mit Hochdruck daran, möglichst viele Ihrer Fragen zu beantworten. Die Fülle der Fragen macht es aber nahezu unmöglich, jede aufzugreifen. Wir versuchen dennoch, so viele Antworten wie möglich ins Netz zu stellen. Stellen Sie also gern weiter Ihre Fragen. Wir freuen uns über Ihr reges Interesse!

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von BARBARA:
Seit ich nur Insulin spritzen muss, werde ich immer dicker trotz Ernährungsumstellung... Was raten Sie mir?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Barbara, mein Rat ist, dass Sie eine Diät unter ärztlicher Aufsicht machen. In vielen Städten gibt es Angebote von Krankenkassen zur Gewichtsreduzierung in Zusammenarbeit mit ... [mehr]Hallo Barbara, mein Rat ist, dass Sie eine Diät unter ärztlicher Aufsicht machen. In vielen Städten gibt es Angebote von Krankenkassen zur Gewichtsreduzierung in Zusammenarbeit mit Kliniken und Ärzten. Ein Angebot, dass ich aus persönlicher Erfahrung empfehlen kann ist von OPTIFAST (www.optifast.de), die in vielen Städten Therapiezentren unterhalten. Wenn Sie Diabetikerin sind und Übergewicht haben übernimmt eventuell ein Teil der Kosten die Krankenkasse. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von THORSTEN2:
Hallo Frau Dr. Werner, ich bin 188 cm groß und wiege 105 Kilo. Ich will 20 Kilo abnehmen, in welchem Zeitraum empfehlen Sie mir dies?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Thorsten, gesundes Abnehmen bedeutet in der Regel ca. 2 kg pro Monat. Dies ist jedoch auch vom Anfangsgewicht abhängig, da bei starkem Übergewicht eine Kalorienreduktion ... [mehr]Hallo Thorsten, gesundes Abnehmen bedeutet in der Regel ca. 2 kg pro Monat. Dies ist jedoch auch vom Anfangsgewicht abhängig, da bei starkem Übergewicht eine Kalorienreduktion schneller in einer Gewichtsabnahme resultiert als mit einem geringeren Ausgangsgewicht. Ich würde bei Ihren Daten ca. 9 Monate als Ziel setzen, dies wäre vernünftig und realistisch. Halten Sie durch! [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von BLUME:
Hallo Herr Heimann, kann man Mineralstoffe eigentlich auch überdosieren und wenn ja, bei welchen kann es gesundheitliche Probleme geben?

Antwort von Thomas Heimann:
Sehr geehrte Frau Blume, ja, Mineralstoffe kann man überdosieren. Allerdings gibt es Mineralstoffe, die der Körper wieder ausscheidet, aber auch Spurenelmente, die sich im Körper anreichern ... [mehr]Sehr geehrte Frau Blume, ja, Mineralstoffe kann man überdosieren. Allerdings gibt es Mineralstoffe, die der Körper wieder ausscheidet, aber auch Spurenelmente, die sich im Körper anreichern können (Eisen, Kupfer, Selen etc.). Auf der Homepage der deutschen Gesellschaft für Ernährung (www.dge.de) finden Sie die empfohlenen Zufuhrmengen für Mineralstoffe und Vitamine. Diese Mengen sollten dauerhaft nicht überschritten werden. Im Rahmen einer Kur über 2-3 Wochen kann man die Dosierung erhöhen. [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von DIANA_M:
Ich bin 190 cm groß, 28 Jahre alt und wiege 57 Kilo. Es ist fast aussichtslos, dass ich zunehme und ständig muss ich mir anhören, ich sei krank. Das nervt, ich fühle mich nämlich wohl. Können Sie mir einen Tipp geben, wie ich zunehmen kann? Sport zu treiben, stärkt zwar die Muskeln, aber ich habe Angst, dabei noch mehr Gewicht zu verlieren.

