26.06.2014:

Renovierung

Sommerzeit ist Renovierungszeit

Sie wünschen sich schon lange für Ihr Wohnzimmer einen Tapetenwechsel?
Ihre Holzmöbel auf der Terrasse oder Ihr Gartenzaun können einen frischen Anstrich vertragen?
Brauchen Ihre Kinder eine Beschäftigung in der Ferienzeit?


Ferienzeit ist Renovierungszeit: So wird’s zum Spaß für die ganze Familie
Wenn nicht jetzt – wann dann: Die Sommerferien sind die beste Zeit, um Haus und Garten zu modernisieren. Besonders viel Spaß macht dies mit der ganzen Familie. Kinder sind meist mit Begeisterung beim Heimwerken dabei und lernen schnell. Wie das Renovieren zum fröhlichen Happening für Groß und Klein wird, erfahren Sie in unserem Chat am 26. Juni 2014. Holen Sie sich Ideen für Ihr Zuhause: Wie erhält das Kinderzimmer mehr Pepp, wie lässt sich die Arbeitsplatte in der Küche pflegen, und das ohne Belastungen für die Wohngesundheit? Was ist beim Anstreichen von Kinderspielsachen und Spielgeräten im Garten zu beachten? Welche Mittel auf natürlicher Basis sind für welchen Verwendungszweck geeignet? Auf diese und viele weitere Fragen erhalten Sie Antworten im Chat am 26. Juni 2014.

Chat-Protokoll

Moderator:
Guten Tag und herzlich willkommen zu unserem Chat mit dem Thema „Renovierung“. Die Experten stehen bereit, wir freuen uns auf Ihre Fragen zu Verschönerungsarbeiten im Haus und im Garten.

Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers
Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers,
Diplom-Chemikerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Umwelt und Gesundheitsschutz der Verbraucherzentrale NRW

Frage von EVA_49:
Sind inzwischen alle Farben, mit denen ich mein Schlafzimmer neu streiche, gesundheitlich unbedenklich? Oder worauf muss ich bei der Auswahl achten?

Antwort von Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers:
Es sind nicht generell alle Wandfarben gesundheitlich unbedenklich. Bei der Auswahl schadstoffarmer Produkte können Sie sich zum Beispiel am Blauen Umweltengel orientieren, der viele gesundheitsschädigende Substanzen ... [mehr]Es sind nicht generell alle Wandfarben gesundheitlich unbedenklich. Bei der Auswahl schadstoffarmer Produkte können Sie sich zum Beispiel am Blauen Umweltengel orientieren, der viele gesundheitsschädigende Substanzen ausschließt. Siegel wie "Eco-Institut Tested Product" oder "natureplus" kennzeichnen ebenfalls emissionsarme Farben und verlangen darüber hinaus eine sogenannte Volldeklaration, das heißt die Angabe aller Inhaltsstoffe. Welche Produkte die genannten Siegel tragen, erfahren Sie auf den Internetseiten der Siegel. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von LINK:
Ich habe gehört, Leinöl wäre besonders gut für die Holzpflege. Ist das so und für welche Bereiche ist Leinöl besonders gut geeignet?

Antwort von Dirk Schütze:
Leinöl oder Leinölfirnis ist für die Holzpflege im Innen- und Außenbereich sehr gut geeignet. Allerdings verbraucht sich das Leinöl relativ schnell, so dass die Pflegeintervalle sehr ... [mehr]Leinöl oder Leinölfirnis ist für die Holzpflege im Innen- und Außenbereich sehr gut geeignet. Allerdings verbraucht sich das Leinöl relativ schnell, so dass die Pflegeintervalle sehr kurz sind. Im Außenbereich sollte Leinölfirnis nur als Grundierung für nachfolgende, pigmentierte ölbasierte Farbanstriche verwendet werden. Es sei denn, dass eine natürliche Patina des Holzes gewünscht wird. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von AU:
Gibt es auch Naturfarben zum Lasieren von Holz, zum Beispiel für Treppengelände im Außenbereich oder einen Gartenzaun, und ist was dran, dass man hier angeblich mit Naturprodukten häufiger streichen muss?

Antwort von Dirk Schütze:
Natürlich gibt es sehr gute geeignete Naturfarben für hochbeständige Anstrichergebnisse im Außenbereich. Die langfristige Lebenserwartung der Naturfarben steht nach unseren Ergebnissen der klassischen Chemie in nichts ... [mehr]Natürlich gibt es sehr gute geeignete Naturfarben für hochbeständige Anstrichergebnisse im Außenbereich. Die langfristige Lebenserwartung der Naturfarben steht nach unseren Ergebnissen der klassischen Chemie in nichts nach. Der Grund: Die Naturfarben auf Ölbasis werden inzwischen ohne Harze hergestellt, so dass es sich um Wetterschutzfarben- oder Wetterschutzlasuren handelt, die keinen Film bilden, der aufreißen kann. Der heutige Schwachpunkt der klassischen Chemieprodukte ist ein Aufreißen oder Aufkrempeln von kleinen Stellen in den Lackschichten, die sich schnell ausweiten und zu einer aufwändigen Renovierung führen können. Die Naturfarbenhersteller, die für Ihre Außenprodukte keine Harze einsetzen, gewährleisten zusätzlich eine kinderleichte Renovierung ohne Anschleifen. [weniger]

Arno Brida
Arno Brida,
Diplom-Ingenieur und Baubiologe VDB (Berufsverband Deutscher Baubiologen), Mitarbeiter des Instituts für Baubiologie Rosenheim , spezialisiert auf die baubiologische Beratung und Messtechnik; von der IHK München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen und Gebäuden

Frage von FFHUX:
Welcher Holzschutz ist der vorteilhafteste, um Nadelholz wie Lärche, Tanne oder Fichte zu behandeln? Geplant ist ein deckender Anstrich im Außenbereich, der den Wetterbedingungen möglichst lange Paroli bieten soll, um nicht auszubleichen, zu verwittern und abzublättern. Späteren Zwischenschliff zur Nachbehandlung gilt es zu vermeiden. Was verwenden die Skandinavier?

Antwort von Arno Brida:
Die Zeit der Kesseldruckimprägnierungen ist glücklicherweise vorbei. Der Markt bietet eine große Anzahl von Holzlasuren, deren Eigenschaft es ist, gerade nicht versiegelnd zu wirken. Wasser würde ... [mehr]Die Zeit der Kesseldruckimprägnierungen ist glücklicherweise vorbei. Der Markt bietet eine große Anzahl von Holzlasuren, deren Eigenschaft es ist, gerade nicht versiegelnd zu wirken. Wasser würde über kurz oder lang in die versiegelte Oberfläche eindringen, aber nicht mehr schnell genug austrocknen und Mikroorganismen würden sehr schnell das Holz abbauen. Die einzige Ausnahme sind Fensterrahmen nach DIN mit Dickschichtlasuren. Die Garantie beträgt hier üblicherweise 5 Jahre. Der traditionelle Anstrich in Skandinavien besteht aus Sumpfkalk mit Ochsenblutserum und diversen Erdpigmenten (Äkta Falu Rödfärg - Rezepte finden sich im Internet). Hierzulande verwendet man übrigens selten Blutserum sondern Quark, der die Aufgabe ähnlich erfüllt. Wenn es sich um eine überluckte Schalung handelt, gibt es evtl. die Möglichkeit, die Bretter unbehandelt zu lassen. Diese werden grau, erfüllen aber auch so zumindest einige Jahrzehnte ihren Dienst. Kiefer und Lärche ist hier natürlich im Vorteil. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von KHWF:
Wie kann ich geölte Kiefernmöbel farbig lasieren? Welche Vorarbeiten muss ich im voraus erledigen?

Antwort von Dirk Schütze:
Auf geölten Oberflächen sollte man nur Öle oder ölbasierte Produkte nehmen. Bitte die Oberfläche mit einem feinen Schleifpapier leicht anrauen. Dann beim Kauf der farbigen Lasur ... [mehr]Auf geölten Oberflächen sollte man nur Öle oder ölbasierte Produkte nehmen. Bitte die Oberfläche mit einem feinen Schleifpapier leicht anrauen. Dann beim Kauf der farbigen Lasur darauf achten, dass die von Ihnen eingesetzte Lasur auf Basis von Ölen (ölbasiert) hergestellt ist, am Besten ein wasserbasiertes Produkt anwenden. Dieses können Sie dann einfach auf das leicht angeschliffene Kiefernmöbel streichen. Nach dem ersten Anstrich immer für genügend Belüftung sorgen, da ölbasierte Produkte Sauerstoff benötigen, um richtig zu trocknen. Hier hilft keine Wärme, sondern eher Frischluft. [weniger]

Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers
Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers,
Diplom-Chemikerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Umwelt und Gesundheitsschutz der Verbraucherzentrale NRW

Frage von LA:
Wenn ich ein Kinderzimmer streichen möchte, welche Farbe benutze ich am besten, um Umweltgifte und Dämpfe außen vor zu lassen?

Antwort von Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers:
Schadstoffarme Produkte erkennen Sie am Blauen Umweltengel. Wenn Sie schadstoffarme Farben auf der Basis mineralischer oder nachwachsender Rohstoffe bevorzugen, sind zum Beispiel Silikatwandfarben mit dem "natureplus"-Siegel ... [mehr]Schadstoffarme Produkte erkennen Sie am Blauen Umweltengel. Wenn Sie schadstoffarme Farben auf der Basis mineralischer oder nachwachsender Rohstoffe bevorzugen, sind zum Beispiel Silikatwandfarben mit dem "natureplus"-Siegel oder dem "Eco-Institut Tested Product"-Siegel besonders emissions- und schadstoffarm. Auf den Internetseiten der genannten Siegel finden Sie entsprechende Produkte, die dieses Kennzeichen tragen. [weniger]

Moderator:
Liebe Leser, alle Fragen in diesem Chat werden zunächst von einem Moderator gesichtet und dann an den jeweiligen Experten weitergeleitet. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir abhängig von der Teilnehmerzahl nicht alle Fragen beantworten können und die jeweils interessantesten auswählen.

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von GARTENFREUND:
Unsere teuren Teakmöbel im Garten sind ziemlich vergraut. Wie können wir Tisch und Stühle wieder verschönern?