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Diana, bei 190 cm Körpergrösse sind 57 kg in der Tat sehr wenig und bedeuten in jedem Fall deutliches Untergewicht, auch wenn Du Dich damit ... [mehr]Hallo Diana, bei 190 cm Körpergrösse sind 57 kg in der Tat sehr wenig und bedeuten in jedem Fall deutliches Untergewicht, auch wenn Du Dich damit wohl fühlst. Mit so wenig Körperfett funktioniert oft die Hormonsynthese nicht mehr 100prozentig, die Regelblutung fällt aus etc. Viele „Schäden“ sind aber zunächst gar nicht ersichtlich und zeigen sich erst später. Wenn Du nicht zunimmst, stellt sich die Frage des „Warum“?! Ist hormonell abgeklärt worden, ob alles ok ist, z.B. mit der Schilddrüse? Exzessiver Ausdauersport ist für Dich sicher das Falsche. Gut wären z.B. kräftigende Kurse (z.B. BodyPump) im Fitnessstudio. Über die Bewegung entwickelst Du auch einen anderen Bezug zu Deinem Körper. Unterstützend solltest du eiweissreich essen. Viel Erfolg! [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von BRITTA:
Welcher Gewichtsverlust pro Woche ist während einer Diät für den langfristigen Erfolg ideal?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Britta, gesundes Abnehmen bedeutet ca. 0,5 kg pro Woche. Ein schnellerer Gewichtsverlust ist wiederum mit einer größeren Gefahr des schnellen Zunehmens verbunden. Es sollte keine ... [mehr]Hallo Britta, gesundes Abnehmen bedeutet ca. 0,5 kg pro Woche. Ein schnellerer Gewichtsverlust ist wiederum mit einer größeren Gefahr des schnellen Zunehmens verbunden. Es sollte keine Diät eingehalten werden, sondern die Ernährung dauerhaft auf eine ausgewogene, gesunde Mischkost umgestellt werden. Hier ist Geduld und Durchhaltevermögen angesagt! [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von LEXY:
Wie kann ich Orangenhaut beim Abnehmen vermeiden?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Lexy, Orangenhaut hat etwas mit der Struktur des Binde- und Fettgewebes zu tun und ist zu einem grossen Teíl genetisch bedingt, z.B. bei Frauen deutlich häufiger ... [mehr]Hallo Lexy, Orangenhaut hat etwas mit der Struktur des Binde- und Fettgewebes zu tun und ist zu einem grossen Teíl genetisch bedingt, z.B. bei Frauen deutlich häufiger vorkommend als bei Männern. Mehr Körperfett und weniger straffes Bindegewebe begünstigen eine Orangenhaut zusätzlich. Umgekehrt läßt sich ihr entgegenwirken, indem Körperfett reduziert wird und das Bindegewebe durch mehr Sport gestrafft wird. Zusätzlich wird diskutiert, ob ein basissches Milieu im Körper (erreicht man durch Zufuhr von viel Wasser, frischem Obst und Gemüse und ggfs. zusätzlich basischen Mineralsalzen--z.B. Basica Produkte aus der Apotheke) der Orangenhaut entgegenwirkt. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von SABINE T.:
Es wird ja immer empfohlen, viel Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken, allerdings bin ich nicht unbedingt der Wasser-Trinker. Gehen auch Saftschorlen?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Sabine T., auch Saftschorlen sind gut geeignet, gerade wenn man ungesüßte Tees nicht mag. Zwar enthalten Saftschorlen Fruchtzucker, was natürlich beachtet werden muss, trotzdem stellen ... [mehr]Liebe Sabine T., auch Saftschorlen sind gut geeignet, gerade wenn man ungesüßte Tees nicht mag. Zwar enthalten Saftschorlen Fruchtzucker, was natürlich beachtet werden muss, trotzdem stellen sie in der Tat eine empfehlenswerte Alternative dar. Sie könnten alternativ auch Basica Instant trinken, schmeckt nach orange und ist super zur Entsäuerung. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von BRIGITTE S:
Oftmals wird empfohlen, statt zu Chips lieber zu Nüssen zu greifen, allerdings enthalten diese doch auch viel Fett, oder nicht?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Brigitte S., beides stimmt - Nüsse enthalten ebenso viel Fett und Kalorien, allerdings gesünderes Fett (omega-3-Fettsäure) und sind deshalb auf jeden Fall zu bevorzugen. Jeden ... [mehr]Liebe Brigitte S., beides stimmt - Nüsse enthalten ebenso viel Fett und Kalorien, allerdings gesünderes Fett (omega-3-Fettsäure) und sind deshalb auf jeden Fall zu bevorzugen. Jeden Tag ein paar Nüsse sind eine richtig gute Sache. [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von INGE-J:
Ich bin ziemlich übergewichtig und mache momentan wieder eine Diät. Gerne würde ich auch Sport dazu machen aber Joggen ist mir zu anstrengend und ins Schwimmbad traue ich mich nicht. Welche Alternativen gibt es?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Liebe Inge-J, prima, dass Sie neben der Diät auch mehr Bewegung in Ihren Alltag einbauen möchten! Als Sportarten könnten Sie es beispielsweise mit Walken, Nordic Walken oder ... [mehr]Liebe Inge-J, prima, dass Sie neben der Diät auch mehr Bewegung in Ihren Alltag einbauen möchten! Als Sportarten könnten Sie es beispielsweise mit Walken, Nordic Walken oder für den Anfang auch flotten Spaziergängen probieren. Auch Radfahren wäre eine gute Alternative! Teilweise werden auch über die Krankenkassen interessante Bewegungsangebote gemacht (z.B. Kurse im Fitnessstudio etc.) Ausserdem nicht zu unterschätzen: Der Mehrverbrauch an Energie durch eine "aktive Alltagsgestaltung", will heißen: Gehen Sie zu Fuß oder nehmen Sie das Rad für kurze Wege (statt des Autos), nutzen Sie die Treppe statt des Aufzugs oder Lifts, machen Sie einen Spaziergang statt Fernsehen zu schauen...Führen Sie sich vor Augen: Jedes Quentchen an Bewegung verbrennt Energie. Viel Erfolg beim Abnehmen! [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von STEF_ANIE:
Ich esse sehr viel Obst und hoffe, dabei auch etwas abnehmen zu können. Aber wie ist das mit dem Fruchtzucker? Welche Obstsorten sind sinnvoll und welche nicht?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Liebe Stefanie, Obst ist sinnvoll als Bestandteil einer gesunden Ernährung aufgrund des hohen Gehaltes an Mineralstoffen und Vitaminen. Obst gehört zu den basenbildenden Lebensmittel, ist somit auch ... [mehr]Liebe Stefanie, Obst ist sinnvoll als Bestandteil einer gesunden Ernährung aufgrund des hohen Gehaltes an Mineralstoffen und Vitaminen. Obst gehört zu den basenbildenden Lebensmittel, ist somit auch wichtig für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Zu den Fruchtzucker-reichen Sorten gehören Birne, Banane, Äpfel, Weintrauben, Ananas und alle Trockenfrüchte. Die Fruchtzucker-ärmeren Obstsorten sind Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Grapefruit und Orangen. Gerade abends sollten die Fruchtzucker-reichen Obstsorten aufgrund des hohen Kohlenhydratanteils vermieden werden. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von JESSICA H:
Ich möchte gerne eine Entschlackungskur machen und meinen Körper sanft entgiften. Wie mache ich das am besten?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Liebe Jessica, eine Entschlackung bzw. Basenkur ist gekennzeichnet durch einen hohen Verzehr von basischen Lebensmittel (Obst, Gemüse, Salat, Kräuter). Zur Unterstützung kann ein Basenpräparat eingenommen werden. Hier ... [mehr]Liebe Jessica, eine Entschlackung bzw. Basenkur ist gekennzeichnet durch einen hohen Verzehr von basischen Lebensmittel (Obst, Gemüse, Salat, Kräuter). Zur Unterstützung kann ein Basenpräparat eingenommen werden. Hier empfehlen sich Präparate, die organische Mineralstoffverbindungen auf Citratbasis enthalten - damit erreicht man eine gute Entsäuerung des Körpers. Tierische Lebensmittel als auch Alkohol und Süßigkeiten sollten weitgehend vermieden werden. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von MARIA:
Ich habe Basica Pulver in Joghurt und Suppe probiert - beides taugt mir nicht. Hätten Sie einen anderen Tipp für mich?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Maria, Basica gibt es auch noch in anderen Darreichungsformen. Beliebt sind die Tabletten (Basica Compact) und die Mikroperlen zum direkt Einnehmen (Basica Direkt). Basica Instant ... [mehr]Hallo Maria, Basica gibt es auch noch in anderen Darreichungsformen. Beliebt sind die Tabletten (Basica Compact) und die Mikroperlen zum direkt Einnehmen (Basica Direkt). Basica Instant ist ein lösliches Getränkepulver mit fruchtigem Orangengeschmack. Für Basica Vital hätte ich noch folgenden Tipp: eine Portion (16g) in eine Glas Orangensaft geben, etwas stehen lassen und dann kräftig umrühren. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von CARINA_W:
Hallo Frau Doebel, meine Frage passt zwar nicht unbedingt zum Thema, ich hoffe aber, dass Sie mir trotzdem kurz antworten. Ich habe allgemein keinen guten Stoffwechsel und kann nur alle 3-4 Tage auf Toilette. Im Urlaub, vor allem in Italien, wird das noch schlimmer, sodass ich teilweise 5-6 Tage nicht kann und schließlich zu Abführmitteln greife. Warum ist das so und wozu raten Sie mir? Dieses Jahr gehts wieder nach Italien...

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Carina W., gerne antworte ich Ihnen trotzdem :-) - das mit dem Stuhlgang in Italien liegt einfach an der Klimaveränderung und Umstellung der Nahrung, mehr ... [mehr]Liebe Carina W., gerne antworte ich Ihnen trotzdem :-) - das mit dem Stuhlgang in Italien liegt einfach an der Klimaveränderung und Umstellung der Nahrung, mehr Schwitzen etc. . Sie können dem Problem aber gute Abhilfe schaffen: Jeden Tag ein bis zwei Gläser Basica Instant (enthält wichtige Mineralien und schmeckt frisch) und das Ganze wird sicher besser. Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von MARTINA:
Warum sind Ballaststoffe für den Körper wichtig?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Martina, Ballaststoffe sind unlösliche Faserstoffe und lösliche Quellstoffe. Ballaststoffe werden nicht verdaut, sondern ausgeschieden. Die wichtigste Aufgabe der Ballaststoffe ist die Darmtätigkeit anzuregen und Verstopfung ... [mehr]Hallo Martina, Ballaststoffe sind unlösliche Faserstoffe und lösliche Quellstoffe. Ballaststoffe werden nicht verdaut, sondern ausgeschieden. Die wichtigste Aufgabe der Ballaststoffe ist die Darmtätigkeit anzuregen und Verstopfung vorzubeugen. Außerdem können Ballaststoffe den Cholesterinstoffwechsel regulieren. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von LISA J.:
Warum ist die Zufuhr von basischen Mineralstoffen so wichtig bei einer Diät?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Lisa, bei einer Diät zur Gewichtsreduzierung wird Fett abgebaut. Beim Fettabbau während einer Diät entstehen im Stoffwechsel sogenannte Ketosäuren. Diese Ketosäuren führen während der Diät ... [mehr]Hallo Lisa, bei einer Diät zur Gewichtsreduzierung wird Fett abgebaut. Beim Fettabbau während einer Diät entstehen im Stoffwechsel sogenannte Ketosäuren. Diese Ketosäuren führen während der Diät zu einer Übersäuerung. Damit die Übersäuerung die weiteren Gewichtsabnahme nicht bremst, ist es sinnvoll währen der Diät basische Mineralstoffe zu sich zu nehmen. Dass kann man mit einem Basenpräparat (z.B. Basica) machen oder indem man seinen Obst und Gemüseverzehr deutlich erhöht (mindestens 1 Kg Obst und Gemüse pro Tag). [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von SUSANNE:
Was empfehlen Sie, wenn man auf die Schnelle 2-3 Kilo abnehmen will?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Susanne, einen schnellen Gewichtsverlust erreichen Sie vor allem durch den Verzicht auf Kohlenhydrate, d.h. keine Nudeln, Reis, Kartoffeln oder Brot. Insbesondere abends sollte Sie darauf ... [mehr]Hallo Susanne, einen schnellen Gewichtsverlust erreichen Sie vor allem durch den Verzicht auf Kohlenhydrate, d.h. keine Nudeln, Reis, Kartoffeln oder Brot. Insbesondere abends sollte Sie darauf verzichten. Essen Sie gedünstetes Gemüse, Salat mit Fisch oder auch magerem Hähnchen, Tomate mit Mozzarella (kein Weißbrot!). Nicht vergessen, auch Obst enthält viel Fruchtzucker, also Kohlenhydrate. Zu den Fruchtzucker-armen Obstsorten gehören die meisten Beerensorten (Erdbeeren, Himbeeren etc.) [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von LILLY:
Ich habe vor etwa 6 Monaten aufgehört zu Rauchen und seitdem 10 kg zugenommen. Nun treibe ich schon seit einigen Wochen 3-4 Mal die Woche Sport (Fitness-Studio, Walken) und esse auch viel Obst und Gemüse und dennoch tut sich auf der Waage kaum etwas. Woran mag das liegen? Ich bin ziemlich gefrustet...

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Lilly, leider ist das häufiger so...aber super, dass Sie durchhalten! Das Gewicht wird sich wieder einpendeln (dauert leider eine Zeit). Der Sport ist dabei sehr ... [mehr]Liebe Lilly, leider ist das häufiger so...aber super, dass Sie durchhalten! Das Gewicht wird sich wieder einpendeln (dauert leider eine Zeit). Der Sport ist dabei sehr hilfreich. Meine Empfehlung: So viel Sport wie möglich, abends weniger Obst mehr Gemüse und ein natürliches Basenpulver (z.B. Basica), damit man nicht in eine Säurefalle gerät. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von KATRIN:
Ich möchte mein Essverhalten dauerhaft ändern und mich gesund ernähren. Wie sieht die ideale Ernährung aus?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Katrin,eine gesunde Ernährung ist gekennzeichnet durch eine ausgewogene Mischkost. Diese besteht überwiegend aus pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Getreide (Vollkornbrot, Nudeln, Reis). Tierische Produkte ... [mehr]Hallo Katrin,eine gesunde Ernährung ist gekennzeichnet durch eine ausgewogene Mischkost. Diese besteht überwiegend aus pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Getreide (Vollkornbrot, Nudeln, Reis). Tierische Produkte wie Fleisch, Eier und Fisch sind hingegen nur ein geringer Bestandteil der Mischkost, d.h. maximal 2 Fleischmahlzeiten pro Woche, 2-3 mal Fisch pro Woche. Obst und Gemüse sollte täglich verzehrt werden, hier gilt die Regel 5mal am Tag eine Protion (ca. eine Handvoll stellt eine Portion dar). Fette sollten mit Sorgfalt eingesetzt werden, z.B. eine Kombination von Oliven- und Rapsöl, damit eine gute Versorgung der verschiedenen Fettsäuren gewährleistet ist. Auch Milchprodukte stehen mit auf dem Plan, dennoch sollte man gerade bei Käsesorten den Fettgehalt beachten. Wichtig finde ich, sich nichts zu verbieten, sondern wenn man mal über die Stränge geschlagen hat, am nächsten Tag einen Gesundheitstag (viel Obst und Gemüse) einzulegen. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von GUDRUN:
Wie fühlt man sich, wenn der Säure-Basen-Haushalt nicht stimmt? Fühlt man sich mit einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt besser?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Gudrun, typische Anzeichen einer Übersäuerung sind Müdigkeit, Nervosität, Konzentrationsschwäche oder Stressempfindlichkeit. Ist der Säure-Basen-Haushalt ausgeglichen, dann können die Stoffwechselvorgänge im Körper reibungslos ablaufen und man ... [mehr]Hallo Gudrun, typische Anzeichen einer Übersäuerung sind Müdigkeit, Nervosität, Konzentrationsschwäche oder Stressempfindlichkeit. Ist der Säure-Basen-Haushalt ausgeglichen, dann können die Stoffwechselvorgänge im Körper reibungslos ablaufen und man ist leistungsfähiger. Viele Verbraucher spüren mehr Energie, wenn Sie durch eine basische Ernährung (mindestens die Hälfte jeder Mahlzeit aus Obst und Gemüse) ihren Säure-Basen-Haushalt ins Lot bringen. Wer das nicht schafft kann eine Basen-Kur über 4-6 Wochen machen (z.B. mit Basica). [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von EMMA_WE:
Ich habe ein ganz anderes Problem mit meiner Figur und zwar nehme ich eher ab als zu. Mit zunehmendem Alter werde ich immer hagerer. Meine Schilddrüse ist in Ordnung. Mein Vater war früher auch immer schlank. Liegt das nur in den Genen oder kann dies auch andere Ursachen haben?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Emma WE, prinzipiell sinkt im Alter der Energieumsatz, sodass deshalb die Mehrzahl der Menschen im Alter an Gewicht zunimmt. Allerdings wird gleichzeitig im Alter die ... [mehr]Liebe Emma WE, prinzipiell sinkt im Alter der Energieumsatz, sodass deshalb die Mehrzahl der Menschen im Alter an Gewicht zunimmt. Allerdings wird gleichzeitig im Alter die Haut dünner und das Unterhautfettgewebe weniger, weshalb unsere Haut Elastizität verliert, man Falten entwickelt und anfälliger wird. Wenn Sie nun aber mehrere Kilogramm Körpergewicht verlieren ohne andere Veränderungen im Alltag (z.B. Sport oder Ähnliches), dann sollten Sie dieses zur Sicherheit ärztlich prüfen lassen. Ich wünsche Ihnen alles Gute! [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von KIRSTEN:
Wie geht denn eigentlich Basen-Fasten? Das soll ja angeblich gut für den Organismus sein…