Antwort von Dirk Schütze:
Um den Grauschleier oder eine tiefliegende Vergrauung vom Holz zu entfernen, hilft meist ein mühsames Schleifen nicht mehr. Hier werden von verschiedenen Herstellern wirklich wirkungsvolle Holzentgrauer ... [mehr]Um den Grauschleier oder eine tiefliegende Vergrauung vom Holz zu entfernen, hilft meist ein mühsames Schleifen nicht mehr. Hier werden von verschiedenen Herstellern wirklich wirkungsvolle Holzentgrauer angeboten. Einfach satt einstreichen, nach kurzer Einwirkzeit mit Schwamm oder Scheuerschwamm und klarem Wasser abreiben, nachspülen, fertig. Hiermit wird das Holz wieder fast wie neu. Nach der Trocknung von etwa einem Tag leicht mit feinem Schleifpapier oder Schleifschwamm nachschleifen, und die Flächen sind zum Ölen bereit. [weniger]

Philip Heldt
Philip Heldt,
Ökotoxikologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gruppe Umwelt der Verbraucherzentrale NRW, spezialisiert auf Umweltgifte, Biozide und Produktsiegel

Frage von JANA:
Kann ich eingetrocknete Farbe in den Hausmüll schmeißen oder muss ich diese zu einer Entsorgungsstelle bringen?

Antwort von Philip Heldt:
Eingetrocknete Farbe darf in den Hausmüll, da keine Lösemittel mehr enthalten sind. Flüssige Farbreste müssen beim Schadstoffmobil oder bei der Schadstoffannahmestelle der Recyclinghöfe abgegeben werden.

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von PIT:
Wie oft muss ich den Terrassenboden und die Gartenmöbel aus Holz streichen oder imprägnieren? Was soll ich nehmen, Öl oder Lack?

Antwort von Dirk Schütze:
Grundsätzlich sind bei Terrassenbelägen und Gartenmöbeln aus Holz Öle die bessere Wahl. Je nach Beanspruchung oder Verwitterungsgrad ist eine Pflege mit einem Terrassenöl oder Gartenmöbelöl einfacher ... [mehr]Grundsätzlich sind bei Terrassenbelägen und Gartenmöbeln aus Holz Öle die bessere Wahl. Je nach Beanspruchung oder Verwitterungsgrad ist eine Pflege mit einem Terrassenöl oder Gartenmöbelöl einfacher und effektiver. Je nach Beanspruchung sollte man die Oberfläche zweimal im Jahr ölen. Leider reicht es aufgrund der Witterung nur sehr selten, das Holz einmal im Jahr zu ölen. Wir empfehlen grundsätzlich zu Beginn der Saison Möbel und Terrasse zu reinigen und zu ölen. Eine zusätzliche Behandlung im Sommer sorgt für dauerhafte Freude an einer geschützten Holzoberfläche. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von LARS:
Bedeutet Naturfarbe auch immer "Beige" oder gibt es auch peppige Knallfarben für Kinderspielzeug?

Antwort von Dirk Schütze:
Naturfarbe bedeutet, dass die Rohstoffe aus der Natur kommen, und sie bietet uns viele bunte Farb-Rohstoffe, aus denen Sie auswählen können. Doch dies ist ein oft ... [mehr]Naturfarbe bedeutet, dass die Rohstoffe aus der Natur kommen, und sie bietet uns viele bunte Farb-Rohstoffe, aus denen Sie auswählen können. Doch dies ist ein oft gehörtes Missverständnis. Der Grund: In einigen Online-Lexika steht der Farbton "Natur" missverständlicherweise für "beige oder sandfarbene Farbtöne". [weniger]

Philip Heldt
Philip Heldt,
Ökotoxikologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gruppe Umwelt der Verbraucherzentrale NRW, spezialisiert auf Umweltgifte, Biozide und Produktsiegel

Frage von KATRIN:
Ich bin vor drei Monaten in eine frisch renovierte Wohnung eingezogen und habe mich gefreut, dass alles frisch und sauber ist. Seit ich da wohne, habe ich aber Schlafstörungen und oft Kopfweh. Kann das etwas mit der Farbe an Wänden und Decken zu tun haben?

Antwort von Philip Heldt:
Die Farbe ist als Ursache ihrer Beschwerden nicht unmöglich, aber eher unwahrscheinlich. Lediglich in seltenen Fällen, wo eine Holzschutzfarbe, die explizit nur für Anwendungen im Freien ... [mehr]Die Farbe ist als Ursache ihrer Beschwerden nicht unmöglich, aber eher unwahrscheinlich. Lediglich in seltenen Fällen, wo eine Holzschutzfarbe, die explizit nur für Anwendungen im Freien gedacht ist, fälschlicherweise in einer Wohnung benutzt wurde, kann es zu Problemen kommen. Viel häufiger kommen solche Probleme durch Schadstoffausdünstungen von Bodenbelägen oder neuen Möbeln vor. Berücksichtigen Sie auch, dass Stress durch Umzug und die Umstellung auf den neuen Wohnort zu zeitweise schlechtem Schlaf und Spannungskopfschmerzen führen können. Klären Sie Ihre Beschwerden mit einem Arzt ab und lassen Sie eine Raumluftuntersuchung durchführen, um eine mögliche Schadstoffbelastung zu klären. Als Sofortmaßnahmen sollten Sie Ihre Wohnung häufig lüften. Sprechen Sie auch möglichst mit Ihrem Vermieter über Ihre Probleme mit der Wohnung. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von FI:
Freunde sagen, dass Naturfarben nicht halten, wenn ich zum Beispiel im Außenbereich den Zaun oder die Spielgeräte der Kinder lackiere. Stimmt das?

Antwort von Dirk Schütze:
Das stimmt so nicht! Naturfarben dringen deutlich tiefer in das Holz ein, weil die Moleküle ein Zehntel kleiner sind als bei Petrochemie-Produkten, das ist bei den ... [mehr]Das stimmt so nicht! Naturfarben dringen deutlich tiefer in das Holz ein, weil die Moleküle ein Zehntel kleiner sind als bei Petrochemie-Produkten, das ist bei den Ölen und ölbasierten Produkten wichtig. Es stimmt, dass Naturfarben nicht so hart sind wie Chemiefarben. Das ist bei Metallen unschlagbar, aber bei Holzoberflächen ist dies negativ. Wenn man die Wetterbeständigkeit vergleicht, sind Wetterschutzfarben und Lasuren aus natürlichen Ölen deutlich besser, da diese keine Filme bilden, die aufreißen können. Die größten Schadensbilder bei der Beschichtung von Hölzern im Außenbereich bilden Aufkrempelungen des Farbanstriches. Diese gibt es bei guten Naturfarben nicht, weil diese keine Harze enthalten, die zerreißen können. Aber leider sind auch nicht alle Naturfarben gleich. Es gibt auch Hersteller, die 90 Prozent Chemie mit 10 Prozent Natur mischen und dann mit "natürlichen Rohstoffen" werben, ohne die Vorteile der Naturfarben zu bieten. [weniger]

Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers
Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers,
Diplom-Chemikerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Umwelt und Gesundheitsschutz der Verbraucherzentrale NRW

Frage von JOSIE:
Sind sogenannte Biofarben wirklich unbedenklicher als herkömmliche Farben?

Antwort von Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers:
Der Begriff "Biofarben" ist leider nicht geschützt, daher empfehle ich Ihnen ganz genau hinzuschauen, um nicht auf "Greenwashing" hereinzufallen. Wichtige Fragen hierbei sind: Legt der Hersteller ... [mehr]Der Begriff "Biofarben" ist leider nicht geschützt, daher empfehle ich Ihnen ganz genau hinzuschauen, um nicht auf "Greenwashing" hereinzufallen. Wichtige Fragen hierbei sind: Legt der Hersteller alle Inhaltsstoffe offen (Volldeklaration) und liefert er einen Nachweis für die Aussage "bio" beziehungsweise die Schadstoffreduzierung seines Produktes durch Siegel wie zum Beispiel "natureplus" oder "eco Institut tested product". Produkte, die ausschließlich aus nachwachsenden oder mineralischen Rohstoffen hergestellt wurden, enthalten häufig weniger gesundheitsschädigende Substanzen als petrochemisch hergestellte Produkte. Aber: Biofarbenhersteller verwenden gerne Citrusterpene als Lösemittel, die ebenfalls reizend auf die Atemwege wirken oder die Lacke enthalten als Trocknungsbeschleuniger Kobaltsalze, die beim Abschleifen als Staub eingeatmet krebserregend wirken können. [weniger]

Arno Brida
Arno Brida,
Diplom-Ingenieur und Baubiologe VDB (Berufsverband Deutscher Baubiologen), Mitarbeiter des Instituts für Baubiologie Rosenheim , spezialisiert auf die baubiologische Beratung und Messtechnik; von der IHK München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen und Gebäuden

Frage von WABILE:
Ich habe Schimmelflecken an der Wand im Schlafzimmer. Was muss ich beachten bei einem Neuanstrich? Wie muss ich die Schimmelflecken behandeln?

Antwort von Arno Brida:
Generell gilt bei Schimmelpilzsanierungen folgendes: Die Ursache muss beseitigt werden (warum ist die Wandfläche feucht?). Das Pilzmaterial muss restlos entfernt werden (staubarmes Arbeiten!). Danach kann das ... [mehr]Generell gilt bei Schimmelpilzsanierungen folgendes: Die Ursache muss beseitigt werden (warum ist die Wandfläche feucht?). Das Pilzmaterial muss restlos entfernt werden (staubarmes Arbeiten!). Danach kann das Erscheinungsbild der Wand wieder hergestellt werden. So können Sie bei einem kleinen Schaden vorgehen: Der Bewuchs ist zu sterilisieren, am besten mit reinem Alkohol. Mit einer Sprühflasche oder langsam tupfend mit einem getränkten Tuch oder Pinsel wird die Fläche eingenässt. Nicht trocken über die Stelle wischen – Tausende von Sporen würden an die Raumluft abgegeben. Ein geeigneter Arbeitsschutz ist dazu vorzusehen (FFP2-Atemmaske). Danach wird die befallene Stelle mit kleinen kreisenden Bewegungen nass abgebürstet. Lappen, Pinsel oder Bürste heiß auswaschen oder entsorgen. Die Fläche wird nachgetrocknet. Im Umfeld sollte möglichst weiträumig eine Feinreinigung durchgeführt werden: Staubsauger mit HEPA-Filter und feucht wischen. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von RENOVIERER:
Was kann ich gegen Holzwurm tun oder wie kann ich eine alte, über 120 Jahre Kommode, die vom Holzwurm befallen ist, wieder aufbereiten?

Antwort von Dirk Schütze:
Sie können es mit dem klassischen Holzhammer versuchen und mittels Gift (klassischer Holzwurm-Tod oder Holzwurm-Ex) den Holzwurm töten. Oder Sie nutzen ein natürliches Mittel. Dies sorgt ... [mehr]Sie können es mit dem klassischen Holzhammer versuchen und mittels Gift (klassischer Holzwurm-Tod oder Holzwurm-Ex) den Holzwurm töten. Oder Sie nutzen ein natürliches Mittel. Dies sorgt dafür, dass das Holz "versteinert" und die holzzerstörenden Insekten das Holz nicht mehr als Nahrungsmittel erkennen können. Damit ist das Mittel völlig ungefährlich für Menschen und Tiere. [weniger]

Philip Heldt
Philip Heldt,
Ökotoxikologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gruppe Umwelt der Verbraucherzentrale NRW, spezialisiert auf Umweltgifte, Biozide und Produktsiegel

Frage von GARTENFREUND:
Ich schleife jedes Jahr meine Teakholzmöbel auf dem Balkon ab und bin danach von oben bis unten schwarz. Sollte ich einen Mundschutz tragen, ist diese Arbeit gesundheitsschädlich?

Antwort von Philip Heldt:
Einen Mundschutz sollten sie beim Abschleifen auf jeden Fall tragen. Es genügt eine gute Staubfiltermaske aus dem Baumarkt. Holzstäube, gerade von nicht einheimischen Hölzern, können zu ... [mehr]Einen Mundschutz sollten sie beim Abschleifen auf jeden Fall tragen. Es genügt eine gute Staubfiltermaske aus dem Baumarkt. Holzstäube, gerade von nicht einheimischen Hölzern, können zu allergischen Reaktionen wie laufender Nase oder Atembeschwerden führen. Je nach dem, ob sie die Oberflächen der Holzmöbel mit einem Lack oder Holzöl behandelt haben, können die verwendeten Stoffe beim Abschleifen zusätzlich freigesetzt werden. Daraus kann sich je nach verwendeter Substanz eine zusätzliche Gesundheitsbelastung ergeben, die sie mit einer Staubfiltermaske leicht verhindern können. [weniger]

Moderator:
Liebe Leser, danke für Ihr starkes Interesse und die vielen Fragen, die permanent bei uns eintreffen. Leider können unsere Experten angesichts der Vielzahl an Chatbeiträgen nicht alles en detail beantworten. Daher konzentrieren wir uns auf die Fragen, von denen wir glauben, dass sie für die meisten von Ihnen relevant sind.

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von ANNE:
Ich scheue mich immer zu renovieren, weil Farbe so "stinkt". Ist das bei Naturfarben auch so oder sind diese geruchsneutral?

Antwort von Dirk Schütze:
Völlig geruchsneutral ist ein Anstrich weder bei Chemie noch bei Naturfarben möglich. Bei echten Naturfarben werden Öle wie zum Beispiel Leinöl eingesetzt. Diese riechen bei der ... [mehr]Völlig geruchsneutral ist ein Anstrich weder bei Chemie noch bei Naturfarben möglich. Bei echten Naturfarben werden Öle wie zum Beispiel Leinöl eingesetzt. Diese riechen bei der Durchtrocknung nach Leinöl oder Wachsen. Bei der Renovierung von Wänden ist es ein Unterschied, ob Wandfarbe auf Putz oder auf Tapete gestrichen wird. Bei dem Streichen auf einer Tapete kommt zu dem Geruch der Farbe noch der Geruch der feuchten Tapete hinzu, der oft deutlich intensiver ist als der reine Farbgeruch. Bei der Renovierung von Holzoberflächen mit Naturfarben und -ölen kann die Dauer des Geruchs deutlich verkürzt werden, indem für reichlich Sauerstoffzufuhr gesorgt wird. Ölbasierte Produkte neigen zu einer Geruchsbildung, wenn bei und nach der Verarbeitung die Fenster geschlossen sind. Pflanzenöle trocknen am schnellsten und besten durch einen guten Sauerstoffaustausch, egal ob Wasser oder Lösungsmittellack und -Öle. [weniger]

Arno Brida
Arno Brida,
Diplom-Ingenieur und Baubiologe VDB (Berufsverband Deutscher Baubiologen), Mitarbeiter des Instituts für Baubiologie Rosenheim , spezialisiert auf die baubiologische Beratung und Messtechnik; von der IHK München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen und Gebäuden

Frage von RAINER :
Ich habe mir ein altes Häuschen gekauft, das ich nach und nach renoviere. Den Innenputz möchte ich gerne "offen" lassen, also keine Tapete aufbringen. Nun habe ich gehört, dass es verschiedene Putze gibt, welche die atmungsaktiv sind, andere nicht. Was empfehlen Sie - gerade im Hinblick darauf, dass es ein altes Haus ist und ich Schimmel vermeiden möchte?

Antwort von Arno Brida:
Tapeten sind im Altbau problematisch. Ich würde einen Kalkputz aufbringen. Diese haben die Fähigkeit, Wasserdampf aufzunehmen und abzugeben, ohne Schaden zu nehmen. Außerdem ist das basische ... [mehr]Tapeten sind im Altbau problematisch. Ich würde einen Kalkputz aufbringen. Diese haben die Fähigkeit, Wasserdampf aufzunehmen und abzugeben, ohne Schaden zu nehmen. Außerdem ist das basische Milieu für Mikroorganismen nicht zuträglich. Diese Eigenschaft bleibt allerdings nur vollständig bestehen, wenn auch der Deckanstrich entsprechend ausgeführt wird, etwa mit Silikat- oder Kalkfarbe. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von IK1000:
Ich habe vor Jahren einen großen Weidekorb mit weißer Farbe lackiert. Nun gefällt es mir nicht mehr und ich möchte die Farbe wieder entfernen. Was und wie kann ich das tun, dass er wieder natur aussieht?

Antwort von Dirk Schütze:
Hier kann ich nur mit Vorbehalt empfehlen, mit einem handelsüblichen Abbeizer vorzugehen. Dies aber vorher an einer unauffälligen Stelle testen, da man davon ausgehen kann, dass ... [mehr]Hier kann ich nur mit Vorbehalt empfehlen, mit einem handelsüblichen Abbeizer vorzugehen. Dies aber vorher an einer unauffälligen Stelle testen, da man davon ausgehen kann, dass es zu einer Beschädigung oder Farbveränderung der Weide kommen könnte. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von SA:
Ich habe meine Holzgartenbänke mit Leinölfirnis und Eisenoxid gestrichen. Die Bänke werden nicht trocken. Was habe ich falsch gemacht?

Antwort von Dirk Schütze:
Reines Leinölfirnis wird seit Jahrhunderten zum Holzschutz eingesetzt. Heutzutage wird es jedoch durch schneller trocknende Öle zunehmend ersetzt. Die farbliche Gestaltung durch Eisenoxid wird von einigen ... [mehr]Reines Leinölfirnis wird seit Jahrhunderten zum Holzschutz eingesetzt. Heutzutage wird es jedoch durch schneller trocknende Öle zunehmend ersetzt. Die farbliche Gestaltung durch Eisenoxid wird von einigen empfohlen, wobei leider immer wieder vergessen wird, dass diese Kombination sehr lange benötigt, um eine halbwegs akzeptable klebfreie Oberfläche zu erhalten. Besser wäre es gewesen, hier ein spezielles Gartenmöbelöl einzusetzen. Auf Wunsch können Sie diese sicher auch schon fertig eingefärbt erhalten. [weniger]

Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers
Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers,
Diplom-Chemikerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Umwelt und Gesundheitsschutz der Verbraucherzentrale NRW

Frage von MAMA:
Mein Mann möchte gerne ein altes Babybett neu streichen, aber ich bin mir unsicher, ob das für ein Neugeborenes schädlich sein könnte. Was raten Sie mir?

Antwort von Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers:
Das Bett so zu lassen, wie es ist, ist aus gesundheitlicher Sicht sicher die beste Lösung, da alle leicht flüchtigen Stoffe im Laufe der Jahre bereits ... [mehr]Das Bett so zu lassen, wie es ist, ist aus gesundheitlicher Sicht sicher die beste Lösung, da alle leicht flüchtigen Stoffe im Laufe der Jahre bereits entwichen sind. Wenn Sie das Bett aber gerne mit neuem Anstrich sehen möchten, verwenden Sie am besten speichelfeste Farben, die für Kinderspielzeug geeignet sind und die zusätzlich schadstoffarm sind, also zum Beispiel eine Farbe mit dem Blauen Umweltengel, die die Spielzeug-Norm DIN EN 71-3 erfüllt und speichel- und schweißecht nach DIN 53160 ist. Außerdem sollten Sie das frisch gestrichene Bett einige Zeit bei guter Lüftung trocknen lassen, bevor Ihr Kind darin schläft. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von LANGERHUBERT:
Ich habe das Biopin Hartöl für Arbeitsplatten gekauft und angewendet. Es ist auch schön anzusehen, leider hält wegen der öligen Fläche kein Silikon (Waschbecken, Herd und Fließenabschluss), außerdem verträgt die behandelte Fläche keine kleinen stehenden Wassertropfen oder heiße Töpfe. Was kann ich tun, um eine "belastbarere" Arbeitsplatte aus Naturholz herzustellen?