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Kirsten, Basen-Fasten ist eine spezielle Form des Fastens, die darauf zielt den Körper zu entsäuern. Das bedeutet, die im Körper aufgestaute Säure zu neutralisieren und ... [mehr]Hallo Kirsten, Basen-Fasten ist eine spezielle Form des Fastens, die darauf zielt den Körper zu entsäuern. Das bedeutet, die im Körper aufgestaute Säure zu neutralisieren und auszuschwemmen. Beim Basenfasten werden besonders basenreiche Lebensmittel gegessen (Feldsalat, Rucola, Fenchel, Grünkohl, Karotten, Kohlrabi, Sellerie Spinat, Pfirsiche, Bananen, Aprikosen, schwarze Johannisbeeren getrocknete Feigen, getrocknete Rosinen). Unterstützen kann man beim Basenfasten mit einem gut verträglichen Basernpräparat (Basica), dass die basischen Mineralstoffe in konzentrierter Form liefert. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von PETRA_BIEL:
Was ist die sogenannte Volumetrics-Diät?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Petra, bei der Volumetrics-Diät werden Lebensmittel mit geringer Energiedichte (kalorienarm) und hohem Flüssigkeitsanteil, also großem Volumen verzehrt. Man geht dabei davon aus, dass das Volumen, ... [mehr]Hallo Petra, bei der Volumetrics-Diät werden Lebensmittel mit geringer Energiedichte (kalorienarm) und hohem Flüssigkeitsanteil, also großem Volumen verzehrt. Man geht dabei davon aus, dass das Volumen, also die Menge des Essens für die Sättigung entscheidend ist. Diese Theorie stimmt so nicht, da es weitere Faktoren gibt, die die Sättigung beeinflussen (Kaloriengehalt, Hormone etc.). Dennoch ist diese Art der Ernährung nahe an einer ausgewogenen, gesunden Mischkost, da vor allem viel Obst und Gemüse verzehrt wird (geringer Kaloriengehalt, hoher Wassergehalt). Um Abzunehmen muss dem Körper weniger Energie zugeführt werden, als er verbraucht. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von LEO11:
Ich habe schon mehrere Diäten hinter mit und in erster Linie nehme ich im Gesicht ab. Warum ist das so?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Leo, eine regionenspezifische Diät/Abnahme gibt es nicht. Wo sich die Gewichtsabnahme bei verschiedenen Menschen zuerst bemerkbar macht, ist sehr unterschiedlich. Bei dir werden scheinbar ... [mehr]Hallo Leo, eine regionenspezifische Diät/Abnahme gibt es nicht. Wo sich die Gewichtsabnahme bei verschiedenen Menschen zuerst bemerkbar macht, ist sehr unterschiedlich. Bei dir werden scheinbar erst die Wassereinlagerungen und Fettdepots im Gesicht abgebaut, dies lässt sich jedoch nicht steuern. [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von LUCAS:
Welche Sportarten empfehlen Sie, wenn man schnell ein paar Pfunde verlieren will?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Lucas, das lässt sich pauschal nicht so sagen! Je mehr Muskeln bei der Sportart im Spiel sind, je länger die Belastung durchgeführt werden kann und ... [mehr]Hallo Lucas, das lässt sich pauschal nicht so sagen! Je mehr Muskeln bei der Sportart im Spiel sind, je länger die Belastung durchgeführt werden kann und je intensiver die Belastung ist, umso mehr Kilokalorien werden verbrannt. „Gut im Rennen“ sind daher prinzipiell Ausdauer-Sportarten, da man hier eine längere Zeit mit einer gewissen Anstrengung aktiv ist wie z.B. beim Laufen (Joggen) oder Radfahren. Auch Ausdauer-/Kraftkurse im Fitnessstudio wie BodyPump, Aerobic, Step etc. sind gut. Letztendlich ist es aber wichtig regelmässig etwas zu tun und nach der Belastung die verbrannte Energie nicht doppelt wieder zuzuführen! [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von JUDITH:
Wie viele Kalorien darf eine sinnvolle Diät pro Tag haben?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe "Judith", viele Diäten sind leider unvernünftig und oft zu einseitig. Besser ist eine inhaltlich ausgewogene Ernährung mit einer ausreichenden Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen. Als ... [mehr]Liebe "Judith", viele Diäten sind leider unvernünftig und oft zu einseitig. Besser ist eine inhaltlich ausgewogene Ernährung mit einer ausreichenden Zufuhr an Vitaminen und Mineralstoffen. Als Faustregel kann man sich merken, es können ruhig ca. 1500 - 2000 kcal sein, gerade wenn man gleichzeitig Sport macht (was gut wäre). [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von GABY:
Welche Lebensmittel regen die Fettverbrennung am meisten an?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Gaby, Fettverbrennung findet bei uns in der Muskulatur statt - also sind Bewegung und eiweissreiche Kost empfehlenswert. Dabei sollten Sie jedoch zusätzlich an Basenpulver denken, ... [mehr]Liebe Gaby, Fettverbrennung findet bei uns in der Muskulatur statt - also sind Bewegung und eiweissreiche Kost empfehlenswert. Dabei sollten Sie jedoch zusätzlich an Basenpulver denken, sonst säuert man an. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von ANNE-ROSE:
Ich habe gehört, dass während einer Diät vermehrt Säure im Organismus anfällt. Kann das für die Gesundheit gefährlich werden und wenn ja, auf was soll ich achten?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Anne-Rose, beim Abnehmen muss der Körper wegen des reduzierten Nahrungsangebots auf seine Fettreserven zurückgreifen. Dieser gewünschte Fettabbau belastet den Stoffwechsel durch die Bildung von so genannten ... [mehr]Hallo Anne-Rose, beim Abnehmen muss der Körper wegen des reduzierten Nahrungsangebots auf seine Fettreserven zurückgreifen. Dieser gewünschte Fettabbau belastet den Stoffwechsel durch die Bildung von so genannten Ketosäuren, die die Säurebelastung des Körpers erhöhen. Es kommt vorübergehend zu einer Übersäuerung, die den weiteren Fettabbau erschwert. Dies macht sich dann in der so genannten Diätkrise bemerkbar. Da gerade beim Abnehmen insgesamt weniger gegessen wird, fehlen in der Ernährung auch die notwendigen basischen Mineralstoffe zum Abbau der überschüssigen Säure. Eine Zufuhr mit basischen Mineralstoffen (z.B. Basica) basiert darauf, dass trotz erhöhter Säurebelastung das Säure-Basen-Gleichgewicht während des Abnehmens erhalten bleibt. So werden im Stoffwechsel optimale Voraussetzungen für die Regulation des Körpergewichts geschaffen. [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von KATI-1978:
Wie oft sollte man sich bewegen, wenn man sich fit halten will? Ist es denn ausreichend, häufig spazieren zu gehen und Treppen zu steigen?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Kati, Deinem Nickname entnehme ich, dass Du noch recht jung bist, Jg.1978. Bei Senioren würde ich sagen, es reicht, viel spazieren zu gehen und die ... [mehr]Hallo Kati, Deinem Nickname entnehme ich, dass Du noch recht jung bist, Jg.1978. Bei Senioren würde ich sagen, es reicht, viel spazieren zu gehen und die Treppen zu nehmen. Jüngere Menschen sollten sich mehr fordern, um auch für das Alter Muskulatur und eine höhere Knochendichte aufzubauen. Optimal wären z.B. 2 x Laufen (Joggen) 30- 45 Min./Woche und 1 x Kräftigung z.B. im Fitnessstudiokurs. Unterstützend vor allem für den Knochen empfiehlt es sich, basische Mineralstoffe aus der Apotheke zuzuführen. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von UTE MÜLLER:
Wenn ich mir wieder eine Diät auferlegt habe, treibe ich vermehr Sport in Form von Walken und Joggen. Aber mein Kreislauf macht da nicht immer mit. Was kann ich tun, damit dieser während der Diät stabiler bleibt?