Antwort von Dirk Schütze:
Auf frisch geöltem Holz hält leider kein Silikon. Sechs Monate nach Verarbeitung der Öle erreichen hochwertige ungestreckte Silikone eine recht gute Haftung. Gerade das Arbeitsplatten-Hartöl hat ... [mehr]Auf frisch geöltem Holz hält leider kein Silikon. Sechs Monate nach Verarbeitung der Öle erreichen hochwertige ungestreckte Silikone eine recht gute Haftung. Gerade das Arbeitsplatten-Hartöl hat eine hohe Wasserfestigkeit. Wichtig ist hierbei, je nach Holzart, zwei bis vier Behandlungen durchzuführen. Bitte darauf achten, das überschüssige Öl bei jedem Vorgang nach 10 bis 15 Minuten abzunehmen. Während der Verarbeitung benötigt das Öl unbedingt Sauerstoff, um seine End-Festigkeit zu erreichen. Daher für gute Belüftung sorgen, um einen widerstandsfähigen Ölfilm zu erhalten. Hier gilt: weniger ÖL und mehr Sauerstoff. Leider sind Öle und auch konventionelle Lacke nicht hitzebeständig. [weniger]

Arno Brida
Arno Brida,
Diplom-Ingenieur und Baubiologe VDB (Berufsverband Deutscher Baubiologen), Mitarbeiter des Instituts für Baubiologie Rosenheim , spezialisiert auf die baubiologische Beratung und Messtechnik; von der IHK München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen und Gebäuden

Frage von PRALINE:
Gibt es Experten oder Baubiologen in Leipzig, die die Belastung von Innenräumen mit Strahlung messen, wenn sich zum Beispiel in der Nähe der Wohnung ein Funkturm oder Mobilfunk-Sendestationen befinden? Sind Grenzwerte bekannt?

Antwort von Arno Brida:
Es gibt den Berufsverband Deutscher Baubiologen e.V., der über seine Homepage www.baubiologie.net auch eine Postleitzahlensuche anbietet. Es gibt in Deutschland Grenzwerte, die sicher von den Mobilfunkbetreibern ... [mehr]Es gibt den Berufsverband Deutscher Baubiologen e.V., der über seine Homepage www.baubiologie.net auch eine Postleitzahlensuche anbietet. Es gibt in Deutschland Grenzwerte, die sicher von den Mobilfunkbetreibern eingehalten werden - hier erübrigt sich die Messung. Die Grenzwerte stellen sicher, dass sich Ihr Körper im Feld nicht unzulässig erwärmt. Richtwerte und Empfehlungen von verschiedenen Instituten werden oft überschritten. Hier geht es um diskutierte Effekte, die mit Erwärmung nichts zu tun haben und deren Auswirkungen Gegenstand der Forschung sind. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von JO:
Ich will eine alte Vitrine schleifen und neu lackieren. Welches Schleifmittel ist dafür die richtige Wahl? Welche Körnung soll ich nehmen? Was ist noch beim Schleifen und Neulackieren zu beachten?

Antwort von Dirk Schütze:
Eine bereits lackierte Oberfläche sollte möglichst mit verschiedenen Körnungen abgeschliffen werden, beginnend mit einer 180er, 240er und feinerer Körnung. Achten Sie beim Zwischenschliff vor der zweiten ... [mehr]Eine bereits lackierte Oberfläche sollte möglichst mit verschiedenen Körnungen abgeschliffen werden, beginnend mit einer 180er, 240er und feinerer Körnung. Achten Sie beim Zwischenschliff vor der zweiten Lackierung darauf, dass entsprechend feine Schleifmittel (240er und feiner) verwendet werden. Da es sich um eine alte Vitrine handelt, wird wahrscheinlich ein Nitro-Lack oder ein ölbasierter Lack auf der Oberfläche sein. Da dieses vom Laien nicht eindeutig zu unterscheiden ist, muss der alte Lack komplett entfernt werden. Wenn Sie sich sicher sind, dass ein Nitro-Lack auf der Vitrine ist, können Sie diesen mit einer Ballenmattierung wieder auffrischen. [weniger]

Philip Heldt
Philip Heldt,
Ökotoxikologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gruppe Umwelt der Verbraucherzentrale NRW, spezialisiert auf Umweltgifte, Biozide und Produktsiegel

Frage von W. MAIER:
Ich möchte den unteren Bereich meiner Gartenmauer mit modernen Graffitis besprühen, doch neulich sagte mir ein Nachbar, dass diese Lacke besonders gesundheitsschädlich sind. Ist das so?

Antwort von Philip Heldt:
So pauschal kann man das nicht sagen. Die für Grafitti klassischerweise verwendeten Buntlacke aus der Spraydose enthalten aber häufiger problematische Stoffe als ein für den Innenraum ... [mehr]So pauschal kann man das nicht sagen. Die für Grafitti klassischerweise verwendeten Buntlacke aus der Spraydose enthalten aber häufiger problematische Stoffe als ein für den Innenraum konzipierter Lack zum Streichen. Alles weitere kommt natürlich auf das Einzelprodukt an. Nutzen Sie wenn möglich Spraylack mit dem Siegel Blauer Engel und verwenden Sie unbedingt eine Schutzmaske beim Sprayen. Eine einfache Staubfiltermaske genügt nicht. Es muss eine Maske mit Filter gegen Lösemittel sein. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von LENA123:
Wir sind vor sechs Monaten in unser Haus (Baujahr 1958) gezogen. Dieses hat einen Dielenboden, auf dem die Vorbesitzer Teppiche gelegt hatten. Wir haben die Teppiche entfernt, den Boden abgeschliffen und mit Biopin Innenraumlack gestrichen. Dabei haben wir uns an die Anleitung auf der Dose gehalten. Mein Mann hat viermal Lack auf den Boden gestrichen. Jetzt ist unser Problem, dass der Boden stinkt. Was können wir dagegen tun? Ist das gesundheitsgefährdend?

Antwort von Dirk Schütze:
Die Gerüche unserer Naturfarben sind nicht gesundheitsgefährdend. Da wir keinen Innenraumlack im Sortiment haben, kann ich nur vermuten, dass Sie unseren Fußbodenlack meinen. Eine Geruchsentwicklung unseres ... [mehr]Die Gerüche unserer Naturfarben sind nicht gesundheitsgefährdend. Da wir keinen Innenraumlack im Sortiment haben, kann ich nur vermuten, dass Sie unseren Fußbodenlack meinen. Eine Geruchsentwicklung unseres Fußbodenlackes kann nach der Verarbeitung nur entstehen, wenn bei der Verarbeitung zu viel Material aufgebracht wurde, so dass die unteren Schichten keine Chance hatten, richtig durchzutrocknen oder wenn der Lack während der Verarbeitung und Durchtrocknung nicht genügend Sauerstoff bekommt und auch hier die unteren Lackschichten keine Chance hatten, vor dem nächsten Anstrich zu trocknen. Wenn keiner dieser Punkte zutreffen sollte, kann man nur abwarten, bis die unterste Lackschicht durchgetrocknet ist. Zur Beschleunigung der Durchtrocknung benötigt der Fußbodenlack Sauerstoff. Hier gilt: Fenster zu und Heizung an ist leider falsch. [weniger]

Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers
Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers,
Diplom-Chemikerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Umwelt und Gesundheitsschutz der Verbraucherzentrale NRW

Frage von FARBRAUSCH:
Ich habe heute Lackstaub eingeatmet, als ich eine Tür abgeschliffen habe und weiß nicht, ob das gefährlich ist und jetzt habe ich Kopfschmerzen...

Antwort von Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers:
Beim Abschleifen alter Lackschichten sollten Sie eine Atemschutzmaske tragen und möglichst draußen arbeiten, denn die entstehenden Stäube können zum Teil stark gesundheitsschädigende Substanzen enthalten. Die Ursachen ... [mehr]Beim Abschleifen alter Lackschichten sollten Sie eine Atemschutzmaske tragen und möglichst draußen arbeiten, denn die entstehenden Stäube können zum Teil stark gesundheitsschädigende Substanzen enthalten. Die Ursachen Ihrer Kopfschmerzen kann nur eine Ärztin oder ein Arzt abklären. Stäube reizen allerdings eher die Atemwege. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von OPA66:
Wir haben im Wohnzimmer seit 29 Jahren eine Holzdecke in Eiche hell. Mit den gleichen Paneelen wurde damals eine Wand in senkrechter Weise gestaltet. Gesamtfläche über 40 Quadratmeter. Von einem Holzhändler erhielt ich die Auskunft, dass diese Paneele nicht überstreichbar sind. Wir wollen den Raum heller gestalten und bitten um ihren fachlichen Rat.

Antwort von Dirk Schütze:
Hier sollte der Untergrund durch einen Fachmann vor Ort einmal begutachtet werden. Fragen Sie am besten Ihren örtlichen Malermeister. Es gibt sogenannte Haftbrücken, dies sind Anstriche, ... [mehr]Hier sollte der Untergrund durch einen Fachmann vor Ort einmal begutachtet werden. Fragen Sie am besten Ihren örtlichen Malermeister. Es gibt sogenannte Haftbrücken, dies sind Anstriche, Grundierungen, die auf kritischen Untergründen wie Kunststoff und Laminat haften und einen optimalen Untergrund für Folgeanstriche erzeugen. Meist müssen die Flächen sehr gut gereinigt werden, bevor ein Anstrich erfolgen kann. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von DIE KüCHENRENOVIERER:
Im vergangenen Jahr habe ich meine Küchenmöbel mit weißer, wasserlöslicher Lackfarbe gestrichen. Leider ist der Farbanstrich an bestimmten Stellen vergilbt. Beim Säubern löst sich die Farbe sogar ab. Welche Farbe ist für einen Neuanstrich in weiß für eine Küche geeignet?

Antwort von Dirk Schütze:
Bei wasserbasierten Weißlacken ist mit einer Vergilbung an Stellen ohne Lichteinfall zu rechnen. Es gibt verschiedene Lackqualitäten auf dem Markt. Gerade im Küchenbereich müssen die Anstriche ... [mehr]Bei wasserbasierten Weißlacken ist mit einer Vergilbung an Stellen ohne Lichteinfall zu rechnen. Es gibt verschiedene Lackqualitäten auf dem Markt. Gerade im Küchenbereich müssen die Anstriche sehr beständig gegen haushaltsübliche Flüssigkeiten sein. Die heutzutage angebotenen Lacke sind schon sehr beständig, es kommt aber auch auf die verwendeten Reiniger an. So reagieren einige Lacke negativ auf Essig. Dieses kann man jedoch nicht pauschalieren. Für deckende Renovierungsanstriche im Küchenbereich sollten Sie sich sicherheitshalber die Eignung von Ihrem Fachhändler bestätigen lassen. [weniger]

Philip Heldt
Philip Heldt,
Ökotoxikologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gruppe Umwelt der Verbraucherzentrale NRW, spezialisiert auf Umweltgifte, Biozide und Produktsiegel

Frage von DIDI:
Woran erkenne ich, ob Lacke und Farben wirklich "Bio" sind? Gibt es ein spezielles Siegel?

Antwort von Philip Heldt:
Ein wirkliches Biosiegel für Lacke und Farben gibt es leider nicht. Auch der Begriff Bio ist nicht gesetzlich geschützt wie bei Lebensmitteln. Verlässlich ist aber als ... [mehr]Ein wirkliches Biosiegel für Lacke und Farben gibt es leider nicht. Auch der Begriff Bio ist nicht gesetzlich geschützt wie bei Lebensmitteln. Verlässlich ist aber als Siegel der Blaue Engel, der einige Umwelt- und Gesundheitsaspekte mit berücksichtigt. Es ist jedoch kein Biosiegel, wie man es von Nahrungsmitteln kennt. Auch Bio-Farben können, obwohl sie vielleicht viele unbedenkliche Naturstoffe enthalten, mit Konservierungsstoffen oder sogenannten Sikkativen auf Schwermetallbasis gemischt sein. Hierüber können sie sich am besten über die Testergebnisse von Stiftung Warentest und Ökotest informieren, die solche Produkte gelegentlich prüfen. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von FUCHS IM SCHAFSPELZ:
Wir haben Gartenmöbel aus Akazienholz. Wie pflegen wir diese ohne Giftstoffe?

Antwort von Dirk Schütze:
Wichtig ist zu wissen, mit welchem Produkt die Gartenmöbel behandelt sind. Sehr gängig sind geölte Gartenmöbel, diese sollten mit einem Gartenmöbelöl einfach zur Pflege mit einem ... [mehr]Wichtig ist zu wissen, mit welchem Produkt die Gartenmöbel behandelt sind. Sehr gängig sind geölte Gartenmöbel, diese sollten mit einem Gartenmöbelöl einfach zur Pflege mit einem Lappen abgerieben werden. Sind die Holzflächen schon sehr ausgelaugt oder von der Sonne ausgeblichen und vergraut, muss das Öl satt aufgetragen werden, oder Sie verwenden bei Vergrauungen einen Teakholzentgauer. Wichtig: Ist das Holz sehr vergraut und ausgelaugt, sollte vor der "Ölung" gut fein angeschliffen werden, bis das Holz sauber erkennbar ist, sonst wird das Holz dunkel und fleckig. [weniger]

Arno Brida
Arno Brida,
Diplom-Ingenieur und Baubiologe VDB (Berufsverband Deutscher Baubiologen), Mitarbeiter des Instituts für Baubiologie Rosenheim , spezialisiert auf die baubiologische Beratung und Messtechnik; von der IHK München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen und Gebäuden

Frage von TEN:
Wie bekomme ich PUR-Lack (extrem weiß, extrem fest!) aus DDR-Produktion von Massivholzmöbeln herunter?

Antwort von Arno Brida:
Achtung! Alte weiße Anstriche können bis zu 60 Prozent Blei enthalten. Wenn der Farbauftrag angeschliffen wird, atmet man den bleihaltigen Staub ein oder kontaminiert die Umgebung. ... [mehr]Achtung! Alte weiße Anstriche können bis zu 60 Prozent Blei enthalten. Wenn der Farbauftrag angeschliffen wird, atmet man den bleihaltigen Staub ein oder kontaminiert die Umgebung. Hier sollte auf jeden Fall zunächst eine entsprechende Prüfung erfolgen oder es sollten von vornherein geeignete Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Ebenso kann (weniger wahrscheinlich) PCB oder Asbest mit im Spiel sein – hier ist die Grenze für Heimwerker erreicht. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von ANWENDER:
Wir haben eine Küche mit Vollholztüren. Hinter den Griffknöpfen sind kleine Kratzspuren an den Türen erkennbar (Abnutzungsspuren sind heller). Die ärgern mich - wie bekomme ich die unschönen Stellen weg?

Antwort von Dirk Schütze:
Meist sind die Vollholztüren lackiert, daher empfehle ich Ihnen, mit einer Politur die Kratzer zu behandeln. Sollte dies nicht ausreichen, kann nach einem guten Anschleifen mit ... [mehr]Meist sind die Vollholztüren lackiert, daher empfehle ich Ihnen, mit einer Politur die Kratzer zu behandeln. Sollte dies nicht ausreichen, kann nach einem guten Anschleifen mit einem entsprechenden Klarlack die Fläche wieder im neuen Glanz erstrahlen. [weniger]

Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers
Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers,
Diplom-Chemikerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Umwelt und Gesundheitsschutz der Verbraucherzentrale NRW

Frage von WERNER MA..:
Wie lange dauert es, bis ein Kunstharzlack auf meinen Dielen so trocken ist, dass ich sie betreten kann?

Antwort von Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers:
Falls Ihnen das technische Merkblatt des Kunstharzlackes nicht zur Verfügung steht, fragen Sie Ihren Händler oder suchen Sie auf den Internetseiten des Herstellers danach. Dort finden ... [mehr]Falls Ihnen das technische Merkblatt des Kunstharzlackes nicht zur Verfügung steht, fragen Sie Ihren Händler oder suchen Sie auf den Internetseiten des Herstellers danach. Dort finden Sie alle wichtigen Hinweise zur Vorbereitung der Untergründe und zur Verarbeitung. Auch die Trocknungszeiten werden dort angegeben. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von GERD:
Was empfehlen Sie zur Pflege einer alten, etwas unschön gewordenen Holztreppe: Öl, Wachs oder Lack?

Antwort von Dirk Schütze:
Wenn die Treppe geölt oder gewachst war: Am besten im System bleiben und das einsetzen, was schon vorhanden war. Bei einer lackierten Treppe muss die Oberfläche ... [mehr]Wenn die Treppe geölt oder gewachst war: Am besten im System bleiben und das einsetzen, was schon vorhanden war. Bei einer lackierten Treppe muss die Oberfläche komplett abgeschliffen werden, um dann zu entscheiden. Hier ist der Arbeitsaufwand bei der nächsten Renovierung entscheidend: Öl lässt sich einfach leicht anschleifen und nach-ölen, insbesondere bei Kratzern ist Öl unkompliziert in der Renovierung. Bei Wachsen sind Hartwachs-Öle die beste Alternative zwischen Ölen (einfach zu renovieren) und Lacken (gute Widerstandsfähigkeit). Lacke wiederum sind aufwendig zu renovieren, bieten aber die höchste Widerstandsfähigkeit. Da jeder Stein unter einem Schuh auch einen extrem widerstandsfähigen Lack zerkratzen würde, zeigt sich immer wieder, dass das Ölen oder Wachsen von Holzböden und Holztreppen die beste Lösung ist. [weniger]

Philip Heldt
Philip Heldt,
Ökotoxikologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gruppe Umwelt der Verbraucherzentrale NRW, spezialisiert auf Umweltgifte, Biozide und Produktsiegel

Frage von JOSIE:
Bei unserer Tochter wurde bei einer Untersuchung eine Xylol-Belastung festgestellt. Uns wurde dringend geraten, diese Quelle in unserem Haus zu finden und zu beseitigen. Wie können wir dies tun? Wie kann man sich andernorts vor diesen Belastungen schützen?

Antwort von Philip Heldt:
Xylol ist ein weit verbreitetes Lösemittel, das aus frischen Anstrichen und Bodenbelägen freigesetzt werden kann oder auch in Filzstiften und Klebern enthalten sein kann. Es entsteht ... [mehr]Xylol ist ein weit verbreitetes Lösemittel, das aus frischen Anstrichen und Bodenbelägen freigesetzt werden kann oder auch in Filzstiften und Klebern enthalten sein kann. Es entsteht aber auch bei Verbrennungsprozessen wie Rauchen. Um die Ursache der Xylolbelastung zu ermitteln, sollten Sie zunächst abklären, ob Ihre Tochter unter Umständen auch beruflich mit Xylol belastet sein könnte. Um Ihre Wohnung zu untersuchen, empfiehlt sich eine Raumluftuntersuchung mit einer Begehung durch einen Experten. Derartige Untersuchungen und Begutachtungen führen Unternehmen durch, die Sie mit den Stichworten "Raumluftanalyse, Innenraumanalytik, Umweltanalyse" finden können. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von HOLZWURM:
Ich möchte meine Holzmöbel neu lackieren. Wie bekomme ich den alten Lack am schnellsten runter? Ich habe schon von chemischen Abbeizern gelesen, die auch mit mehreren Lackschichten fertig werden, allerdings habe ich Angst, dass dies meine Möbel beschädigt. Und welcher Lack ist dann im Anschluss geeignet?

Antwort von Dirk Schütze:
Vor der Verwendung von Abbeizer prüfen Sie die mögliche Verwendung von Anlaugersalz. In jedem gutsortierten Baumarkt ist dies erhältlich. Wenn ein Abbeizen wirklich notwendig ist, weil ... [mehr]Vor der Verwendung von Abbeizer prüfen Sie die mögliche Verwendung von Anlaugersalz. In jedem gutsortierten Baumarkt ist dies erhältlich. Wenn ein Abbeizen wirklich notwendig ist, weil der neue Lack nun gar nicht auf den altem funktioniert, hilft leider nur Abbeizer. Die Beschädigungen entstehen nur bei fehlerhaftem Werkzeug. Nehmen Sie einen Malerspachtel, der keine Kratzer beim Abziehen auf der Fläche verursacht. Bei Rundungen am besten den Spachtel ziehen und nicht schieben, so "hakt" der Spachtel nicht unter aufquellenden Holzfasern. Neutralisieren Sie die abgebeizten Flächen mit verdünnter Essigsäure. Bei Hölzern wie Eiche besteht die Gefahr von Verfärbungen, das Holz verfärbt sich dunkel. Hier muss mit Wasserstoffperoxid neutralisiert werden. Lassen Sie das abgebeizte Holz zwei bis drei Wochen trocknen, bis Sie es schleifen und lackieren. Bei allen Arbeiten dringend die Sicherheitsvorschriften der Hersteller beachten, Handschuhe tragen und auf ausreichende Belüftung achten. [weniger]

Arno Brida
Arno Brida,
Diplom-Ingenieur und Baubiologe VDB (Berufsverband Deutscher Baubiologen), Mitarbeiter des Instituts für Baubiologie Rosenheim , spezialisiert auf die baubiologische Beratung und Messtechnik; von der IHK München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen und Gebäuden

Frage von RZ:
Ich bin auf der Suche nach einem raumgesunden Bodenbelag für den Schlaf- und Wohnbereich, nach Möglichkeit kein Teppich oder Fliesen. Daher meine Frage, ob es ein raumgesundes Laminat gibt (Bedenken wegen Nanostäuben durch Abrieb)? Woran ist ein raumgesunder Bodenbelag bei der Anschaffung zu erkennen (Gütesiegel o. ä.)? Wie ist Korkboden in dieser Hinsicht zu beurteilen?