Antwort von Thomas Heimann:
Sehr geehrte Frau Müller, grundsätzlich ist das genau der richtige Weg, Gewicht zu verlieren: Sport treiben und die Kalorienzufuhr senken. Damit Ihr Kreislauf stabil bleibt, kann ... [mehr]Sehr geehrte Frau Müller, grundsätzlich ist das genau der richtige Weg, Gewicht zu verlieren: Sport treiben und die Kalorienzufuhr senken. Damit Ihr Kreislauf stabil bleibt, kann ich Ihnen folgende Tipps geben: 1. Während einer Diät sollten Sie nicht mehr Sport treiben als vorher. Denn eine Diät belastet den Stoffwechsel. Das bedeutet, bereits vor der Diät die sportliche Belastung langsam steigern, damit sich der Körper darauf einstellen kann. 2. Während einer Diät, etwa 1-2 Stunden nach der Mahlzeit Sport treiben. Dann sind die Energiereserven gut gefüllt. 3. Viel Mineralwasser trinken beim Sport (vorher, aber vor allem während des Sports) [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von JULIA_Z:
Ich habe gehört von einer Modelagentur, dass die Models, die dort unter Vertrag sind, nach 16 Uhr nichts mehr essen dürfen, um ihr Gewicht halten zu können. Ist da was dran?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Julia Z., was stimmt, ist, dass man nicht mehr zu spät am Abend sehr üppig essen sollte. Aber die Empfehlung, schon ab 16.00 Uhr nichts ... [mehr]Liebe Julia Z., was stimmt, ist, dass man nicht mehr zu spät am Abend sehr üppig essen sollte. Aber die Empfehlung, schon ab 16.00 Uhr nichts mehr zu essen, ist in der Regel unvernünftig. Zudem ist die Auswahl der Nahrungsmittel absolut entscheidend. So ist es eine gute Empfehlung, abends eher eiweißreiche und mineralienreiche Kost zu essen und morgens und mittags dann eher die Kohlenhydrate. Ansonsten kann man seinen Stoffwechsel positiv mit einem natürlichen Basenpulver (zum Beispiel Basica) beeinflussen. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von MARIE:
Ich mache gerade eine Diät und fühle mich immer müde, schlapp und habe auch oft schlechte Laune? Was mache ich falsch?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Marie, bei einer Diät kommt es durch den gewollten Abbau von Fett zur Bildung von Säuren (Ketosäuren), die den Körper belasten und den Stoffwechsel blockieren. Dies ... [mehr]Hallo Marie, bei einer Diät kommt es durch den gewollten Abbau von Fett zur Bildung von Säuren (Ketosäuren), die den Körper belasten und den Stoffwechsel blockieren. Dies wird meist als Diätkrise bezeichnet, der Gewichtverlust stagniert, man fühlt sich müde, schlapp und energielos. Der hohe Verzehr an Obst und Gemüse, welcher Basen liefert oder die Einnahme eines Basenpräparates mit basischen Mineralstoffen und Spurenelementen für den Energiestoffwechsel kann hier Abhilfe schaffen, da Säuren neutralisiert werden. [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von LAURA:
Ich bin kürzlich Mama geworden, und versuche nun, die zugenommenen Pfunde möglichst effektiv und schnell wieder loszuwerden. Wie stelle ich das am besten an?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Laura,auf jeden Fall würde ich Bewegung, um mehr Energie zu verbrauchen, in den Alltag integrieren. Am Tag nach einer komplikationslosen Entbindung kann mit den ersten ... [mehr]Hallo Laura,auf jeden Fall würde ich Bewegung, um mehr Energie zu verbrauchen, in den Alltag integrieren. Am Tag nach einer komplikationslosen Entbindung kann mit den ersten gymnastischen Übungen zur Festigung der erschlafften und ausgedehnten Becken- und Bauchwandmuskulatur unter Anleitung einer Hebamme begonnen werden. Weitere Aufbauübungen zur Kräftigung sollten Sie anschließend selbstständig oder bevorzugt in Kursform noch für mehrere Wochen durchführen. Mit einem moderaten Ausdauertraining dürfen sie nach etwa einem Monat wieder starten. Geeignete Ausdauersportarten sind beispielsweise Radfahren, Walken, Schwimmen. Überfordern Sie sich seitens der Belastungsdauer und Häufigkeit nicht: Gerade in den ersten Wochen erfordern die Umstellung auf das Familienleben, die neue Verantwortung und nicht zuletzt die oft schlaflosen Nächte viel Energie. Zudem kann ein hohes Trainingspensum und eine relativ zu geringe Nahrungsaufnahme den Milcheinschuss zum versiegen bringen. Also kurzum: Regelmässig und moderat bewegen und frisch und gesund essen! Viel Spass mit dem Nachwuchs [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von ALEXANDRA:
Ich bin ziemlich dick und Diäten halte ich nicht lange durch. Nun habe ich mir überlegt, den Magen verkleinern zu lassen. Für wen ist denn das geeignet?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Alexandra, eine Magenverkleinerung kommt nur für sehr übergewichtige, adipöse Menschen in Frage, d.h. der BMI liegt dabei meist > 40, auch bei einem BMI von ... [mehr]Hallo Alexandra, eine Magenverkleinerung kommt nur für sehr übergewichtige, adipöse Menschen in Frage, d.h. der BMI liegt dabei meist > 40, auch bei einem BMI von 35 - 40 kann man über einen operativen Eingriff nachdenken. Welche Methode angewandt wird, hängt von zahlreichen Faktoren, wie dem Alter und den Lebensumständen ab. Hier empfiehlt sich ein ausführliches Beratungsgespräch, da es sich um einen operativen Eingriff handelt, welcher später auch zu Problemen führen kann. Eine Mitarbeit in punkto Ernährung ist trotzdem wichtig. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von KAI_UHL:
Sind Nahrungsergänzungsmittel, die man im Supermarkt kaufen kann, genau so gut wie die, die man in der Apotheke kaufen kann?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Kai, Nahrungsergänzungsmittel unterscheiden sich in der Zusammensetzung und Qualität erheblich. Nicht nur die Dosierung einzelner Mineralstoffe und Vitamine ist sehr unterschiedlich, sondern vor allem auch ... [mehr]Hallo Kai, Nahrungsergänzungsmittel unterscheiden sich in der Zusammensetzung und Qualität erheblich. Nicht nur die Dosierung einzelner Mineralstoffe und Vitamine ist sehr unterschiedlich, sondern vor allem auch die verwendeten Inhaltsstoffe. Für Calcium gibt es beispielsweise sehr billige Salze, die schlecht bioverfügbar sind. In der Apotheke haben Sie die Möglichkeit sich beraten zu lassen. Außerdem sind die Produkte oft besser zusammengesetzt, da man hier noch mehr Wert auf die Inhaltsstoffe legt und auf gute Qualität der Hersteller achtet. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von PAULINE:
Welche Nahrungsmittel sind säurebildend?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Pauline, da gibt es eine ganz tolle Drehscheibe von Basica (in der Apotheke), die sehr viele Nahrungsmittel enthält und anzeigt, was säurebildend und was basenbildend ... [mehr]Liebe Pauline, da gibt es eine ganz tolle Drehscheibe von Basica (in der Apotheke), die sehr viele Nahrungsmittel enthält und anzeigt, was säurebildend und was basenbildend ist. Zum Beispiel sind Fleisch, Fisch, Vollkorn und Milchprodukte säurebildend und Gemüse, Kräutertees, Mineralwasser, Salate etc. bassenbildend. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von KLAUS GüNT:
Zur vernünftigen Diät gehören Mineralstoffe. Man hört aber immer wieder, dass der Körper nur eine gewisse Menge an Mineralstoffen aufnehmen kann, wieviel ist das in mg und wie sieht es aus, wenn ich gleichzeitig den Empfehlungen folge, Basica und Magnesium einzunehmen, staut sich da etwas?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Klaus, bei einer Diät ist die zusätzliche Zufuhr von Mineralstoffen wichtig, wenn zu wenig mineralstoffreiche Lebensmittel gegessen werden. Um auf Nummer Sicher zu gehen können ... [mehr]Hallo Klaus, bei einer Diät ist die zusätzliche Zufuhr von Mineralstoffen wichtig, wenn zu wenig mineralstoffreiche Lebensmittel gegessen werden. Um auf Nummer Sicher zu gehen können Mulitmineralstoffprodukte (z.B. Basica) eingenommen werden. Die Dosierung in Basica ist dem täglichen Bedarf angemessen. Werden hoch dosierte Mineralstoffpräparate (z.B. Magnesium mit 400 mg oder Calcium mit 800 mg oder 1.000 mg) eingenommen, dann wird ein Großteil wieder ausgeschieden. Basica enthält Magnesium. Mit einem zusätzlichen Magnesiumpräparat sollten Sie nicht mehr als 300 mg Magensium täglich zu sich nehmen. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von H.BRE:
Man liest ja Vieles zum Thema „Diäten“ in Frauenzeitschriften. Unter Anderem wird geraten, zwischen den Mahlzeiten jeweils 3 Stunden Zeit zu lassen. Andere wiederum empfehlen, 3 große und 2 kleine Mahlzeiten am Tag einzunehmen. Was stimmt denn nun und was raten Sie?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo, jegliche Form von Diät ist schwierig, da diese sich meist nicht als dauerhafte Ernährungsform eignet. Eine ausgewogene Mischkost sollte bevorzugt werden, dies lernt man z.B. ... [mehr]Hallo, jegliche Form von Diät ist schwierig, da diese sich meist nicht als dauerhafte Ernährungsform eignet. Eine ausgewogene Mischkost sollte bevorzugt werden, dies lernt man z.B. bei Weight Watchers und diese ist auch für eine dauerhafte Ernährungsumstellung sinnvoll. Meiner Meinung nach ist es weniger der Zeitpunkt des Essens, sondern was man ist. Ein gutes Kohlenhydrat-reiches Frühstück (Müsli mit Obst), als Zwischenmahlzeit ein Apfel oder einen Molkedrink und abends der Verzicht auf Kohlenhydraten kann schon ausreichen. Verzicht auf Kohlenhydrate bedeutet kein Brot, Nudeln, Kartoffeln und Reis, auch manche Obstsorten sind reich an Fruchtzucker. Kochen Sie gedünstetes Gemüse oder machen Sie sich einen Salat und essen dazu ein Stück Fisch. [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von INGA:
Da ich schnell zunehme gehe ich regelmäßig zur Vorbeugung in die Sauna. Meine Waage zeigt hinterher ein bis zwei Kilo weniger an. Wie kommt das, ich trinke ja während der Saunagänge auch noch 2 Liter Wasser.