Antwort von Arno Brida:
Grundsätzlich handelt es sich bei Laminatböden um Pressspanverbundwerkstoffe mit einer Kunststoffoberfläche als Lauffläche. Daher weist Laminat immer eine gewisse Problematik aus leichtflüchtigen und schwerflüchtigen Emissionen auf, ... [mehr]Grundsätzlich handelt es sich bei Laminatböden um Pressspanverbundwerkstoffe mit einer Kunststoffoberfläche als Lauffläche. Daher weist Laminat immer eine gewisse Problematik aus leichtflüchtigen und schwerflüchtigen Emissionen auf, wenngleich die Markenhersteller bestrebt sind, diese zu minimieren. Ähnliches gilt für die meisten Korkböden. Auch hier handelt es sich um Kompositwerkstoffe. Wenn eine Emissions- und damit Immissionsminimierung gewünscht wird, empfehle ich ein Massivholzparkett, das fachgerecht geölt oder noch besser geseift wird. Leider entzieht sich die Nanowelt – momentan noch – weitgehend der Laboranalytik. Es gibt hierzu keine gängigen Verfahren, die in irgendeiner Form standardisiert wären. Dementsprechend könnte ich keine Möglichkeit anbieten, Nano-Abrieb aus Bodenbelägen zu prüfen – geschweige denn gesundheitlich einzuschätzen. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von ARMIN_QU:
Ich möchte mein Wohnzimmer mit ausgefallenen Naturfarben neu gestalten. Welche Möglichkeiten habe ich?

Antwort von Dirk Schütze:
Sie haben fast alle Möglichkeiten. Von der matten Silikatfarbe bis zur bunt eingefärbten Wandfarbe bieten Naturfarben-Hersteller alles an. Wirklich trendy sind unbehandelte Roh-Betonflächen, die einfach mit ... [mehr]Sie haben fast alle Möglichkeiten. Von der matten Silikatfarbe bis zur bunt eingefärbten Wandfarbe bieten Naturfarben-Hersteller alles an. Wirklich trendy sind unbehandelte Roh-Betonflächen, die einfach mit einen Grundier-Öl gestrichen werden um sie vor Verschmutzung zu schützen. Alle vorhandenen Holzoberflächen können farbig mit Bienenwachslasur gestrichen werden oder auch deckend überstrichen werden. Ob glänzend lackiert oder matt geölt, auch hier sind alle Wünsche offen. [weniger]

Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers
Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers,
Diplom-Chemikerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Umwelt und Gesundheitsschutz der Verbraucherzentrale NRW

Frage von MELANIE:
Ist ein Lack, der auf Wasserbasis hergestellt wurde, genauso gut und was ist der Unterschied zu anderen Lacken?

Antwort von Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers:
Dispersionslacke auf Wasserbasis sind aus Gründen des Umwelt- und Gesundheitsschutzes die beste Wahl. In Bezug auf das Verarbeiten und die Anstricheigenschaften schnitten diese Lacke zum Beispiel ... [mehr]Dispersionslacke auf Wasserbasis sind aus Gründen des Umwelt- und Gesundheitsschutzes die beste Wahl. In Bezug auf das Verarbeiten und die Anstricheigenschaften schnitten diese Lacke zum Beispiel in Tests der Stiftung Warentest sehr gut und gut ab. Beachten sollten Sie, dass Lacke auf Wasserbasis sich am besten bei Temperaturen von 18 bis 22 Grad Celsius verarbeiten lassen und möglichst nicht bei praller Sonne oder Regen. Der Unterschied zu anderen Lacken besteht in einem geringeren Anteil organischer Lösemittel. Lösemittelbasierte Lacke enthalten in der Regel 45 bis 65 Prozent organische Lösemittel. Auch wasserbasierte Lacke sind nicht lösemittelfrei. Lacke mit dem Blauen Umweltengel dürfen maximal 10 Prozent organischer Lösemittel enthalten, zusätzlich sind bei diesen viele andere gesundheitsschädliche Substanzen verboten. Auch wenn Sie wasserbasierte Lacke verwenden, sollten Sie möglichst draußen arbeiten oder zumindest gut lüften, bis der Lack völlig trocken ist. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von WILLI:
Ich habe im März meinen Holzgartenzaun mit einer Dickschicht-Lasur überzogen. Jetzt wirft diese Blasen und blättert ab. Was tun?

Antwort von Dirk Schütze:
Hier war das Holz noch nicht ausreichend getrocknet für den Dickschichtlasuranstrich. Das Wasser möchte verdampfen und drückt gegen den Anstrich von Innen, es entstehen Blasen. Zunächst ... [mehr]Hier war das Holz noch nicht ausreichend getrocknet für den Dickschichtlasuranstrich. Das Wasser möchte verdampfen und drückt gegen den Anstrich von Innen, es entstehen Blasen. Zunächst alle Blasen entfernen, am besten alles gut anschleifen. An den Stellen, an denen die Blasen waren oder rohes Holz sichtbar ist, muss grundiert werden. Am besten mit demselben Produkt wieder überarbeiten und die vom Hersteller empfohlene Grundierung verwenden. Blättert es aber alles ab, muss möglichst der ganze Anstrich entfernt werden. Ein dampfdurchlässiger Anstrich wie zum Beispiel Gartenholzöl oder auch Terrassenöl mit natürlichen Ölen, die gut in das Holz eindringen, können Sie dazu verwenden. Dieser Anstrich bleibt lange flexibel und blättert nicht ab. Diese Produkte werden auch in verschiedenen Holztönen angeboten. Der Anstrich ist durch die Pigmentierung zusätzlich noch UV Stabil. [weniger]

Arno Brida
Arno Brida,
Diplom-Ingenieur und Baubiologe VDB (Berufsverband Deutscher Baubiologen), Mitarbeiter des Instituts für Baubiologie Rosenheim , spezialisiert auf die baubiologische Beratung und Messtechnik; von der IHK München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen und Gebäuden

Frage von WO:
Ich habe mir ein nettes kleines, älteres Häuschen angesehen. In zwei Zimmern besteht eine leichte Schimmelbildung. Der Vermieter sagt, einfach Schimmel-Ex drauf und dann übertapezieren. Was meinen Sie dazu?

Antwort von Arno Brida:
Wenn die Wandflächen nicht erneut feucht werden, besteht keine Gefahr einer Neubildung von Pilzen. Die Ursache sollte allerdings gesucht und beseitigt werden. Der Sinn von "Schimmelex" ... [mehr]Wenn die Wandflächen nicht erneut feucht werden, besteht keine Gefahr einer Neubildung von Pilzen. Die Ursache sollte allerdings gesucht und beseitigt werden. Der Sinn von "Schimmelex" erschließt sich mir nicht. Entweder die Flächen sind feucht - dann hilft auch kein Schimmelex - oder die Ursache wird beseitigt und der bestehende Befall fachgerecht saniert, dann ist Schimmelex überflüssig. Die Außenwandflächen sollten gerade im Altbau sichtbar und prüfbar gehalten werden. Tapeten sind hier nicht sinnvoll. Unter einer Tapete können sich alle möglichen Mikroorganismen ausbreiten, zudem stellt die Tapete einen guten Nährboden für Pilze dar. Der bestehende Schaden sollte im Mietvertag protokolliert werden. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von SVEN:
Brauchen Holzzäune immer eine Imprägnierung mit Chemie oder gibt es auch Naturprodukte zum Imprägnieren? Ist der Schutz vor Witterung hierbei ausreichend oder muss ich öfter streichen? Wie ist es mit fungizider Wirkung?

Antwort von Dirk Schütze:
Hier kommt es vor allem auf die Holzart des Zauns an. Widerstandsfähige Harthölzer (Eiche und andere) brauchen weniger Schutz, teilweise werden diese eigens nicht gestrichen, um ... [mehr]Hier kommt es vor allem auf die Holzart des Zauns an. Widerstandsfähige Harthölzer (Eiche und andere) brauchen weniger Schutz, teilweise werden diese eigens nicht gestrichen, um eine silbergraue Patina (wie etwa bei Lärche) zu erreichen. Fungizide Wirkstoffe helfen dem Holz gegen Pilzbefall, da diese die Pilze abtöten. Diese Mittel können nicht gut für den Menschen sein, werden aber benötigt, wenn das Holz schon mit Pilzen befallen ist. Mittel wie etwa biopin Holzwurm-Frei können als Erstanstrich im Außenbereich angewendet werden und schützen dann das Holz auch gegen Pilze. Das Produkt versteinert das Holz und daher können die Pilzsporen sich nicht im Holz verankern, und das ganz ohne fungizide Mittel. Diese Alternative besteht aber nur, wenn das Holz noch frisch aufgestellt ist und anschließend mit einem anderen Produkt gestrichen wird. [weniger]

Philip Heldt
Philip Heldt,
Ökotoxikologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gruppe Umwelt der Verbraucherzentrale NRW, spezialisiert auf Umweltgifte, Biozide und Produktsiegel

Frage von MA:
Ich suche gerade nach einer neuen Wohnung, bevorzugt Neubau-Erstbezug. Wie finde ich heraus, ob die vorgestrichenen Wände und Decken mit "einwandfreien" Farben gestrichen sind? Der Vermieter sagte mir, es sei Dispersionsfarbe verwendet worden. Was bedeutet das?