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Inga, zum Abnehmen sind Saunagänge nur bedingt empfehlenswert, da man dort überwiegend Wasser und nur unwesentlich mehr Körperfett verliert, als würde man in der gleichen ... [mehr]Hallo Inga, zum Abnehmen sind Saunagänge nur bedingt empfehlenswert, da man dort überwiegend Wasser und nur unwesentlich mehr Körperfett verliert, als würde man in der gleichen Zeit auf dem Sofa sitzen! Eine nachhaltige Gewichtsreduktion lässt sich aber nur durch Abbau von Körperfett erreichen. Wenn die Waage tatsächlich 1-2 kg weniger anzeigt, bedeutet dies, dass Du ein Flüssigkeitsdefizit von 1-2 Litern Körperwasser hast, sprich: Entweder hast Du mehr geschwitzt in der Sauna als Du trinken konntest, oder Du warst zusätzlich zwischendurch nochmal auf Toilette Wasser lassen (hast also von den 1-2 getrunkenen Litern) auch schon wieder etwas ausgeschieden. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von CHRISTINA:
Was genau hat es mit dem Säure-Basen-Haushalt auf sich. Wieso ist dieser besonders während einer Diät so wichtig?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Christina, der Säure-Basen-Haushalt ist eine wichtige physiologische Funktion im Körper. Wie die Körpertemperatur aufrecht erhalten werden muss, damit unser Körper reibungslos funktioniert, brauchen verschiedene Bereiche im ... [mehr]Hallo Christina, der Säure-Basen-Haushalt ist eine wichtige physiologische Funktion im Körper. Wie die Körpertemperatur aufrecht erhalten werden muss, damit unser Körper reibungslos funktioniert, brauchen verschiedene Bereiche im Körper einen stabilen pH-Wert - die Maßeinheit des Säure-Basen-Haushaltes. Der Magen muss sauer sein (pH 1-2), das Blut muss leicht basisch sein (pH 7,4). Bei einer Diät kommt es durch den Abbau von Fett zur Bildung von Säure, die den Körper belastet und den Stoffwechsel blockiert - so kann es zur Diätkrise kommen, wo der Körper nicht mehr weiter abnimmt und man sich müde und schlapp fühlt. Hierbei sind dann basische Mineralstoffe wichtig, um Säure zu neutralisieren. [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von NICOLE TUR:
Ich bin kürzlich 56 geworden. Wieso fällt es mit dem Alter immer schwerer, Pfunde zu verlieren?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Nicole, mit dem Alter sinkt der Energiebedarf des Körpers. Oftmals bleiben jedoch Ernährungsgewohnheiten gleich - dies führt dazu, dass man mehr Energie durch Nahrung aufnimmt ... [mehr]Hallo Nicole, mit dem Alter sinkt der Energiebedarf des Körpers. Oftmals bleiben jedoch Ernährungsgewohnheiten gleich - dies führt dazu, dass man mehr Energie durch Nahrung aufnimmt als der Körper braucht und somit zunimmt. Beim Abnehmen ist es genauso der Fall, dass man aufgrund des geringeren Energiebedarfs auch mehr Kalorien einsparen oder durch Sport mehr Energie verbrauchen muss. Stoffwechselvorgänge laufen langsamer ab, dies erschwert ein Abnehmen. Mehr Bewegung und der Verzicht auf Kohlenhydrate (z.B. Brot, Kartoffeln, Nudeln) am Abend kann helfen. Ersetzen Sie das Abendbrot durch gekochtes Gemüse oder Salat mit einem Stück Fisch. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von CLAUDIA P:
Immer wenn ich eine Diat mache, und ich habe schon viele hinter mit, leidet meine Familie unter meiner schlechten Laune und meiner Antriebslosigkeit. Was kann ich dagegen tun?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Claudia P., das geht leider ganz vielen Menschen so :-). Es gibt aber gerade dafür gute Abhilfe, in dem man sich im wahrsten Sinne des ... [mehr]Liebe Claudia P., das geht leider ganz vielen Menschen so :-). Es gibt aber gerade dafür gute Abhilfe, in dem man sich im wahrsten Sinne des Wortes "entsäuert", dies ist super mit Basica-Produkten durchzuführen. Zusätzlich nimmt man dann auch noch besser ab, während man sonst durch den übersäuerten Zustand während einer Diät oftmals ungewollt in eine "Abnehmkrise" fällt und dann nicht mehr weiter abnimmt. Viel Erfolg! [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von LOUISA:
Ich habe gehört, dass es nicht ratsam ist, abends viel Obst zu essen, da der Zucker dann nicht mehr verbrannt wird, stimmt das?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Louisa, das stimmt so leider nicht. Was stimmt, ist, dass durch Obst der Insulinstoffwechsel nicht so beansprucht wird wie bei anderen Kohlenhydraten, da Obst Fruktose ... [mehr]Liebe Louisa, das stimmt so leider nicht. Was stimmt, ist, dass durch Obst der Insulinstoffwechsel nicht so beansprucht wird wie bei anderen Kohlenhydraten, da Obst Fruktose enthält. Generell ist es aber besser zum Abend nicht mehr soviele Kohlenhydrate zu essen. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von ULRIKE W.:
Ich habe schon so oft vergeblich Diäten gemacht, um Gewicht zu verlieren. Nun meint meine Freundin, ich solle doch mal fasten. Ist das wirklich effektiver?

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Ulrike, das Fasten ist nicht unbedingt zum Abnehmen geeignet. Fasten hat das Ziel den Körper zu entschlacken. Wenn Sie eine erfolgreiche Diät zur Gewichtsreduzierung machen ... [mehr]Hallo Ulrike, das Fasten ist nicht unbedingt zum Abnehmen geeignet. Fasten hat das Ziel den Körper zu entschlacken. Wenn Sie eine erfolgreiche Diät zur Gewichtsreduzierung machen wollen, ist Fasten nicht geeignet, da Fastenkuren den Körper stark belasten und nicht länger als 14-Tage gemacht werden dürfen. Diäten zur Gewichtsreduzierung dauern länger, mindestens 3 Monate. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von SABRINA F.:
Ich heirate Ende Juli und möchte bis dahin gerne noch 3-4 Kilo abnehmen, wie stelle ich das am besten an?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Sabrina, schauen Sie doch mal unter www.basica.de auf die Basica-Seite - dort gibt es eine 9-Tage-Kur und ansonsten auch ganz tolle Rezepttipps. Damit sollte das ... [mehr]Liebe Sabrina, schauen Sie doch mal unter www.basica.de auf die Basica-Seite - dort gibt es eine 9-Tage-Kur und ansonsten auch ganz tolle Rezepttipps. Damit sollte das auf jeden Fall klappen. Ganz viel Glück! [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von URSULA K.:
Kann man sein Essverhalten dauerhaft verändern. Mir fällt es so schwer, z.B. keinen Zucker in den Kaffee zu tun.