Antwort von Philip Heldt:
Dispersionsfarbe ist die klassische Wandfarbe. Sie besteht aus einem oder mehreren Farbpigmenten und einem Bindemittel plus Zusatzstoffen. Bei Wandfarben für den Innenraum ist das Bindemittel meist ... [mehr]Dispersionsfarbe ist die klassische Wandfarbe. Sie besteht aus einem oder mehreren Farbpigmenten und einem Bindemittel plus Zusatzstoffen. Bei Wandfarben für den Innenraum ist das Bindemittel meist auf Kunstharzbasis. Klassische Dispersionsfaben für den Innenraum sind sind nur selten problematisch. Empfehlenswert sind Farben, die den Blauen Engel als Siegel tragen. Vielleicht kann ihr Vermieter ihnen den Namen der benutzten Farbe nennen. So können sie recherchieren ob die Farbe den Blauen Engel trägt. Die Zeitschrift Ökotest hat 2013 verschiedene Wandfarben untersucht. An den Testergebnissen können sie sich orientieren. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von HEIMWERKER:
Was bedeutet "Bio" bei Farben und Lacken eigentlich? Woran kann ich wirklich gute Produkte erkennen? Und sind diese Naturprodukte genauso ergiebig und qualitativ hochwertig wie konventionelle Produkte?

Antwort von Dirk Schütze:
Da der Begriff "Bio" nicht geschützt ist, muss der Verbraucher auf andere Hinweise auf der Verpackung oder auf dem Etikett Ausschau halten. Achten Sie auf echte ... [mehr]Da der Begriff "Bio" nicht geschützt ist, muss der Verbraucher auf andere Hinweise auf der Verpackung oder auf dem Etikett Ausschau halten. Achten Sie auf echte Prüfsiegel wie Nature Plus, IBR oder Ökotest sowie auf Angaben der Zusammensetzung. Bei der Volldeklaration sollten nur natürliche Stoffe angegeben sein. [weniger]

Arno Brida
Arno Brida,
Diplom-Ingenieur und Baubiologe VDB (Berufsverband Deutscher Baubiologen), Mitarbeiter des Instituts für Baubiologie Rosenheim , spezialisiert auf die baubiologische Beratung und Messtechnik; von der IHK München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen und Gebäuden

Frage von BARFüSSER:
Ich möchte Türen und Zargen mit Alkyd- beziehungsweise Kunstharzlack neu streichen. Der Altanstrich ist absolut tragfähig, ich weiß aber nicht, ob der aus Acryl- oder Kunstharzlack besteht. Wie kann ich das feststellen? Oder geht Alkyd auf Acryl? (oder evtl. auch mal umgekehrt?)

Antwort von Arno Brida:
Der Auftrag ist meist Problemlos, wenn der Untergrund durchgetrocknet ist. Im Einzelfall können Reaktionsprodukte entstehen, die aus dem Untergrund gelöst werden. Dies kann zum Beispiel zu ... [mehr]Der Auftrag ist meist Problemlos, wenn der Untergrund durchgetrocknet ist. Im Einzelfall können Reaktionsprodukte entstehen, die aus dem Untergrund gelöst werden. Dies kann zum Beispiel zu Geruchsbelastungen oder zu farblichen Auffälligkeiten führen. Ich empfehle, den Auftrag an einer kleinen unauffälligen Stelle zu testen und das Verhalten zu prüfen. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von HBB:
Wir haben in der Küche eine Holzarbeitsplatte, die etwa sieben Jahre alt ist und deutliche Gebrauchsspuren aufweist. Wie sollten wir bei der Renovierung vorgehen, wie erhält die Platte wieder Farbe und Glanz?

Antwort von Dirk Schütze:
Es ist zu empfehlen, die Küchenarbeitsplatte mit einem Arbeitsplatten-Hartöl neu zu behandeln. Öle haben den Vorteil gegenüber Lacken, dass diese gerade bei sehr beanspruchten Oberflächen leicht ... [mehr]Es ist zu empfehlen, die Küchenarbeitsplatte mit einem Arbeitsplatten-Hartöl neu zu behandeln. Öle haben den Vorteil gegenüber Lacken, dass diese gerade bei sehr beanspruchten Oberflächen leicht zu renovieren sind. Kratzer oder Dellen werden einfach nachgeölt. Bei einem Lack müsste man die Oberfläche schleifen und komplett lackieren. [weniger]

Arno Brida
Arno Brida,
Diplom-Ingenieur und Baubiologe VDB (Berufsverband Deutscher Baubiologen), Mitarbeiter des Instituts für Baubiologie Rosenheim , spezialisiert auf die baubiologische Beratung und Messtechnik; von der IHK München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen und Gebäuden

Frage von PETER:
Wie trage ich Farbe richtig auf? In Bahnen von oben nach unten? Mir hat mal jemand erzählt, dass man kreuz und quer malen müsste, aber dann wird das doch nicht gleichmäßig, oder?

Antwort von Arno Brida:
Der richtige Auftrag hängt vom Untergrund ab. Da Sie kein Produkt angeben, weiß ich nicht, ob es sich um einen Lack oder eine Wandfarbe handelt. Bei ... [mehr]Der richtige Auftrag hängt vom Untergrund ab. Da Sie kein Produkt angeben, weiß ich nicht, ob es sich um einen Lack oder eine Wandfarbe handelt. Bei Wandfarbe spielt der Auftrag eine untergeordnete Rolle. Letztlich müssen nur Farbnasen und Tropfspuren vermieden werden. Bei Lackoberflächen sind die Herstellerangaben sehr genau einzuhalten, um eine brauchbare Oberfläche zu erhalten. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von SAUBERMANN:
Meine Teakholzmöbel auf dem Balkon sind schmutzig. Einige Leute sagen mir, ich soll sie dampfstrahlen, andere sagen, ich soll sie abschleifen, und wieder andere meinen, sie gehören geölt. Aber was ist richtig?

Antwort von Dirk Schütze:
Ölen wäre erst der zweite Schritt. Zunächst müssen die Möbel von Verschmutzungen und Vergrauungen befreit werden. Nach dem Entfernen des groben, losen Schmutzes mit Besen oder ... [mehr]Ölen wäre erst der zweite Schritt. Zunächst müssen die Möbel von Verschmutzungen und Vergrauungen befreit werden. Nach dem Entfernen des groben, losen Schmutzes mit Besen oder Handfeger ist eine Behandlung mit einem Teakholz-Entgrauer eine feine Sache. Hiermit wird recht einfach der Großteil der Vergrauungen und Verschmutzungen entfernt. Eine Behandlung mit zum Beispiel einem Gartenmöbelöl in einem Holzton wie Teak schützt Ihre Gartenmöbel lange gegen Feuchtigkeit, UV-Strahlen, Vergrauung und Verschmutzungen. Achten Sie aber auf Ihren Nachbarn unter dem Balkon :-) [weniger]

Philip Heldt
Philip Heldt,
Ökotoxikologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gruppe Umwelt der Verbraucherzentrale NRW, spezialisiert auf Umweltgifte, Biozide und Produktsiegel

Frage von ELKE_34:
Ab wann wird Schimmel in Innenräumen gefährlich und wann sollte renoviert werden?

Antwort von Philip Heldt:
Schimmelbefall sollte grundsätzlich bekämpft werden. Kleinere Flächen bis etwa 0,5 Quadratmeter können Sie mit einem käuflichen Schimmelentferner mit dem Wirkstoff Wasserstoffperoxyd oder mit 70 Prozent Alkohol ... [mehr]Schimmelbefall sollte grundsätzlich bekämpft werden. Kleinere Flächen bis etwa 0,5 Quadratmeter können Sie mit einem käuflichen Schimmelentferner mit dem Wirkstoff Wasserstoffperoxyd oder mit 70 Prozent Alkohol selber bekämpfen. Für größere Flächen sollte ein professioneller Schimmelpilzsanierer beauftragt werden. Wichtig ist es dann, aber auch die Ursache des Schimmels abzuklären und zu beheben. Das können zum Beispiel bauliche Mängel oder ein falsches Lüftungsverhalten sein. Eine Beratung dazu bekommen Sie bei Sanierungsunternehmen, Bausachverständigen oder der Verbraucherzentrale. Sprechen Sie auch mit Ihrem Vermieter über den Schimmelbefall. Schimmel kann einen Mietmangel darstellen. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von INRO3003:
Ich möchte meine 35 Jahre alte Eiche-Rustikal-Küche neu streichen in einem Pastell-Ton und die Türen mit einer Schablone (Muster aufsprühen) bearbeiten. Wie gehe ich vor? Wie muss ich den Untergrund bearbeiten und welche Farbenzusammensetzungen nehme ich am besten, damit die Farbe auch lange hält und nicht abblättert?

Antwort von Dirk Schütze:
Wichtig ist die Vorbereitung des Untergrundes, ein gründliches Reinigen und Schleifen. Weiterhin ist die Kompatibilität der Farben oder Lacke zueinander wichtig, zum Beispiel dass ein lösemittelhaltiger ... [mehr]Wichtig ist die Vorbereitung des Untergrundes, ein gründliches Reinigen und Schleifen. Weiterhin ist die Kompatibilität der Farben oder Lacke zueinander wichtig, zum Beispiel dass ein lösemittelhaltiger Kunstharzlack auch auf einem Kunstharzlack verwendet wird. Man sollte also im "System" bleiben. Hierzu sollten Sie sich vor Ort in einem Farbenfachgeschäft beraten lassen, die auch die gewünschten Schablonen führen. [weniger]

Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers
Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers,
Diplom-Chemikerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Umwelt und Gesundheitsschutz der Verbraucherzentrale NRW

Frage von TINA:
Kann ich meine Kids gefahrlos mit Biofarbe malen lassen? Wir wollen renovieren und die Kinder wollen ihre Zimmer selbst streichen.