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Ursula, natürlich kann man sein Essverhalten dauerhaft verändern, dies erfordert jedoch große Disziplin. Man muss sich immer realistische Ziele setzen, nicht zu viel auf einmal ... [mehr]Hallo Ursula, natürlich kann man sein Essverhalten dauerhaft verändern, dies erfordert jedoch große Disziplin. Man muss sich immer realistische Ziele setzen, nicht zu viel auf einmal und gleich alles verändern. Sie müssen nicht auf den Zucker im Kaffee verzichten - versuchen Sie es mit drei einfachen Regeln zu Beginn, wie z.B. ich esse für eine Woche keine Schokolade, dafür einen Apfel am Tag; ich esse mindestens an zwei Tagen keine Wurst und kein Fleisch - dies sind machbare Ziele, die man dann entsprechend ausweiten kann. Durchhaltevermögen ist dennoch gefragt! [weniger]

Stefanie Mollnhauer
Stefanie Mollnhauer,
Sportmedizinerin, Ärztin und Inhaberin einer sportmedizinischen Privatpraxis in Lindau am Bodensee, Buchautorin und freie Journalistin

Frage von MICHAELA:
Bei welcher Sportart verbrennt man die meisten Kalorien?

Antwort von Stefanie Mollnhauer:
Hallo Michaela, das lässt sich pauschal nicht so sagen! Je mehr Muskeln bei der Sportart im Spiel sind, je länger die Belastung durchgeführt werden kann und ... [mehr]Hallo Michaela, das lässt sich pauschal nicht so sagen! Je mehr Muskeln bei der Sportart im Spiel sind, je länger die Belastung durchgeführt werden kann und je intensiver die Belastung ist, umso mehr Kilokalorien werden verbrannt. „Gut im Rennen“ sind daher prinzipiell Ausdauer-Sportarten, da man hier eine längere Zeit mit einer gewissen Anstrengung aktiv ist wie z.B. beim Laufen (Joggen) oder Radfahren. Auch Ausdauer-/Kraftkurse im Fitnessstudio wie BodyPump, Aerobic, Step etc. sind gut. Letztendlich ist es aber wichtig regelmässig etwas zu tun und nach der Belastung die verbrannte Energie nicht doppelt wieder zuzuführen! [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von ROBERTA:
Ich habe schon viele Diäten hinter mir, sie waren aber nicht immer von Erfolg gekrönt. Können Sie mir einen Tipp geben, der wirklich hilft.

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe "Roberta", was bei ganz vielen Diäten das Problem ist, ist dass man in eine so genannte "Säurefalle" gerät, d.h. der Stoffwechsel scheidet viele Säuren aus, ... [mehr]Liebe "Roberta", was bei ganz vielen Diäten das Problem ist, ist dass man in eine so genannte "Säurefalle" gerät, d.h. der Stoffwechsel scheidet viele Säuren aus, was letztendlich das Abnehmen stoppt. Das passiert leider sehr häufig. Begegnen kann man ganz einfach mit einem natürlichen Basenpulver aus der Apotheke. [weniger]

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von NATASCHA:
Es hießt immer, wenn man Ananas isst, nimmt man ab. Warum ist das so?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Natascha, in Ananas sind Enzyme enthalten (Bromelain et.), die günstig auf den Stoffwechsel wirken. Man müßte allerdings riesige Mengen Ananas essen, um diesen Effekt zu ... [mehr]Liebe Natascha, in Ananas sind Enzyme enthalten (Bromelain et.), die günstig auf den Stoffwechsel wirken. Man müßte allerdings riesige Mengen Ananas essen, um diesen Effekt zu spüren. [weniger]

Thomas Heimann
Thomas Heimann,
Dipl.-Ökotrophologe, Produktmanager bei Protina Pharm. GmbH, München

Frage von ANGELIKA O:
Wie geht denn eigentlich Basen-Fasten? Das soll ja angeblich gut für den Organismus sein…

Antwort von Thomas Heimann:
Hallo Angelika, Basenfasten ist eine besondere Form des Fastens. Beim Basenfasten werden vor allem basische Mineralstoffe zugeführt, um den Körper von überschüssiger Säure zu entschlacken. Eine ... [mehr]Hallo Angelika, Basenfasten ist eine besondere Form des Fastens. Beim Basenfasten werden vor allem basische Mineralstoffe zugeführt, um den Körper von überschüssiger Säure zu entschlacken. Eine kostenlose Broschüre zum Basenfasten finden Sie auf http://www.basica.de/de/informationsmaterial [weniger]

Dr. Tanja Werner
Dr. Tanja Werner,
Ernährungswissenschaftlerin in München mit den Schwerpunkten Supplementierung von Mineralstoffen und Spurenelementen und Physiologie des Säure-Basen-Haushalts

Frage von GUDRUN:
Hallo Frau Werner, ich ernähre mich sehr gesund, habe aber dennoch einen sehr trägen Stoffwechsel. Haben Sie einen Tipp für mich?

Antwort von Dr. Tanja Werner:
Hallo Gudrun, generell sollte abgeklärt werden, ob eine normale Schilddrüsenfunktion vorliegt. Eine Unterfunktion ist in Deutschland weit verbreitet und läßt den Stoffwechsel "langsamer" laufen. Ist hier alles ... [mehr]Hallo Gudrun, generell sollte abgeklärt werden, ob eine normale Schilddrüsenfunktion vorliegt. Eine Unterfunktion ist in Deutschland weit verbreitet und läßt den Stoffwechsel "langsamer" laufen. Ist hier alles in Ordnung, kann mit Bewegung und moderatem Sport der Stoffwechsel angekurbelt werden. Auch eine Versorgung mit basischen Mineralstoffen und Spurenelementen für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt und funktionierenden Energiestoffwechsel sind wichtige Voraussetzungen für die volle Leistungskraft. [weniger]

Moderator:
Liebe Leser, wir danken Ihnen für Ihre Teilnahme. Leider konnten wir heute nicht alle Fragen beantworten. Wir hoffen aber, dass Sie Ihre Frage oder zumindest eine ähnliche beantwortet vorgefunden haben. Für heute verabschieden wir uns von Ihnen und wünschen einen schönen Abend. Bis zum nächsten Mal.

Jutta Doebel
Jutta Doebel,
Apothekerin in Erftstadt bei Köln, Ernährungs- und Diätberaterin, TV-Expertin. Schwerpunkte: Orthomolekulare Medizin und Gesundheitsberatung

Frage von SANDRA P.:
Ich möchte mich künftig gerne fettärmer ernähren. Wo gibt es Rezeptideen dafür?

Antwort von Jutta Doebel:
Liebe Sandra P., schauen Sie doch mal auf der Basica-Seite unter www.basica.de. Dort sind sehr schöne Ernährungstipps und auch Rezeptvorschläge. Außerdem gibt es auch eine tolle ... [mehr]Liebe Sandra P., schauen Sie doch mal auf der Basica-Seite unter www.basica.de. Dort sind sehr schöne Ernährungstipps und auch Rezeptvorschläge. Außerdem gibt es auch eine tolle 9- Tages-Kur, die man durchführen kann, mit richtig guten, leckeren Rezeptvorschägen. [weniger]