Antwort von Dr. rer. nat. Kerstin Etzenbach-Effers:
Viele Hersteller (auch von "Biofarben") empfehlen in ihren technischen Merkblättern, die Farbe für Kinder unzugänglich aufzubewahren. Leider ist der Begriff "Biofarbe" nicht klar definiert und ich ... [mehr]Viele Hersteller (auch von "Biofarben") empfehlen in ihren technischen Merkblättern, die Farbe für Kinder unzugänglich aufzubewahren. Leider ist der Begriff "Biofarbe" nicht klar definiert und ich weiß nicht, um welche Inhaltsstoffe es sich handelt. Es gibt zum Beispiel Farben, die alkalisch sind und nicht auf die Haut gelangen sollten. Daher rate ich Ihnen, alle verfügbaren Produktinformationen (zum Beispiel technisches Merkblatt und/oder Sicherheitsdatenblatt) auf Gefahrenhinweise oder notwendige Schutzmaßnahmen sorgfältig zu prüfen und danach die Entscheidung zu treffen. Darüber hinaus kennen Sie Ihre Kinder am besten und können am besten entscheiden, ob Sie ihnen einen sachgerechten Umgang mit der Farbe zutrauen. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von ALEX:
Meine Tochter und ich, wir sind beide Allergiker. Was sollten wir bei der Verwendung von Farben und Lacken, sowohl im Garten als auch im Haus, beachten?

Antwort von Dirk Schütze:
Als Allergiker wissen Sie, das eigentlich alle Stoffe Allergien auslösen können, daher ist eine 100-prozentige Sicherheit leider nicht möglich. Echte Naturfarben werden auf Basis von Pflanzenölen ... [mehr]Als Allergiker wissen Sie, das eigentlich alle Stoffe Allergien auslösen können, daher ist eine 100-prozentige Sicherheit leider nicht möglich. Echte Naturfarben werden auf Basis von Pflanzenölen und Bienenwachs hergestellt. Wenn hier keine Allergien vorhanden sind, erscheint mir das die beste Lösung. Der Blaue Engel oder andere "Zertifikate" bedeuten oft nur, ein Produkt enthält etwas weniger Schadstoffe als andere oder wird mit weniger Schadstoffen hergestellt als früher. Die meisten Allergiker achten auf eine Prüfung von Lacken und Farben durch das IBR, das "Institut für Baubiologie Rosenheim". Dieses hat sich auf die Prüfung auf allergene Stoffe spezialisiert. Dieses ist für Sie sicherlich eine neutrale Hilfe im Dschungel der Prüfungen, die sich die Industrie inzwischen ausgedacht hat. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von KLEIN-DORIS:
Wenn ich den Sandkasten und andere Kinderspielgeräte für Kinder im Garten, die aus Holz sind, renovieren und neu streichen möchte, gibt es dabei Normen oder Vorgaben, die ich beachten sollte? Wie ist es mit Chemikalien und den damit verbundenen Belastungen?

Antwort von Dirk Schütze:
Wenn Weichholz mit dem Boden in Kontakt kommt, führt dies zum Verfaulen. Alternativ kann man das Holz mit giftigen Imprägnierungen streichen, was zwar Pilze und Insekten ... [mehr]Wenn Weichholz mit dem Boden in Kontakt kommt, führt dies zum Verfaulen. Alternativ kann man das Holz mit giftigen Imprägnierungen streichen, was zwar Pilze und Insekten tötet, aber für Menschen auch nicht ungefährlich ist. Eine Sandkiste, die nicht aus Eiche oder einem ähnlichen Hartholz gefertigt ist, wird nach 4 bis 8 Jahren verfaulen, oder die Hölzer sind druckimprägniert. Die meisten Spielgeräte sind heute mit Salzen druckimprägniert. Diese Hölzer können leider nicht mit jeder Farbe gestrichen werden. Die eingesetzte Farbe muss für druckimprägnierte Hölzer geeignet sein. Ein Anstrich mit geeigneten Farben sollte jedoch erst 1 Jahr nach dem Aufbau durchgeführt werden, denn die Salze sollten von der Holzoberfläche abgespült sein. Zu Normen oder Vorgaben: Für Spielzeug im Innenbereich gilt die EN71 (speichelecht), der Außenbereich hingegen ist eine Grauzone. [weniger]

Arno Brida
Arno Brida,
Diplom-Ingenieur und Baubiologe VDB (Berufsverband Deutscher Baubiologen), Mitarbeiter des Instituts für Baubiologie Rosenheim , spezialisiert auf die baubiologische Beratung und Messtechnik; von der IHK München und Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schadstoffe in Innenräumen und Gebäuden

Frage von HEISA:
Ich habe folgende Frage: Wir ersetzen im Moment in unserem Obergeschoss 20 Jahre alte Paneele. Darunter ist eine Holzkonstruktion mit Dampfsperre und Dämmwolle. Im Kinderzimmer haben wir Gipskarton anbringen lassen, mit einem sehr schönen Strukturputz. Nun ist das Badezimmer dran. Was ist hier, in einem Feuchtraum, die geeignete Decke? Auch Gipskarton? Welche Alternativen gibt es (erschwinglich!)?

Antwort von Arno Brida:
Auch für Feuchträume sind geeignete Gipskarton- oder Gipsfaserplatten erhältlich. Alternativ kommen (teure) Zementfaserplatten in Frage. Wichtig ist hier, darauf zu achten, dass kein Wasserdampf in die ... [mehr]Auch für Feuchträume sind geeignete Gipskarton- oder Gipsfaserplatten erhältlich. Alternativ kommen (teure) Zementfaserplatten in Frage. Wichtig ist hier, darauf zu achten, dass kein Wasserdampf in die darüber liegende Konstruktion beziehungsweise in das Dämmmaterial eindringt. Die Funktion der Dampfsperre muss also sichergestellt werden. Ebenso ein diffusionsoffener Aufbau nach oben, also zur Kaltseite. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von PAM:
Unsere Kiefernmöbel im Wohnzimmerbereich möchten wir, da sie sehr abgewohnt sind, von der Naturfarbe in weiße Möbel umgestalten. Jedoch möchten wir dabei die Holzstruktur erhalten, also nicht einfach mit Lackfarben überstreichen. Welche wirkungsvollen Möglichkeiten stehen uns zur Verfügung und welche Produkte benötigen wir hierfür?

Antwort von Dirk Schütze:
Da Sie einen lasierenden Farbeffekt wünschen, empfehlen wir eine eingefärbte Bienenwachslasur. Hier können Sie den Glanzgrad nach Durchhärtung durch Polieren selbst bestimmen. Achten Sie bitte darauf, ... [mehr]Da Sie einen lasierenden Farbeffekt wünschen, empfehlen wir eine eingefärbte Bienenwachslasur. Hier können Sie den Glanzgrad nach Durchhärtung durch Polieren selbst bestimmen. Achten Sie bitte darauf, dass solche Bienenwachslasuren bis zu zwei Wochen benötigen, um komplett zu trocknen und belastbar zu werden. In den ersten Tagen könnte es sonst zu Abfärbungen kommen. [weniger]

Philip Heldt
Philip Heldt,
Ökotoxikologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gruppe Umwelt der Verbraucherzentrale NRW, spezialisiert auf Umweltgifte, Biozide und Produktsiegel

Frage von T.K.:
Meine Wohnung braucht mal wieder einen neuen Anstrich. Allerdings bin ich Asthmatiker und bekomme vom Farbgeruch Atembeschwerden. Gibt es auch Farben, die weniger "stinken" und für Asthmatiker besser geeignet sind?

Antwort von Philip Heldt:
Als Asthmatiker sollten Sie auf die Verwendung emissionsarmer Farben achten. Das sind Farben, die wenige Stoffe in die Raumluft abgeben. Zum Glück ist das bei vielen ... [mehr]Als Asthmatiker sollten Sie auf die Verwendung emissionsarmer Farben achten. Das sind Farben, die wenige Stoffe in die Raumluft abgeben. Zum Glück ist das bei vielen wasserlöslichen Dispersionsfarben für Innenräume der Fall. Zusätzlich können Sie auf folgende Produktsiegel achten: Blauer Engel, GEV Emicode, Eco Institut testet product, EU Ecolabel und Natureplus. Diese Siegel zeichnen alle besonders emissionsarme Farben aus. Die Abbildungen der Siegel finden Sie unter www.label-online.de. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie, während angestrichen wird, nicht in der Wohung sein und die Wohnung noch zwei bis drei Tage danach sehr gut durchlüften. [weniger]

Dirk Schütze
Dirk Schütze,
staatlich geprüfter Techniker, Farb- und Lacktechnik, Fachberater für Naturfarben bei BIOPIN, langjährige Erfahrung in der Fachberatung und Anwendungstechnik.

Frage von KLEIN-DORIS:
Wir würden gerne Schreibtisch und Regale im Kinderzimmer unserer Tochter abschleifen und neu streichen. Welche Vorgehensweise würden Sie empfehlen, um eine Belastung des Kinderraums mit Schadstoffen so weit wie möglich zu vermeiden?

Antwort von Dirk Schütze:
Zum Schleifen sollten die Möbel möglichst ins Freie gestellt werden. Oder Sie arbeiten bei geöffneten Fenstern, damit der Staub möglichst nach außen entweichen kann. Sehr wichtig ... [mehr]Zum Schleifen sollten die Möbel möglichst ins Freie gestellt werden. Oder Sie arbeiten bei geöffneten Fenstern, damit der Staub möglichst nach außen entweichen kann. Sehr wichtig ist es, bei Schleifarbeiten eine Staubmaske zu tragen, um keine gesundheitsgefährdeten Schleifstäube von Holz und alter Farbe einzuatmen. Beim Schleifen mit Schleifmaschine wenn möglich ein Gerät mit Staubsauger verwenden. Während der Anstricharbeiten auf gute Belüftung achten, bei gutem Wetter trocknet es auch besser. [weniger]

Moderator:
Liebe Leser, herzlichen Dank für Ihre intensive Teilnahme an unserem Chat. Angesichts der Vielzahl an Beiträgen konnten wir leider nicht alle beantworten. Wir hoffen aber, dass auch Sie zu Ihren Fragen nützliche Informationen gefunden haben, mit denen Sie besser und wohngesünder renovieren können. Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend und freuen uns bereits auf das nächste Mal!